Direkt zum Inhalt

Ein schöner Rasen

Gespeichert von Sarah am 17 Mai 2018
Ein schöner Rasen

Ein schöner Rasen ist anspruchsvoller, als viele Gärtner denken. Er benötigt nicht nur genügend Nährstoffe, sondern auch viel Pflege. Es gilt: Besser häufig wenig kürzen. Die Photosynthese des Rasens funktioniert nämlich dann am Besten, wenn maximal ein Drittel der ursprünglichen Länge erhalten bleibt. Das Schnittgut sollte immer entfernt werden. Doch auch unabhängig davon gibt es viele Tipps, die dabei helfen, den Rasen gesund und gepflegt zu halten.

 

So ist auch regelmäßiges Düngen bei nährstoffarmen Böden von großer Wichtigkeit. Im besten Fall geschieht dies natürlich während der Wachstumsphasen. Diese sind von April bis Mai, Ende Juni und August. Nur während dieser Zeit kann der Rasen die Nährstoffe auch tatsächlich aufnehmen. Grundsätzlich sollte eher sparsam gedüngt werden. Es empfehlen sich in der Regel spezielle Rasendünger, die im Baumarkt und Gartencenter erhältlich sind. Am besten ist es natürlich, eine Bodenanalyse durchführen zu lassen.

 

Wer seinen Rasen neu anlegt, sollte übrigens darauf achten, möglichst unterschiedliche Arten zu säen. Jede Rasensorte besitzt unterschiedliche Ansprüche an die Umgebung. Die Vielfalt ermöglicht es also, dass der Rasen schnell anwächst, später dicht wird und Moss und Co. weniger Chancen haben. Ein Gründung als Zwischenkultur hilft außerdem, dem Rasen die notwendigen Nährstoffe zuzuführen. Geeignet sind Lupinen, Wicken, Ackerbohnen und Erbsen. Es kann nach dem Abmähen als natürlicher Rasendünger weitergenutzt werden.

 

Sollte der Rasen dennoch zu sehr gegen Moos ankämpfen müssen, oder sich gar Rasenfilz gebildet haben, ist dies kein Grund zur Verzweiflung. In den meisten Fällen hilft hier ein Vertikutierer, der für wenig Geld im Fachhandel geliehen werden kann. Er entfernt Moos und Stängel und ritzt gleichzeitig den Boden ein. Auf diese Weise erhalten die Rasenwurzeln wieder genügend Sauerstoff. Da Moos nur entstehen kann, wenn der PH-Wert günstig ist, sollte nach Rasen nach dem Vertikutieren mit Kalk bestreut werden, sofern es notwendig ist (PH-Wert vorher messen). Allerdings sollte nur trockener Rasen nach Vegetationsbeginn vertikutiert werden.