Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Sarah am 6 September 2018
Gartentipps im September

Die Gartenarbeit im September:

 

 

Trauben vor Vögeln schützen

Damit Beeren nicht von Vögeln abgepickt werden, sollte ein Vogelschutznetz über die Trauben gespannt werden. Am Rand sollte es mit Holzleisten festgespannt werden, damit die Vögel nicht doch unter das Netz gelangen oder sich verfangen können.

 

Drähte überprüfen

Wer Triebe oder Stämme mit Draht fixiert hat, muss diese jetzt kontrollieren. Häufig haben die Pflanzen soviel an Umfang zugenommen, dass sich bereits Druckstellen an der Rinde bilden. Der Draht muss jetzt also entweder entfernt oder zumindest gelockert werden. Sonst kann der Saftstrom abgeschnürt werden, was die Pflanzen dauerhaft schaden kann. Gerade rankende und schlingende Pflanzen sollten genügend Platz bekommen.

 

Späte Gründüngung

Bis zum Beginn des Septembers lohnt es sich noch, Bienenfreund, Senf, Winterroggen oder Ölrettich auszusäen. Sie sind eine natürlichere Alternative zum Dünger und sind in der Lage die Bodenstruktur zu verbessern. Ende Februar werden die Pflanzen mit einer Fräse in den Boden eingearbeitet. Sie können dann von kleinen Bodenlebewesen und Bakterien verdaut werden und tragen so zu einer besseren Bodenqualität bei.

 

Leichte Böden verbessern

Leichte Sandböden lassen sich mit Betonit verbessern. Es wird aus gemahlenem Ton hergestellt und sorgt dafür, dass Böden Wasser und Nährstoffe besser speichern können. Davon profitieren vor allem Starkzehrer, die sich dennoch auf sandigem Boden wohlfühlen.

 

Rasen säen oder ausbessern

Der September ist hervorragend dafür geeignet, neuen Rasen zu säen oder den alten auszubessern. Auch zum Düngen ist jetzt ein geeigneter Zeitpunkt. Dabei darauf achten, dass der Dünger gleichmäßig aufgebracht wird, damit der Rasen gleichmäßig wächst.

 

Kompost umschichten

Im Spätsommer fällt in der Regel einiges an Gartenabfällen an. Der reife Kompost sollte jedoch nicht mehr aufgebracht werden, sondern bis zum Frühjahr im Halbschatten im lagern. Der Kompost selbst sollte umgeschichtet werden. Das gehäckselte Stückgut sollte mit Küchenabfällen, Rasenschnitt und anderen feuchteren Abfällen durchmischt werden, um die Durchlüftung zu gewährleisten. Es kann auch notwendig sein, den kompletten Kompost neu aufzusetzen.