Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 1 November 2015
Mokka-Rezepte

Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass es Zeiten gab, in denen ich Kaffee absolut nicht mochte. Irgendwann hat es dann allerdings "Klick" gemacht - und nun kann ich mir einen Morgen ohne Kaffee gar nicht mehr vorstellen. Nachmittags oder in einer Arbeitspause finde ich hingegen einen Mokka sehr anregend. Ein paar Rezepte dafür möchte ich euch gerne hier vorstellen.

 

Grundanleitung für die Mokkazubereitung

 

Zutaten

  • 2 TL fein gemahlenes Kaffeepulver (am besten Mokka, den man in griechischen, iranischen oder türkischen Geschäften erhält)
  • 1/2 Tasse Wasser
  • 1-2 TL Rohrzucker
  • Cezve (spezielles Gefäß zum Mokka kochen)

 

Zubereitung

  1. Pro Mokkatasse je einen gehäuften Teelöffel Kaffee und Zucker sowie eine Mokkatasse Waser in die Cezve geben.
  2. Unter Rühren den Mokka auf kleiner Flamme langsam erhitzen.
  3. Wenn der Kaffee aufschäumt, die Cezve vom Herd nehmen und Schaum mit einem Löffel auf die Mokkatassen verteilen.
  4. Die Cezve wieder auf den Herd stellen und weiter erhitzen. Wenn der Kaffee zu köcheln beginnt, die Kanne vom Feuer nehmen. Dies kann noch bis zu zweimal wiederholt werden.
  5. Den Mokka in die Mokkatäschen füllen. Die Täschen dabei schräg halten, damit der Schaum erhalten bleibt. Er soll den Kaffee völlig bedecken.

 

Variationen

  • Kardamom–Kaffee bereitet man ganz einfach, in dem man der Kaffee-Zucker-Wassermischung direkt am Anfang etwas Kardamom beifügt.
  • Zum Kardamom kann man noch weitere Gewürze hinzufügen - zum Beispiel Muskat, Nelke und Mastixharz.
  • Eine andere Mischung kommt aus dem Jemen. Dort wird dem Kaffeepulver getrocknete Ingwerwurzel und Zimt hinzugefügt
  • Beim "Café turk à l’eau de fleur d’orange" werden dem fertigen Kaffee ein paar Tropfen Orangenblütenwasser zugefügt. Als Alternative zum Orangenblütenwasser kann man auch getrocknete, geriebene Orangenschalen verwenden. Eine Variation stellt die Verwendung von Rosenwasser dar.
  • Im Senegal für man dem "Café Touba" Pfeffer und Gewürznelken bei.

 

Wie der Mokka in der Cevze zubereitet wird, kannst du dir in diesem YouTube-Video von Orhan Tançgil genau ansehen:

 

Tipps und Tricks

  • Eine klitzekleine Prise Salz sorgt dafür, dass der Kaffee noch besser schmeckt.
  • Weitere Information über Kaffee habe ich bei www.nestlefamily.ch gefunden. Dort geht es unter anderem auch um den Mythos, dass Kaffee entwässert.
  • Die Cezve ist ein spezielles Gefäß für die Mokkazubereitung. Je nach Land wird es auch "Ibrik" oder "Briki" genannt. Im Internet bekommt man es schon ab 5 Euro.
  • Das Wasser ist sehr wichtig für die Zubereitung eines guten Kaffees. Es sollte mineral- und sauerstoffreich sein.
  • Der Zucker wird grundsätzlich vor dem Kochen beigefügt. Grund dafür ist, dass sich der Kaffeesatz am Boden sammeln soll. Gibt man den Zucker später dazu, würde man den Kaffeesatz wieder aufrühren.

 

Bildquelle - Bild oben: Bernd Kasper  / pixelio.de