Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 30 April 2020
Avocado-Brotaufstrich

Dieses Rezept kommt meiner Guacamole, die ich sonst mache, eigentlich recht nah, ist aber viel deftiger - vermutlich weil die saure Sahne fehlt. Aber: Eigentlich schmeckt es mir so viel besser...

 

 

Das brauchst du:
Eine große oder zwei kleine reife Avocados
1 Knoblauchzehe
1 Limette
Salz und Pfeffer

 

Und so wird's gemacht:

  1. Die Avocados gut waschen und abtrocknen.
  2. Die Knoblauchzehe schälen. In kleine Würfelchen schneiden und auf ein Brettchen geben. Salz darüber streuen. Die Knoblauchzehe mit dem Salz vermengen und mit einer Gabel zerdrücken.
  3. Die Limette auspressen.
  4. Die Avocado halbieren und den Kern entfernen.
  5. Die Avocado schälen. Das Fruchtfleisch in kleinere Stücke schneiden und auf einen Teller geben.
  6. Die zerdrückte Knoblauchzehe und den Pfeffer dazugeben. Den Limettensaft darüber verteilen.
  7. Die Avocado mit einer Gabel zu Brei zerdrücken.
  8. In ein Schüsselchen geben und am besten sofort verzehren, ansonsten in einer gut verschlossenen, nicht zu großen Dose im Kühlschrank aufbewahren. 

Tipps und Tricks

  • Der Avocado-Brotaufstrich schmeckt sehr lecker auf frisch getoastetem Weißbrot oder Dinkelstuten.
  • Man kann den Brotaufstrich alleine aufs Brot machen oder gibt zusätzlich noch Räucherlachs oder rohen Schinken darauf.
  • Wie lange er haltbar ist, kann ich leider nicht sagen. Bei uns ist er entweder sofort weg oder hält maximal bis zum nächsten morgen.

Avocados "nachreifen" lassen
Wenn die Avocados noch nicht reif sind, packt man sie in Alufolie und legt sie in den 200 °C heißen Backofen. Bei kleinen Avocados reichen 10 Minuten, bei großen Avocados kann es bis zu 40 Minuten dauern. Man kann sie aus dem Backofen holen, sobald sie sich weich anfühlen. Abkühlen lassen und wie gewohnt weiter verarbeiten. Die Avocados werden auf diese Art natürlich nicht reif, sondern einfach gegart. Aber man kann sie anschließend wie gewohnt weiter verarbeiten. Manchmal leidet allerdings der Geschmack etwas bei dieser Methode und die Avocado schmeckt fade. Dann nimmt man einfach mehr Gewürze bei der Zubereitung. 

Alternativ kann man diesen Vorgang auch in der Mikrowelle durchführen. Dafür wird die Avocado halbiert und der Kern entfernt. Dann kommen die halbierten Früchte bei niedrigster Stufe für 3 bis 5 Minuten in die Mikrowelle. Nach dem Auskühlen kann sie weiterverarbeitet werden.

 

Foto: Kasumi Loffler