Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Becky am 15 September 2018
Gartengestaltung im Herbst

Nach diesem wunderbaren Sommer, den vermutlich die meisten von uns im Freien - wenn möglich im eigenen Garten - verbracht haben, wird es schwer, sich auf die kälteren Tage einzustellen. Doch auch der Herbst bietet mit seinen wundervollen Farben noch genügend Möglichkeit, um die Zeit im Garten zu genießen.

  • Eine der wichtigsten Aufgaben im Herbst ist es natürlich, die Pflanzen auf den Herbst vorzubereiten.
  • Dazu gehört auch ein ausgiebiges Unkrautjäten, um den Garten von seinen Altlasten zu befreien, sowie das Düngen der Pflanzen.
  • Bei wem der Rasen so unter der Hitze und Trockenheit gelitten hat wie bei uns, sollte man auch neue Rasensamen aussähen. Je nach Rasenart sollte im September bis November mit der Aussaat begonnen werden.
  • Wer seinen Gemüsegarten im Herbst nicht missen möchte, kann zum Beispiel Karotten, Lauch, Zwiebeln oder Radieschen pflanzen und ernten. Aber auch Spinat und Grünkohl, sowie Brokkoli und Blumenkohl, kann der Herbst nichts anhaben.
  • Auf das Zurückschneiden der Gartenpflanzen sollte im Herbst unbedingt verzichtet werden, da die neuen Triebe die Kälte der kommenden Monate nicht standhalten können.
  • Aber natürlich sollte auch jetzt im Herbst der Garten schön aussehen. Gerade bei der Gestaltung der Terrasse kann man viele farbliche Akzente setzen. Am einfachsten gelingt dies natürlich mithilfe von Textilien, wie Sitzkissen oder Schirmen, aber auch mit Blumen, Blumentöpfen oder Lampen. Dabei kann man zum Beispiel auf die Trendfarben des Herbstes 2018 Lila, Rot, Gelb oder Blau setzen.
  • Natürlich dürfen auch die richtigen Gartenmöbel in einem schönen Garten nicht fehlen. Wir selbst können uns von unserem alten Holztisch nur schwer trennen. Erst diesen Sommer hat mein Vater ihn neu angestrichen, wie man sehr deutlich an den Fotos auf dieser Webseite erkennen kann. Wer sich aber neue Gartenmöbel wünscht, findet besonders im Internet eine große Auswahl, wie zum Beispiel die schönen Lounge Gartenmöbel von Kees Smit. Wer die Möbel lieber live sieht, fühlt und einmal probe sitzen möchte und zudem in der Nähe der niederländischen Grenze wohnt, kann natürlich auch einen Tagesausflug in die Niederlande unternehmen und dort die Ausstellungsräume besuchen.
  • Damit man den Garten auch bei kälteren Temperaturen genießen kann, helfen zum Beispiel ein Heizpilz, eine Feuerschale oder auch einfach eine wärmende Decke.
  • Gerade im Herbst kann man mit romantischen oder rustikalen Laternen stilvoll Licht in den dunklen Abend bringen. So steht einem entspannten Feierabend im schönen Garten nichts mehr im Wege.