Direkt zum Inhalt

Harissa - Tunesische Chilipaste (Hressa)

Gespeichert von Simba am 8 April 2011
Harissa - Rezept für Tunesische Chilipaste (Hressa)

Tunesien ist für sein scharfes Essen bekannt. Um Gerichte die Schärfe zu verleihen eignet sich Harissa besonders gut. Dies ist eine tunesische Gewürzpaste und besteht aus frischen Chilischoten, Kreuzkümmel, Koriander, Knoblauch, Salz und Olivenöl. Heutzutage wird Harissa nicht nur in der gesamten nordafrikanischen Küche verwendet, sondern ist auch in den arabischen Ländern, Israel und Europa bekannt. In Marokko nennt man Harissa "sahka". Ab sofort findest du hier drei unterschiedliche Varianten, um Harissa herzustellen. 

 

Die scharfe Gewürzpaste eignet sich für fast alle Gerichte, egal ob Suppe, Teigwaren, Reis oder Couscous. In Tunesien dient Harissa sogar als Brotaufstrich. Die Chilipaste wird von den tunesischen Frauen meist selbst hergestellt, ist aber auch im Handeln erhältlich.

 

Einer Sage nach soll der Ehemann seine Frau danach beurteilen, wie viel Harissa sie beim Kochen benutzt. Es wird sogar gesagt, dass man am Essen der Frau ihre Liebe erkennen kann - wenn ihr Essen fad schmeckt, ist es demnach nicht gut mit ihrer Liebe bestellt. Wenn Gäste geladen sind, nicht man allerdings auf deren Geschmack Rücksicht. Meist wird Harissa extra gereicht, so dass jeder selbst den Schärfegrad seiner Speise bestimmen kann.

 

Variante 1:

Zutaten für 6 EL Harissa:

3 EL scharfe Chili
3 EL milde Chili
1 TL Koriander
1 TL Kümmelkörner
3-5 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
Olivenöl
Salz

 

Zubereitung:

Stil und Samen der Chilis und des Pfeffer entfernen und grob hacken. Chilis in kochendem Wasser 30 min einweichen. Das Wasser abgeben und die Chilis trocknen lassen.
Alle Zutaten in einen Mixer geben und mit etwas Öl zu einer dickflüssigen Masse rühren.
Die Paste in ein Glas geben, mit etwas Öl bedecken und luftdicht verschließen. Im Kühlschrank aufbewahren.
Harissa ist kühl aufbewahrt nahezu unbegrenzt haltbar. Allerdings muss die Paste immer mit ausreichend Öl bedeckt sein.

 

 

Variante 2

Zutaten:
2 EL gemahlene Kümmelsamen
5 Knoblauchzehen -- gehackt
1/2 Tasse gemahlener frischer Cayennepfeffer
1/4 Tasse Kreuzkümmel
2 EL Salz
1/2 Tasse Olivenöl

 

Zubereitung:
Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen. In ein Glas füllen und luftdicht verschließen. An einem kühlen Ort aufbewahren.

Ergibt ungefähr 1 1/2 Tassen (ca. 24 EL).

 

 

Variante 3

 

Zutaten für 4 Portionen

2 frische rote Paprika
1/2 Tasse rote Chilies oder 1 EL getrocknete Chilies
2 Knoblauchzehen
1/2 TL Koriandersamen
grobes Salz

 

Zubereitung
1. Rote Parika grillen oder rösten. Anschließend die Paprika-Haut entfernen.
2. Knoblauch schälen.
3. Die Paprika in kleine Stücke schneiden. Den Stengel entfernen, aber die Samen aufheben und zu den Paprikastücken geben.
4. Die Chilieschoten in schmale Streifen schneiden. Wenn getrocknete Chilies verwendet werden: die Chilies in heißes Wasser geben und eine Stunde quellen lassen.
5. Alle Gewürze in einen Mörser geben und zu einer Paste mahlen. Gegebenfalls etwas Ölivenöl hinzugeben.
6. Paprika hinzugeben und zu einer feinen Paste verarbeiten. Ein wenig Olivenöl hinzugeben um die Paste geschmeidiger zu machen.
7. Paste in ein Glas mit gut schließendem Denkel geben und mit einer dünnen Schicht Olivenöl bedecken.

Tipp:

Harissa kann durch die Zugabe von Essig, Zitronensaft, Oliven oder auch Minze verfeinert werden.

Bild von Pixi0815 auf Pixabay