Bastelfrau

Basteln, Basteln, Basteln...

Heim und Garten

Spätestens im Frühling, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen locken, heißt es für Gartenbesitzer "Ab in den Garten". Die einen widmen sich der Gartenarbeit, die anderen sitzen oder liegen nur draußen in der Sonne und lassen arbeiten. Und wieder andere basteln Dekorationen für den Garten oder Nützliches für den Terrassentisch oder den Balkon. Hier findest du die Bastelanleitungen dafür...

Zu Bastelanleitungen für den Garten fallen mir persönlich eigentlich nur dekorative Basteleien und Geschenke für Gärtner ein. Anders sieht es allerdings mit dem Terrassentisch aus. Hier kann man geradezu endlos vor sich hin basteln: Windlichter, Tischsets, bemaltes Geschirr und bemalte Gläser, Wespenfallen, verzierte Bierdeckel, Tischtuchbeschwerer, Sitzkissen für die Gartenmöbel, Tischdecken für den Terrassentisch, Hilfsmittel wie Grillschürze und Grillhandschuhe für den Grillmeister und, und, und....
Auch hier ist die Wahl der Bastelmaterialien wichtig: Ein Windlicht, dass beim leisesten Windhauch wegweht ist unpraktisch, genau wie ein Insektenschutz für Trinkgläser, der sich schnell selbständig macht und den Garten erkundet. Näht man eine Markise oder einen Windschutz, sollte man geeigneten Stoff dafür wählen und wenn die Tischdeckenbeschwerer zu leicht sind, erfüllen sie ihre Aufgabe nicht mehr, sind sie aber zu schwer, zerreißen sie womöglich das Tischtuch.
Aber es gibt auch einige Basteleien, die sich für den Garten eignen, wie zum Beispiel selbstgegossene Trittsteine, die mit Mosaik verziert werden (dafür gibt es sogar Bastelpackungen), selbst bemalte Gartenzwerge, Vogelhäuschen und Futterstelle für den Winter oder Basteleien aus Naturmaterialien, die kurzzeitig den Garten schmücken und dann ihrem normalem Zersetzungsprozess anheim fallen. Selbst basteln kann man auch Insektenhotels und Sandkästen -obwohl die Sandkästen schon wieder eher in Richtung Heimwerken gehen.
Was man beim Basteln auch nicht vergessen sollte, sind Bastelmaterialien, die uns unsere Gärten kostenlos zur Verfügung stellen. Das können Äste sein oder Steine, getrocknete oder anderweitig konservierte Blumen und viele andere Dinge...

Aber natürlich geht es nicht nur um Bastelanleitungen. Du findest hier auch eine Menge nützlicher Tipps für den Garten - sowohl für den Ziergarten als auch den Nutzgarten -, Infos über verschiedene Pflanzen und vieles mehr.

Gartenarbeiten im November

15. Oktober 2018 - 0:00 -- Bastelfrau

Auch wenn es im November schon deutlich kälter ist - im Garten ist immer noch das eine oder andere zu tun. So sollten natürlich alle Arbeiten, die im Oktober nicht beendet wurden, erledigt werden. Dazu gehört zum Beispiel das Herausnehmen und Einlagern der Wintervorräte. Das ist aber noch nicht alles...

Topinambur

29. September 2018 - 12:23 -- Bastelfrau

Topinambur lässt sich wunderbar im eigenen Garten anbauen - man muss nur aufpassen, dass er sich nicht von alleine ausbreitet - unter Umständen auch in die Gärten der Nachbarn. Die Blüte ähnelt einer Sonnenblume und der Verzehr der Wurzelknollen ist gesund - was will man mehr?

Der Garten im Oktober

23. September 2018 - 0:00 -- Bastelfrau

Wer sich das ganze Jahr über liebevoll um seinen Garten gekümmert hat, der wird im Oktober für die lange Zeit der Pflege, Aufmerksamkeit und Mühe - speziell im Küchengarten - belohnt. Gerade in der ersten Hälfte des Oktobers ist es meist noch warm, so dass man sich nicht allzusehr mit der Ernte beeilen muss. Dank der meist recht guten und warmen Witterung, kann diese Zeit noch dem völligen Ausreifen der einzelnen Gemüse zugute kommen.

