15. August 2022
Kreative Ideen für die Wohnzimmergestaltung

Kreative Ideen für die Wohnzimmergestaltung

Egal ob man schon länger in einer Wohnung wohnt oder gerade umgezogen ist – in gewissen Abständen wird einfach eine Umgestaltung fällig. Selbst wenn die Wohnung wunderschön ist, haben die meisten Menschen irgendwann das Bedürfnis, wieder frischen Wind in die eigenen vier Wände zu bringen. Dabei kann es individuell ganz unterschiedlich sein, wie das ideale Wohnzimmer aussieht. Jeder hat andere Wünsche, Bedürfnisse und Vorlieben. Das Wohnzimmer ist auch der Raum, in dem man am ehesten Gäste empfängt – somit sollte es seine Bewohner ganz besonders widerspiegeln. Wenn du gerne bastelst und gestaltest, dann wünschst du dir sicherlich auch einige kreative Ideen in deinem Wohnzimmer. Im Folgenden möchte ich dir einige Inspirationen und Anregungen dafür mitgeben.

Wandfarben erzeugen Emotionen

Tatsächlich beeinflusst die Farbe, die ein Raum hat, wie wir uns darin fühlen. Nicht umsonst gibt es die Farbpsychologie als Forschungsfeld der Psychologie. Farben können die Atmosphäre verändern, dabei helfen, sich besser zu konzentrieren oder die Kreativität anregen. Eine umso größere Rolle spielen Sie bei der Gestaltung des Wohnzimmers. Allein die Veränderung der Wandfarbe lässt einen Raum völlig anders wirken und kann sogar seine optische Größe verändern. Und diese Art der Umgestaltung ist meistens gar nicht schwer. Weiße Wände lassen sich leicht mithilfe von Pinsel und Wandfarbe mit ein paar frischen Farbakzenten versehen. Auch eine Vliestapete kannst du einfach überstreichen und musst nicht die ganze Tapete abreißen. Außerdem gibt es verschiedene Techniken, mit denen die Wände später besonders individuell aussehen. Durch Tupfen, Bürsten oder das Anbringen von Wandtattoos erhalten ursprünglich langweilige Wände einen ganz neuen Charme.

Highlights setzen für das besondere Etwas

Nachdem die Farbe der Wände steht, gilt es, die restliche Einrichtung zu gestalten. Setze dafür gezielte Farbakzente, beispielsweise durch die Möbel oder den Boden. Wenn du es harmonisch magst, wählst du hier eher dezente Farben – besonders dann, wenn die Wände farbenfroh geworden sind. Aber auch vermeintliche Stilbrüche können spannend sein und bringen Leben ins Wohnzimmer: Wähle dafür zum Beispiel einen Teppich, der in einer Kontrastfarbe zur Wand steht oder ganz besonders auffällig ist. Wähle die Farben mit Betracht auf die Größe des Raumes. Kleine Räume wirken schnell dunkel und chaotisch, wenn sie zu bunt sind. Wenn du ein großes Wohnzimmer mit hohen Decken hast, kann es ein bisschen Farbe jedoch gut vertragen.

Nutze die Beleuchtung gezielt, um den Blick des Besuches auf bestimmte Bereiche des Wohnzimmers zu richten. Bestimmte Lichtfarben können besondere Effekte erzeugen. So sorgt beispielsweise ein warmes, eher rötliches Licht in der Sofaecke für zusätzliche Gemütlichkeit. Deko-Artikel sorgen schließlich dafür, deinem Zuhause noch mehr Individualität zu verleihen – insbesondere dann, wenn du sie selbst hergestellt hast. Kreative Fenster-Dekorationen lassen sich beispielsweise durch die Window-Color-Technik basteln. Alternativ sind auch Zimmerpflanzen eine gute Möglichkeit, um den Raum mit mehr Leben zu füllen. Pflanzen verbessern nicht nur die Atmosphäre, sondern auch die Luftqualität.

Upcycling-Unikate

Nicht nur Dekorationen, auch Möbel oder Uhren kannst du für dein Wohnzimmer selbst herstellen. „Upcycling“ ist ein Trend, bei dem Neues aus alten, gebrauchten Gegenständen gemacht wird. Das spart Geld und ist auch noch besonders nachhaltig. Der Klassiker sind Sofas oder Betten, die aus alten Euro-Paletten gebaut werden. Dafür werden einfach je nach gewünschter Höhe und Breite verschieden viele Paletten übereinandergestapelt und aneinander befestigt. Anschließend kannst du ein paar bequeme Kissen oder eine Matratze drauflegen – fertig! Davon abgesehen eignen sich aber sämtliche Dinge zum Upcycling: Alte Möbel, Erbstücke, Bücher, Magazine oder sogar Verpackungsmüll. Der Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt. Wenn du einmal angefangen hast, wirst du vielleicht merken, dass dir immer wieder neue Ideen kommen. So lassen sich aus alten Konservendosen schöne Blumentöpfe oder Schmuckdosen herstellen. Das kaputte Kleid wird mit etwas Näherfahrung noch als individuelles Sofakissen umfunktioniert. Leere Marmeladengläser werden einfach zu wunderschönen Windlichtern.

Je nachdem, welches Projekt du in die Tat umsetzen möchtest, wirst du anderes Werkzeug benötigen. Die meisten Dinge sollten jedoch im Baumarkt oder in Bastel-Fachgeschäften erhältlich sein. Mit der Zeit bekommst du ein Auge dafür, welche Gegenstände sich noch verwenden lassen. Für Inspirationen eignen sich Plattformen wie Pinterest oder Instagram besonders gut. Dort kannst du dich mit anderen Bastelbegeisterten vernetzen und neue Ideen sammeln. Von nun an wirst du auch Sperrmüll mit ganz anderen Augen sehen! Was früher Abfall war, entpuppt sich mit dem Auge der Upcyclerin nun als spannender, großer Schatz.

Das könnte dir auch gefallen

Kreative Ideen für die Wohnzimmergestaltung

2022-06-08 10:27:17