Insektennester entfernen

Nester von Insekten wie der Gemeinen Wespe, Hummel, Biene oder Hornisse sind nicht nur lästig, sondern auch gefährlich. Dennoch dürfen sie nicht ohne Genehmigung entfernt werden. Bei Zuwiderhandlung drohen hohe Geldstrafen. Das hat allerdings auch seinen Sinn: Viele Insektenarten sind vom Aussterben bedroht und überstehen eine unsachgemäße Umsiedlung nicht. Außerdem setzten sich Laien, die Nester ohne fachlichen Rat umsiedeln, einem gesundheitlichen Risiko aus.

 

 

Außer der Gemeinen und der Deutschen Wespe, die auch für den negativen Ruf der Wespen verantwortlich sind, stehen alle Wespenarten in Deutschland unter Artenschutz. Allerdings stechen selbst diese nur dann, wenn sie sich angegriffen fühlen. Ansonsten sind sie für Gartenbesitzer durchaus nützlich. Sie ernähren sich nämlich von Blattläusen, Mücken, Fliegen, Schmetterlingsraupen und Larven und sorgen so dafür, dass sie nicht zum Problem für Gärtner werden. Rund 450 Wespenarten gibt es in Deutschland und nur zwei können den Menschen gefährlich werden können. Diese sind zwar auch am häufigsten vertreten, dennoch erkennt der Laie häufig nicht, um welche Art es sich handelt. Gerade deswegen sollten Gartenbesitzer Wespennester nicht voreilig entfernen, sondern von einem Experten Hilfe bei der Bestimmung der Art erbitten.

 

Allerdings kann es im Einzelfall dennoch erforderlich sein, das Nest zu entfernen, beispielsweise weil es in der Nähe von Kindern gebaut wurde. In diesem Fall sollten jedoch professionelle Hilfe und eine Genehmigung eingezogen werden. Wenn das Nest tatsächlich gefährlich ist, entfernt die Feuerwehr es sogar kostenlos. Eine weitere Alternative ist, den ersten Frost abzuwarten, da die Wespen ihn nicht überleben. Viele Arten sind sogar schon ab Ende August nicht mehr in ihrem Bau. Ist dies der Fall, kann das Nest gefahrlos entfernt werden. Allerdings ist es wichtig, den Bereich gründlich zu putzen, damit das Problem nicht im nächsten Jahr erneut auftritt. Bei Hornissennestern sollte auch der gesamte darunter liegende Bereich gesäubert werden, da Ausscheidungen aus dem Nest herunterlaufen.

 

Bild von bstad auf Pixabay

2020-03-05 00:00:00
Sarah