Direkt zum Inhalt

Früher sagte man "Plätzchen verzieren", heute heißt es "Keks-Design", "Cooky Style" oder "Keks-Kunst". Gemeint ist immer das Gleiche: Kekse verzieren - und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Natürlich kann man die Kekse danach immer noch selbst essen, liebevoll verziert eignen sie sich aber auch als kleines Geschenk oder Mitbringsel.

Grundlage für das Keksdesign sind in der Regel ganz normale Plätzchenteige (Mürbeteig), die sich ausrollen und ausstechen lassen. Du kannst dafür ein beliebiges Mürbeteigrezept aus dem Internet oder irgendeinem Kochbuch verwenden. Besondere "Voraussetzungen" gibt es nicht.

Einhorn- und Lama-Kekse

Die Einhörner sind noch nicht vollständig aus den Schulheften und den Drogeriemarkt-Artikeln verschwunden, da steht schon das nächste Trendtier in den Startlöchern und verzaubert uns mit seinem fla

Backparty: auf die Plätzchen, fertig, los!

Gespeichert von Bastelfrau am 18 November 2017
Butterplätzchen als Christbaumschmuck

Die besten Partys werden in der Küche gefeiert – das gilt ganz besonders für den Advent. Denn mit Freunden macht das Mixen von Plätzchenteig gleich doppelt so viel Spaß.

Werkzeuge und Hilfsmittel für's Keksdesign

Gespeichert von Bastelfrau am 3 November 2015
Plätzchen backen

Damit die Keksbäckerei ein voller Erfolg wird, gibt es mittlerweile so viel unterschiedliches Backzubehör und so viele Hilfsmittel bzw.

Plätzchen backen abonnieren