Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 23 September 2018
Der Garten im Oktober

Wer sich das ganze Jahr über liebevoll um seinen Garten gekümmert hat, der wird im Oktober für die lange Zeit der Pflege, Aufmerksamkeit und Mühe - speziell im Küchengarten - belohnt. Gerade in der ersten Hälfte des Oktobers ist es meist noch warm, so dass man sich nicht allzusehr mit der Ernte beeilen muss. Dank der meist recht guten und warmen Witterung, kann diese Zeit noch dem völligen Ausreifen der einzelnen Gemüse zugute kommen.

 

Zuerst werden die Wurzelgewächse für den Winterbedarf geerntet, anschließend kümmert man sich um die Gemüsesorten, deren oberirdischen Teile verspeist werden können. Die Ernte wird gereinigt, abgetrocknet und anschließend in den oder die Aufbewahrungsräume, die meist im Keller sind, gebracht. Die entsprechenden Räume sollten schon Vorbereitung und gut gelüftet sein.

 

Bei der Reinigung der Früchte sollte man darauf achten, dass das Putzen der Gemüse nicht in eine Art Waschen ausartet.

 

Während der Ernt muss man darauf achten, dass nicht zu viel abgeschnitten wird. So sollten an Kohlköpfen und Krautköpfen immer ein paaar Blätter als Schutzschicht bleiben. Diese Schutzblätter werden erst entfernt, wenn der Kohl zubereitet wird.

 

Es darf vor allem nicht zu viel abgeschnitten werden. Auch an Kohlköpfen und Krautköpfen müssen außen ein paar Blätter als Schutzblätter bleiben, die erst beim Verbrauch entfernt werden.

 

Als Aufbewahrungsort eignen sich frostfreie Räume wie zum Beispiel ein trockener Keller oder Erdbeete (Einschläge). Auch alte Kästen von Mistbeeten sind geeignet, da man sie mühelos abdecken kann. Wenn der Frost nicht allzu streng ist, kann man Kartoffeln und viele andere Gemüse auch in Mieten aufbewahren. 

 

Dauerbeete und Gewürzpflanzen werden kurz geschnitten und anschließend mit kurzem Mist, Laub, Mulch usw. abgedeckt. Mit Laub werden auch Spinat- und Schwarzwurzelbeete nach Frosteintritt abgedeckt und geschützt. Beete, die komplett abgeerntet sind und auf denen sich einjährige Pflanzen befanden, werden je nach Bedarf gedüngt, gestürzt oder rigolt.

 

Im Oktober werden Kerbelrüben ausgesät und Wintersalat gepflanzt.

 

Kräuter wie Petersilie oder Schnittlauch werden in Töpfe oder Holzkisten umgepflanzt und finden ihren Weg in die Küche, um dort jederzeit zur Verarbeitung bereitzustehen.

 

Wenn du mehr Infos zum Garten im Herbst suchst, wirst du vielleicht in unserem Artikel "Tipps und Tricks für den Garten im Herbst" fündig.