Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 25 Juli 2008

Du möchtest ein Bastelbuch schreiben? Dann gilt: je mehr ein Verlag über dich und das Buch, das du gerne veröffentlichen möchtest, weiß, umso einfacher ist letzten Endes die Entscheidung, ob sie mit dir in Kontakt treten möchten oder nicht. Hier einige Informationen, die Verlage interessieren könnten - außer den Fotos deiner Werke natürlich!

 

 

1. Zur Person

  • Name:
  • Adresse:
  • Telefon:
  • Kurzbiografie:
  • Hast du besondere Erfahrungen im skizzierten Themenbereich?
  • Hast du bereits publiziert? Bitte nenne hier die Zeitschriftenartikel oder Bücher, die bereits veröffentlicht wurden.
  • Schreibst du als Online-Redakteur für eine Webseite? Wenn ja, dann gib die Webseiten, am besten mit einem oder mehreren Links, direkt zu den von dir geschriebenen Artikeln an.

 

2. Mit-Autoren/-inn(en) und ggf. Herausgeber/-innen

  • Die vollständigen Namen inkl. Adresse aller am Buchprojekt beteiligten Autoren/-innen und Herausgeber/-innen. Außerdem sollte für alle Personen eine Kurzbiographie sowie eine knappe Übersicht aller bisherigen Publikationen vorhanden sein.

 

3. Eckdaten zum Buch

  • Titel:
  • Untertitel:
  • Umfang des Manuskriptes:
  • Voraussichtlicher Abgabetermin:
  • Status des Buchprojekts (Ist das Manuskript bereits verfasst oder liegen einzelne Kapitel vor?)
  • Auf welche Art und Weise vermittelst du dein Konzept (gibt es ein durchgängiges Beispiel oder mehrere)?

 

4. Ausführliche Beschreibung

  • Zielgruppe: An welche Leute wendet sich das Buch? Wem nützt es? Und warum?
  • Was ist das Besondere an deinem Buch? Wie unterscheidet es sich von den Konkurrenzwerken?
  • Wie lauten die Buchtitel, welche man als "Konkurrenzwerke" zu deinem Buchprojekt bezeichnen könnte? Wodurch soll sich dein Buch konkret von diesem Konkurrenten unterscheiden?
  • Welche Anforderungen (Vorwissen) werden an den Leser gestellt? Ist das Buch für Anfänger, Fortgeschrittene oder sogar Profis gedacht?

 

5. Deine Bastelwerke

  • Fertige Bastelarbeiten solltest du auf keinen Fall einschicken, sondern Fotos oder - je nach Verlag - sogar nur digitale Fotos. Dabei sollten die Fotos so groß sein, dass sie leicht ausgedruckt werden können. Bei Redaktionssitzungen wird dann entschieden, ob man dein Buch veröffentlichen möchte und setzt sich gegebenenfalls mit dir in Verbindung.