Adonisröschen

Die schönsten Blüher dieser Gattung sind Adonis vernalis, die bekannte alte Frühlings-Adonis mit hellgelben, weithin leuchtenden Blumen, welche einzeln an dem etwa 30 cm hohen, aufrechten Stengel zum Vorschein kommen.

 

Bild oben von kie-ker auf Pixabay

 

Noch weniger verbreitete neue Formen davon sind die aus Nordchina stammende Adonis amurensis, leuchtend goldgelb, einer der frühesten Blüher und eine davon abstammende Form mit gefüllten Blumen, die stark ins Grüne hinüberspielen, Adonis amurensis fl. pl. mit gleicher Blütezeit.

 

Die großblumigste und schönste Form finden wir aber in Adonis pyrenaica vertreten, die in älteren Exemplaren bei guter Kultur bis 40 cm hoch wird und dann durch die goldgelben, weithin leuchtenden Blumen im Juni und die üppige dunkelgrüne Belaubung immer viel Interesse erregt. Die Pflanze liebt moorige Heideerde und guten Wasserabzug; durch Unterlage von Topfscherben und Torfbrocken, passt sie sich auch anderen Verhältnissen an.

 

Auspflanzung im Frühherbst in leichten, aber nahrhaften Gartenboden in freier, sonniger Lage.

 

Vermehrung durch Zerteilung der Horste, wie auch durch Samen-Aussaat gleich nach der Reife. Die letztere Methode ist jedoch ziemlich langweilig, da die die Sämlingspflanze mehrere Jahre braucht, ehe sie zur Blüte kommt. Die Adonis sind auch für die späte, langsame Treiberei geeignet.

 

 

 

2019-10-28 14:35:09
Bastelfrau (Barbara)