Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

Chiasamen in der kohlenhydratarmen Ernährung (Low Carb)

26. Oktober 2015 - 6:03 -- Bastelfrau


Von Chiasamen habe ich schon oft gehört, mich aber bisher nicht wirklich damit beschäftigt. Dies änderte sich, als ich vor einigen Tagen bei meiner Tochter zu Besuch war und sie mir erzählt, dass sie für die Frischkäsetorte, die wir gerade aßen, keine Gelatine, sondern Chiasamen verwendet hatte. Die Torte war ausgesprochen lecker und hatte keinerlei "Beigeschmack", wie man ihn von vielen Ersatzprodukten im Lebensmittelbereich kennt. Wir unterhielten uns noch darüber, dass Chiasamen nicht andicken, sondern gelieren und schon war mein Interesse geweckt.

Einige Tage später sah ich noch ein Video, in dem "Chiapudding" zubereitet wurde und fand kurz darauf eine Menge Informationen über Chiasamen bei zeitung.de (http://www.zeitung.de/gesundheit/ernaehrung/superfoods/chia-samen/). Danach sind die Chiasamen rundum gesund. Sie enthalten viele Mineralstoffe, Eiweiß und Spurenelemente. Für die Low Carb Ernährung sind sie nicht nur deshalb interessant, weil sie auf 100 g nur 4-5 g Kohlenhydrate enthalten, sondern auch, weil sie die Umwandlung von Kohlenhydrate in Zucker verlangsamen.

Hinzu kommt, dass sie bei längerer Einnahme Gelenkschmerzen lindern sollen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war es soweit, dass ich das Ganze unbedingt ausprobieren musste. Also habe ich mir Chiasamen gekauft und auch schon meinen ersten Test durchgeführt. Und dieser war ganz einfach. Da es Wochenende war und ich weder Kokos-, noch Mandel- oder Reismilch zur Verfügung hatte, habe ich die Chiasamen einfach mit ganz normaler Milch ausprobiert. Resultat war eine Art Milchpudding, der nur nach einem schmeckte - nämlich nach Milch.

Die Zubereitung war extrem einfach. Ich habe einfach 200 ml Milch mit 3 Esslöffeln Chiasamen verrührt und einige Stunden quellen lassen. Dieser Pudding schmeckt einfach nur nach Milch und kann mit allen Möglichkeiten weiteren Zutaten "verfeinert" werden. Wer sich einen größeren Vorrat an "Chiasamengel" anlegen möchte, verwendet statt Milch einfach Wasser - das Gel hält sich dann bis zu einer Woche im Kühlschrank.

milchpudding1.jpg

Sowohl das Gel als auch die Samen im Ganzen oder als Mehl können natürlich auch anderen Lebensmitteln beigefügt werden: Morgens zum Joghurt oder Müsli, mittags im Salat oder der Suppe, nachmittags im Gebäck oder in Pfannkuchen und abends im Brot. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Kreative Küche: 


*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.