Das Fensterbrett als Küchengarten

Wo für den obengenannten Zweck gar kein Land zur Verfügung steht, da kann selbst das Fensterbrett für die Heranzucht der wichtigsten Gewürzkräuter nutzbar gemacht werden und sich so der Hausfrau bzw. der Köchin von unschätzbarem Wert erweisen.
Man säet bzw. pflanzt zu diesem Zweck die benötigten Kräuter in nicht zu kleine, mit guter, halbschwerer Erde gefüllte Blumentöpfe, die mit einem guten Abzug versehen sind und stellt sie der Größe nach auf das Fensterbrett. Man kann sie fortwährend dem kleinen Bedarf entsprechend abernten. Von den ausdauernden Arten, wie Estragon, Lavendel, Melisse, Pimpinelle, Rosmarin, Salbei und Thymian genügt meist ein größerer Topf, während von Schnittpetersilie, Schnittlauch usw. mehrere solcher oder auch kleine Kästchen besäet bzw. bepflanzt werden.
Einjährige Gewürzkräuter, wie Bohnenkraut, Dill, Basilikum usw. werden gleich in Töpfe oder Kästchen gesäet oder als junge Pflanzen in diese Behälter gepflanzt und wenn erforderlich im Laufe des Sommers durch Neuaussaat oder Neueinpflanzen ersetzt.

2019-11-03 10:47:33
Bastelfrau (Barbara)