Anemone

Hierher zählen auch einige winterfeste Arten mit knolligem Wurzelstock, wie die beiden heimischen, frühblühenden formen Anemone nemorosa, rein weiß, und A. ranunculoides, hellgelb.

 

 

Bild oben von Mabel Amber, still incognito… auf Pixabay

 

 

 

Eines leichten Schutzes bedürfen auch A. appennina, hellblau, und die Abarten A. purpurea, leichtend rot, und alba, weiß. Blütezeit im April-Mai, beste Pflanzzeit im Herbst.

 

 

Eine schön blühende Anemonenart mit einfachen Blumen ist auch a. coronaria und die einfachen, buntfarbigen französischen Formen, zum Teil auch mit gefüllten Blumen, die unter der Bezeichnung A. de Caen gehen. Diese Rasse unterscheidet sich von den gewöhnlichen einfachen Anemonen durch robusten und stärkeren Wuchs, größere Blumen und reicheres Farbenspiel, unter denen besonders die verschiedenen roten und blauen, bzw. lila Töne vertreten sind.

 

 

Die kleinen Knollen werden im Herbst oder Frühling in die Erde gelegt und den Winter hindurch gut geschützt.

 

 

Einige andere schöne Arten sind die gefüllt blühenden Formen A. Azur Incomparabile und Celestine in blau, Cramoisie Royal, Feu superbe, L’Eclair in scharlachrot, Duchesse de Lorraine, Rose surpassanta und Rosette zart rosa, ebenso A. chrysanthemiflora und A. fulgens, beide scharlachrot.

 

 

Alle Anemonen lieben einen etwas leichteren Boden und einen halbschattigen und nicht zu trockenen Standort.

 

 

Freie, sonnige Stellen sind zur Anpflanzung weniger gut geeignet.

 

 

Vermehrung durch Brut- und Rhizomknollen resp. -teile.

 

 

 

2019-10-28 13:34:19
Bastelfrau (Barbara)