Spinat als Herbstgemüse

21. September 2018 - 0:00 -- Bastelfrau

Im August und September ist schon ein großer Teil des Gemüsegartens unbebaut. Auch wenn zum Beispiel Winterkohl und Porree angepflanzt wurde, wird immer noch das eine oder andere Beet leer sein, obwohl man es durch noch einmal bepflanzen könnte - zum Beispiel mit Spinat. 

Schnecken im Herbst vorbeugen

11. September 2018 - 0:00 -- Sarah

Zum Spätsommer beginnen Schnecken, ihrer Eier abzulegen. Das feuchte Wetter im Herbst sorgt für die richtigen Bedingungen. Der Erdboden ist dann lockerer und ermöglicht es den Schnecken, hineinzukriechen, um die Eiablage zu beginnen. Gärtner verbessern den Erdboden für Schnecken zusätzlich, indem sie Beete umgraben oder den Boden mit einem Sauzahn lockern. Wer bereits dabei ein Schneckengelege findet, sollte es einsammeln und an der Erdoberfläche ausbreiten und austrocknen lassen. Vögel und Käfer helfen außerdem gerne bei der Vernichtung der Eier. Man erkennt die Schneckengelege an den weißlich bis beige Klumpen, die aus mehreren Eiern von ungefähr einem Millimeter Durchmesser bestehen.

Gartenarbeiten vor dem ersten Frost

10. September 2018 - 0:00 -- Sarah

Wenn der Winter mild beginnt, können Gartenbesitzer zu Beginn des neuen Jahres aufgeschobene Arbeit nachholen. Die meisten Gartenarbeiten im Winter müssen lediglich vor dem ersten Frost geschehen. Da dieser in Deutschland zumindest in flacheren Gebieten meist erst spät eintritt, haben Gartenbesitzer also lange Zeit dafür, sie aufzuarbeiten.

Gartentipps im September

6. September 2018 - 11:58 -- Sarah

Trauben vor Vögeln schützen

Damit Beeren nicht von Vögeln abgepickt werden, sollte ein Vogelschutznetz über die Trauben gespannt werden. Am Rand sollte es mit Holzleisten festgespannt werden, damit die Vögel nicht doch unter das Netz gelangen oder sich verfangen können.

Drähte überprüfen

Der Garten im August

1. August 2018 - 0:00 -- Sarah

Auch wenn der Hochsommer vor allem dafür geeignet ist, die Früchte der vorherigen Arbeit zu ernten und im Schatten zu entspannen, gibt es auch im Sommer einiges zu tun. Neben dem richtigen Bewässern bei großer Hitze und mangelndem Niederschlag ist jetzt die richtige Zeit um Ableger zu schneiden oder Zwiebelpflanzen zu setzen, die im Herbst blühen. Viele Herbststauden sind bereits jetzt in Baumärkten und Gartencenter erhältlich. Ende des Monats ist außerdem der richtige Zeitpunkt für das Pflanzen von immergrünen Gewächsen.

Vorteile des eigenen Komposts

7. Juli 2018 - 0:00 -- Sarah

Wer seine Gartenabfälle zum Bauhof bringt, entzieht dem eigenen Garten Nährstoffe. Um dies auszugleichen, ist Dünger oder Blumenerde erforderlich. Zeit, Geld und Arbeit lassen sich jedoch sparen: Das Anlegen eines eigenen Komposthaufens ermöglicht auf natürliche Weise, dem Boden wieder die Nährstoffe hinzuzufügen, die ihm durch Entfernen von Laub, Rasenmähen, der Unkrautvernichtung oder anderen Gartenarbeiten entzogen werden. Auf diese Weise spart der findige Gärtner nicht nur das Benzin für den Weg zum Baustoffhof und Entsorgungsgebühren, sondern auch beim Kaufen von Dünger. Da teilweise auch Haushaltsabfälle für die Kompostierung geeignet sind, können viele auf diese Weise auch Abfallgebühren sparen, da eine kleinere Biomülltonne ausreicht. Hinzu kommt, dass selbstgemachter Kompost einer der besten Dünger ist, der verwendet werden kann. Außer allen wichtigen Nährstoffen trägt Kompost auch dazu bei, die Bodenstruktur zu verbessern. Auch die Umwelt ist für das Kompostieren dankbar: Durch den Transport verursachtes CO2 wird gespart und auch die Herstellung von Mineralstoffdüngern, die sehr ressourcenfressend ist, entfällt. Zusätzlich werden auch die Moore geschont, da Komposterde Torf ersetzt. Wer kompostiert, spart außerdem Zeit: Die Abfälle müssen nicht mehr zum Bauhof gefahren werden, was auch bedeutet, dass die Reinigung des Autos im Anschluss entfällt.

