Direkt zum Inhalt

IHR

Gespeichert von Bastelfrau am 30 Oktober 2008

Diese Information dürfte wichtig für all diejenigen sein, die auf Märkten Dinge verkaufen, die mit Servietten hergestellt werden.

 

Und - in meinen Augen ganz wichtig: Ein Kreativer gibt die Nutzungsrechte für einen bestimmten Zweck ab. Darüber werden Verträge abgeschlossen. Ich denke, dass Verträge zwischen Kreativen und Serviettenherstellern sich vor allen Dingen darauf beziehen, dass die Servietten bei Tisch verwendet werden. Bedenkt also bitte, dass ein Serviettenhersteller kein Hersteller von Bastelmaterial im klassischen Sinne ist und aus diesem Grund Verträge wahrscheinlich nicht im Hinblick auf Bastler abgeschlossen werden.

 

Sehr geehrte Frau Krause,

 

wir kommen zurück auf Ihr Schreiben vom 18. Februar 2004 bzgl. des Urheberrechts. Wir freuen uns zu hören, dass es auch noch Menschen gibt, die sich im Vorfeld darüber informieren.

 

Um Ihre Frage zu beantworten: grundsätzlich dürfen unsere Motive für den privaten Bereich hergestellt werden. Hier müssen wir aber darauf bestehen, dass es sich auch wirklich ausschließlich auf den privaten Bereich bezieht. D.h. dass wir einem professionellen Verkauf nicht zustimmen werden.

 

Um auf Ihren letzten Abschnitt zurückzukommen müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir keine Großhändler, sondern nur den Einzel- sowie den Fachhandel beliefern.

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Information helfen konnten und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Manfred Morthorst
Geschäftsführer