Insektenhotels

11. September 2015 - 0:00 -- Sarah


Insektenhotels finden seit den 90er Jahren immer mehr Verbreitung. Gerade für Garten mit Obstbäumen reichen Honigbienen und Hummeln zur Bestäubung nicht aus, da sie bei kühleren Temperaturen noch nicht aktiv sind, die Bäume aber bereits Blüten tragen, die bestäubt werden müssen, damit der Baum Obst trägt. Da die meisten Gärten nur wenig Platz für nützliche Insekten bieten, um sich niederzulassen, ist ein Insektenhotel zusammen mit dem passenden Nahrungsangebot sehr nützlich um die gewünschten Insekten anzusiedeln.

Außerdem ist es interessant, das Treiben der Tiere zu beobachten und auch Kinder können daraus lernen, ohne dass Eltern um die Gesundheit fürchten müssen. Die Stacheln der meisten Insekten sind nämlich nicht kräftig genug sind, um menschliche Haut zu durchdringen und Wildbienen sind weniger aggressiv, da sie keinen Staat bewachen müssen.

Ein Insektenhotel ist ein Kasten, der mit Naturmaterialien gefüllt ist und Insekten einen Platz zur Eiablage und zum Überwintern bietet. Es kann relativ leicht selbst hergestellt werden, ist jedoch auch fertig im Handel erhältlich. Einmal angelegt, braucht es keine besondere Pflege. Die beliebtesten Bewohner sind Wildbienen, Florfliegen, Ohrwürmer und Schmetterlinge. Sie alle sind für Gärten außerordentlich nützlich. Entweder sie bestäuben Pflanzen, die sonst von kaum einer anderen Tierart bestäubt werden, oder sie fressen Blattläuse und andere Schädlinge. Von einem Insektenhotel profitieren also nicht nur die Bewohner, sondern auch der Gärtner.

Die Besiedelung der Insektenhotels geschieht meist relativ schnell. Der beste Zeitpunkt zum Aufstellen ist das Frühjahr, allerdings können sich bis September Insekten in ihrer neuen Behausung niederlassen. Damit sich die gewünschten Insekten ansiedeln, ist es sinnvoll, sich im Vorfeld über ihre Anforderungen zu informieren. So muss sich auch die richtige Nahrung in der unmittelbaren Umgebung befinden, damit sie ihr neues Zuhause beziehen. Auch ist nicht jedes Material für alle Insekten geeignet. Wildbienen benötigen beispielsweise markhaltige Pflanzenstängel, damit sie ihre Bruthöhlen selbst anlegen können.



Bild: berggeist007  / pixelio.de

 



Garten: 

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Yieldkit. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Yieldkit automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Yieldkit einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Yieldkit findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen.

Die von Yielkit generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.