Maiglöckchen

Es dürfte nur wenige Blumenarten geben, die sich so allgemeiner Beliebtheit und Verbreitung erfreuen, und die dabei auch so allgemein bekannt geworden sind, wie das zierliche Maiglöckchen mit seinen angenehm duftenden Blüten.

 

 

Bild von monicore auf Pixabay

 

 

Durch ihre starken Keime oder Rhizome zählt auch diese Gattung zu den Knollengewächsen. Unser großblumiges Gartenmaiglöckchen ist eine durch die Kultur verbesserte Form der wild vorkommenden Waldmaiblume C. majalis. Besonders großglockig und schön ist C. majalis Fortin, mehr interessant C. maj. fl. roseo, eine rosafarben blühende; schöne Spielart.

 

Erwähnung verdient an dieser Stelle die zwar zu den Liliaceen zählende Salomonssiegel oder Weißwurz, Convallaria Polygonatum, welche im Mai-Juni an den 30 bis 60 cm langen, übergebogenen Stengeln, die mit den lanzettlichen Blättern besetzt sind, eine Anzahl rahmweißer Blütenglocken zum Vorschein bringt. Die bekanntesten Formen sind außer der genannten noch C. Pol. multiflorum und C. Pol. verticillatum mit mehr aufrechtem Wuchse, und C. Pol. flore pleno, mit gefüllten Blumen. Besonders großblumig sind die Gartenformen C. Pol. giganteum und macrophyllum.

 

Alle lieben eine leicht schattige Lage und einen mehr feuchten Untergrund, sie entwickeln sich dort, längere Zeit ungestört belassen, zu großer Schönheit.

 

Vermehrung durch die sich bildenden Seitenrhizome resp. Teilung.

 

 

2019-10-24 14:49:43
Bastelfrau (Barbara)