Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 10 Februar 2020
Auflauf

Ganz Low Carb ist dieser Quarkauflauf nicht, dafür ist er Slow Carb, denn ich verwende Dinkelgries statt des normalen Weizengrieses. Und natürlich habe ich auch den Zucker gegen Erythrit bzw. meine Zuckerersatzmischung ausgetauscht.

 

 

 

Das brauchst du:
500 g Quark
abgeriebene Zitronenschale
125 g Dinkelgries
etwas zerlassene Butter
6 Eigelb
6 Eiweiß
100 g Erythrit oder anderen Zuckerersatz*
ev. Äpfel oder anderes Obst nach Geschmack

 

Und so wird es gemacht:
Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze oder 155 °C Heißluft vorheizen.
Das Eiweiß steif schlagen.
Die anderen Zutaten miteinander verrühren. 
Zum Schluss den Eischnee unterheben.
Die Masse in eine Auflaufform geben.
Äpfel schälen und in feine Streifen schneiden bzw. anderes Obst vorbereiten. Auf den Auflauf geben.
In den Backofen stellen und ca. 35 Minuten backen.*

 

Zuckerersatzmischung

Die verschiedenen Zuckeralkohole haben alle einen ganz speziellen Geschmack. Der eine schmeckt "kühl", der andere wird "seifig", wenn man zu viel davon verwendet und der dritte hat einen unangenehmen Nachgeschmack. Aus diesem Grund habe ich angefangen, verschiedene Zuckeralkohole zusammen zu mischen. Daher verwende ich meist eine Mischung aus einem Drittel Erythrit, einem Drittel Maltit und einem Drittel Xylit oder Isomalt. Meine persönliche Meinung ist, dass diese Mischung dem echten Zuckergeschmack am nächsten kommt. 
Bei Zuckeralkoholen handelt es sich übrigens nicht um den Alkohol, der sich in Wein und Bier befindet. Zuckeralkohole gehören nur chemisch gesehen zu der Gruppe der Alkohole. Es handelt sich hier aber um mehrwertige Alkohole, die nicht den uns bekannten "Alkoholeffekt" hervor rufen. Sie sind also auch für alle geeignet, die keinen Alkohol zu sich nehmen möchten - aus welchen Grünen auch immer.
Wenn es um Zuckeraustauschstoffe geht, lese ich im Internet immer wieder, dass man Durchfall davon bekommt und die Stoffe deshalb ungesund wären. Den Durchfall bekommt man dann, wenn man zu viel davon isst. Der Körper gewöhnt sich im Laufe der Zeit aber daran, so dass man schon nach kurzer Zeit mehr davon essen kann, ohne Verdauungsprobleme zu bekommen. Und: Mir persönlich ist ein Tag Durchfall lieber als den Rest meines Lebens Diabetes zu haben. 

 

Backtemperatur:

Früher habe ich den Quarkauflauf bei 180 °C 50 Minuten lang gebacken - sonst wurde er nicht gar. Bei dem Backofen, den ich jetzt habe, würde der Auflauf bei diesen Temperaturen und dieser Backzeit unweigerlich verbrennen. Man muss also doch sehr auf den eigenen Backofen und dessen Temperatur"macken" achten.

 

Tipps und Tricks:

Der Auflauf kann sowohl mit als auch ohne Obst zubereitet werden. Für den Auflauf eignen sich außer Äpfel auch Birnen, Kirschen oder Rhabarber, verschiedene Beeren, Mandarinen oder Pflaumen.

In der Weihnachtszeit bzw. im Winter kann man noch etwas Zimt oder Zimtzucker auf den Auflauf geben. 

 

Bild: Clafoutis [CC BY-SA]