Direkt zum Inhalt

Gestempelte Visitenkarten

Gespeichert von Bastelfrau am 1 März 2018
Gestempelte Visitenkarte

Bei diesen Visitenkarten habe ich den Hintergrund mit Stempeln gestaltet. Dabei habe ich ausschließlich Stempel verwendet, die für Hintergründe geeignet sind. Dadurch kann man schnell und einfach mit ihnen arbeiten - auch wenn man, so wie ich, kein besonders guter Stempler ist.

 

Das brauchst du:

  • Visitenkartenrohlinge - selbstzugeschnitten oder fertig gekauft
  • Verschiedene Stempel, die sich für Hintergründe eignen
  • wasserfestes Stempelkissen zum Stempeln
  • Verschiedene Distress Ink Stempelkissen zum Einfärben
  • Tonpapier
  • doppelseitiges Klebeband
  • verschiedene Embellishments aus Holz
  • Bastelkleber

Bild: Die vorbereiteten Visitenkartenrohlinge

 

Und so wird`s gemacht:

  1. Die Visitenkarten zuschneiden und mit dem wasserfesten Stempelkissen kreuz und quer bestempeln.
  2. Die Visitenkarten mit Hilfe des Malschwämmchens und der Distress Ink Stempelkissen einfärben. Dabei auch die Ränder betonen.
  3. Die Adressdaten zuschneiden und ebenfalls mit den Distress Ink Stempelkissen einfärben und die Ränder betonen.
  4. Auf farblich passendes Tonpapier kleben. Das Papier mit einem schmalen Rand abschneiden. Die Ränder ebenfalls mit den Distress Ink Stempelkissen bearbeiten.
  5. Mit Hilfe des doppelseitigem Klebebandes auf die Visitenkarte kleben.
  6. Holzembellishments mit Bastelkleber aufkleben. Fertig.

 

Tipps und Tricks:

  • Wenn du Visitenkarten in einer großen Menge herstellst, ist es einfacher bereits vorgedruckte Vistenkarten zu gestalten. Achte aber auf das richtige Papier, es sollte nicht beschichtet sondern noch beschreibbar sein. Solche Visitenkarten kannst du ganz leicht im Internet, zum Beispiel bei GotPrint.de bestellen. Hier kannst du auch verschiedene Formen auswählen.