Direkt zum Inhalt

Glorex

Gespeichert von Bastelfrau am 30 Oktober 2008

Mit Herrn Wahl hatte ich zusätzlich noch ein längeres Gespräch während einer Messe. Seine Reaktion auf die Anfrage ist in meinen Augen nicht nur vollkommen korrekt, sondern auch fair gegenüber den Kreativen. Wäre ich eine Puppenmacherin, wäre eine Firma wie Glorex meine erste Anlaufadresse. Denn hier werden die Interessen der "Kreativen" geschützt. Gleichzeitig sagt man aber nicht generell "Nein", zu den Endverbrauchern, sondern gibt tatsächlich beiden Gruppen die Möglichkeit, eine befriedigende Lösung zu finden.

 

Sehr geehrte Frau Kreilaus,

 

der Fachhandel verkauft unsere Artikel an Endverbraucher zum Zwecke der privaten Nutzung. Eine professionelle Verwendung beispielsweise unserer Formen und Creativ-Sets ist untersagt bzw. bedarf nach Anfrage und Antrag unserer ausdrücklichen und vorherigen schriftlichen Genehmigung.

 

Geht es um äußerst geringe und unbedeutende Stückzahlen beispielsweise für einen Basar, eine Tombola oder für einen kleinen Weihnachtsmarkt, dann erteilen wir gegebenenfalls nach jeweiliger vorheriger Anfrage eine schriftliche Ausnahmegenehmigung mit Regelung von Verwendungszweck, Zeitraum, Menge etc.

 

Es geht uns darum, Urheberrechte unserer "Kreativen" zu schützen und zu wahren. Insofern kann eine schriftliche Ausnahmegenehmigung auch an Gebühren gebunden sein.

 

Mißbräuche ahnden wir.

 

Mit freundlichem Gruß
GLOREX GmbH
Jean-Herbert Wahl