Direkt zum Inhalt


Fahnenstangen im Garten

Gespeichert von Bastelfrau am 2 Februar 2020
Fahnenstangen im Garten

Ja, es ist erst Februar, aber bei uns im Supermarkt wird seit letzter Woche Grillfleisch angeboten. Es sieht also so aus, als würde die Grillzeit und damit auch die Zeit für Gartenfeste wieder starten. Und sollte dem nicht so sein, macht das auch nichts - gut vorbereitet sein hat ja auch etwas für sich.

 

 

Wenn man feiert - egal ob im Haus oder im Garten -, benötigt man auch die nötige Tischdeko, die meist aus Pappbechern und Papptellern besteht, dazu noch Plastikgeschirr und ein paar Servietten - schon ist die Tischdeko fertig. Wer einen eigenen Garten hat und dem Fest noch die Krone aufsetzen möchte, der schafft sich noch eine Fahnenstange und eine Fahne an. Das können zum Beispiel Bayernfahnen für den Garten sein - etwa dann, wenn man Bayern-München Fan ist und man sich gerade gemeinsam mit Freunden ein wichtiges Fußballspiel ansieht. 

 

Bei der Fahnenstange bzw. dem Fahnenmast muss man allerdings einiges beachten.

 

Genehmigung einholen

Zu aller erst muss sich erkundigen, ob man für das Aufstellen eines Fahnenmastes nicht eine Genehmigung benötigt. In den meisten Bundesländern gilt aber, dass man für einen Fahnenmast mit einer Länge von unter 10 Metern keine Genehmigung benötigt. Allerdings sollte man auf den nötigen Abstand zum Nachbargarten achten und darauf, dass die Nachbarn durch den Fahnenmast bzw. die Fahne nicht belästigt werden. 
Auf jeden Fall sollte man sich die entsprechenden Infos dazu holen - am besten direkt beim Bauamt. Missachtet man die regionalen Vorschriften nämlich, kann es zu unangenehmen Ordnungsgeldern kommen. Deshalb macht man sich wirklich besser vorher schlau. 

 

Material

Fahnenmasten gibt es aus Holz, Aluminium, Edelstahl, Kunststoff und Glasfaser. Wird der Fahnenmast an einem Standort aufgestellt, der besonders windig ist, sollte er am besten aus Edelstahl sein. Ansonsten entscheidet hier der persönliche Geschmack. Die meisten Fahnenmasten in Gärten und Schrebergärten dürften aus Holz oder Aluminium sein.

 

Hissvorrichtungen

Fahnen kann man unterschiedlich hissen und benötigt daher auch die entsprechende Hissvorrichtigung dafür. Diese richtet sich unter anderem nach der Art der Fahne - eine Fahne im Querformat benötigt einen anderen Mast als eine Fahne im Längsformat.

 

Zubehör für Fahnenstangen

Damit der Fahnenmast auch wirklich stehen bleibt, benötigt man noch eine Bodenhülse, die am besten einbetoniert wird. Alternativ dazu gibt es aber auch Wandhalterungen, mit denen man die Fahne an der Hauswand hissen kann. Und für diejenigen, die eine Fahne beim Schützenfest tragen, werden auch Tragegurte angeboten.
Weiterhin gibt es Gurtschlaufen, die um den Mast gelegt werden und dafür sorgen, dass die Fahne bei Wind am Mast bleibt.
Das Hochwehen der Fahnen kann man mit einem Gewichtspack verhindern.

 

Die Fahnen

Fahnen gibt es in vielen verschiedenen Onlineshops zu kaufen. Wer mag, kann sich eine Fahne aber auch selbst herstellen. Als Material verwendet man am besten einen Stoff, der keine oder zumindest nicht viel Feuchtigkeit aufnimmt. Solchen Stoff findet man relativ einfach, wenn man nach Fahnentuch oder Fahnenstoff googelt.
Eine Alternative ist es, sich eine Fahne bedrucken zu lassen. Dafür muss man eine Datei mit dem Design einreichen und bekommt dann die bedruckte und fertig genähte Fahne per Post zugeschickt.
Wer die Fahne komplett selbst machen möchte, kann sie zum Beispiel aus Seide nähen. Die Fahne wird vor dem Nähen bemalt und fixiert. Das wäre auf jeden Fall ein toller Anlass, mit der Seidenmalerei zu beginnen oder die Seidenmalereiklamotten wieder aus dem Schrank zu holen. Mehr Infos über Seidenmalerei findest du in unserer Seidenmalerei-Rubrik.