Kompostieren – die richtige Zusammensetzung

6. Juli 2018 - 0:00 -- Sarah

Kompostieren ist kinderleicht, wenn wenige Grundlagen beachtet werden. So eignen sich bei Weitem nicht alle Küchenabfälle. Eine gute Übersicht darüber, welche Abfälle nicht auf den Komposthaufen gehören und welche doch, gibt es bei Mein Schöner Garten. Auch auf den Feuchtigkeitsgehalt sollte geachtet werden: Während zu große Trockenheit den Abbauprozess zum Stillstand bringen kann, ist zuviel Nässe für die Kleinstlebewesen, die daran beteiligt sind, schädlich.

Teichpflege

28. Juni 2018 - 10:43 -- Sarah

Auch bei einem sinnvoll angelegten Teich ist Pflege notwendig, weil sich abgestorbene Pflanzen, tote Tiere und Fischkot am Boden sammeln und so zu einem Nährstoffeintrag führen. Deswegen sollten Teichbesitzer am besten in Frühjahr eine Grundreinigung vornehmen.

Zeitpunkt, Größe und Teichzonen

25. Juni 2018 - 0:00 -- Sarah

Im Prinzip kann ein Gartenteich jederzeit außerhalb der Frostperiode angelegt werden. Allerdings ist der günstigste Zeitpunkt für die Bepflanzung zu Beginn des Frühlings und im Herbst. Bei der Größe gilt, dass die Lebensbedingungen für Pflanzen und Tieren umso stabiler sind, je mehr Wasser enthalten ist: Das ökologische Gleichgewicht stellt sich schneller ein, das Wasser erhitzt sich nicht zu stark und dem Gärtner wird die Pflege wesentlich erleichtert.

Blüten zu jeder Jahreszeit

24. Juni 2018 - 10:46 -- Sarah

Während sich kaum ein Gartenbesitzer im Frühling, Sommer und Frühherbst über mangelnde Blütenvielfalt beschwerten kann, sieht dies in der kälteren Jahreszeit anders aus. Wer die richtigen Pflanzen auswählt, profitiert im gesamten Jahr von Farbtupfern im Garten.

Wespenfreier Garten

20. Juni 2018 - 0:00 -- Sarah

Damit Wespen die entspannte Zeit im Garten nicht stören, gibt es einige Tricks, die dabei helfen, die Insekten fernzuhalten. Das beste Vorgehen ist es, eine für Wespen attraktive Ablenkung zu schaffen – allerdings nur, wenn sie bereits da sind. Sonst werden sie unnötig angelockt. Am besten eignen sich hierfür Trauben, die schon älter sind. Sie ziehen die Wespen mit ihrem Duft an und die Insekten interessieren sich dann viel weniger für den Frühstückstisch. Sie sollten fünf bis zehn Meter vom Gartentisch entfernt stehen. Gleichzeitig ist es sinnvoll, die Versuchung für Wespen nicht allzu groß zu gestalten. Das heißt: Lebensmittel abdecken und nicht lange draußen stehen lassen. Vor allem Fleisch und Süßspeisen ziehen sie sonst an. Deswegen sollte auch reifes Obst schnell gepflügt und aus dem Garten entfernt werden. Die Blattlausbekämpfung rechnet sich jetzt besonders, da die Wespen von ihren Ausscheidungen angelockt werden.

Seiten

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. 

RSS - Heim und Garten abonnieren