Geld verdienen mit der VG-Wort

Wenn du auf bastelfrau.de Texte veröffentlichst, kannst du deine VG-Wort-Marke einfügen und dadurch unter Umständen etwas Geld verdienen. Die VG Wort vertritt die Rechte von Autoren und Verlagen. Dafür kassiert sie Geld aus den verschiedensten Quellen ein. Zum Beispiel wird beim Verkauf eines Fotokopierers, eines Scanners oder eines Druckers ein Teil der Einnahmen an die VG-Wort weitergeleitet (ob das der Hersteller oder der Einzelhändler macht, weiß ich nicht – aber ich denke, für uns sollte das auch egal sein). Dieses Geld wird dann unter den Autoren und Verlagen aufgeteilt – soweit sie bei der VG-Wort angemeldet sind und VG-Wort-Marken in ihre Artikel eingefügt haben. Geld gibt es übrigens auch für Bücher und Zeitschriftenartikel – aber uns interessiert hier ja nur das Internet.

 

Um Geld von der VG-Wort zu bekommen, müssen aber noch ein paar andere Dinge erfüllt sein: Ein Artikel muss zur Zeit mindestens 1800 Zeichen haben und x mal abgerufen worden sein (x mal bedeutet im Moment 1500 mal – aber das kann sich ändern). Außerdem muss die VG-Wortmarke eingefügt werden.

 

Im Mai/Juni des Folgejahres bekommt man dann Bescheid, wenn einzelne Artikel die Voraussetzungen für die Ausschüttung erfüllen. Dann müssen zu den einzelnen Marken die URLs der Artikel und die Texte hinzugefügt werden.

 

Irgendwann im Oktober erfolgt dann die Ausschüttung. Darüber gibt es keinen besonderen Bescheid (gab es zumindest bisher nicht), sondern plötzlich war einfach Geld auf dem Konto (das man allerdings versteuern muss).

 

Um Geld von der VG-Wort zu bekommen, gibt es noch eine weitere Voraussetzung: man muss dort angemeldet sein.
Wenn dies geschehen ist, kann man sich in seinem Account die sogenannten VG-Wort-Marken herunterladen und anschließend in die eigenen Artikel einfügen. Sobald dies geschehen ist, beginnt die VG-Wort die Aufrufe zu zählen.

2014-03-25 00:00:00
Bastelfrau (Barbara)