Direkt zum Inhalt

Rezept für Mini-Donuts mit dem Donutmaker

Gespeichert von Becky am 20 März 2019
DIY Donuts

Jahrelang habe ich darauf gewartet, endlich habe ich einen – einen Donutmaker. Mit dem Mini-Donutmaker lassen sich relativ simpel und schnell Donuts selber machen. Mit dem richtigen Dekor werden sie zum richtigen Hingucker – und schmecken dazu auch noch gut. Wenn du auf der Suche nach einem passenden und einfachen Rezept für den Donutmaker bist, bist du hier genau richtig.

 

Das brauchst du:

  • 1 Ei
  • 120 g Zucker
  • 1 Becher Schmand (200g)
  • 220 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 50 ml Milch
  • Öl für den Donut-Maker
  • Dekoration (dunkle Schokolade und Nonpareilles
  • Spritztülle
  • Donutmaker

 

So wird es gemacht:

  1. Ei schaumig rühren und den Zucker unterrühren.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver, Zimt und der Prise Salz vermischen.
  3. Den Schmand unter ständigem rühren, abwechselnd mit dem Mehl, zu dem Ei-Zucker-Gemisch geben.
  4. Die Milch dazu geben. Der Teig sollte nicht zu fest sein, aber auch nicht zu flüssig. Eher wie ein Pfannkuchenteig.
  5. Den Donutmaker anschalten und die Mulden des Donutmakers dünn mit Öl bestreichen.
  6. Den Teig in eine Spritztülle füllen.
  7. Mit der Spritztülle den Teig in die Mulden füllen, gerade so, dass die Mulden befüllt sind, aber kein Teig überläuft.
  8. Den Donutmaker schließen und nach Donutmaker-Anleitung die Donuts backen.
  9. Die Donuts auf einem Backrost auskühlen lassen.
  10. Die Schokolade in einem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen.
  11. Die Donuts in die Schokolade tauchen und wieder auf das Backrost legen.
  12. Solange die Schokolade noch flüssig ist, die Nonpareilles auf die Donuts streuen.

 

Tipps und Tricks:

  • Es lässt sich viel leichter mit der Spritztüte arbeiten wenn man den oberen Teil umschlägt. Einfach die Spritztüte über der Hand umschlagen. Auf diese Art und Weise lässt sich ohne viel Geklecker der Teig in die Spritztüte füllen und kontrollierter aus der Spritztüte pressen.
  • Am besten schmecken die Donuts, wenn sie noch warm sind. Wenn sie richtig abgekühlt sind, fallen sie ein bisschen ein, schmecken aber immer noch gut.
  • Wenn man die Donuts mit einem Holzstab oder einer Gabel aus dem Donutmaker holt, sieht man leider die Einstichstellen. Besser man versucht es mit einem Löffel oder ähnlichem. Wenn der Donutmaker gut geölt ist, geht das Herausholen leichter.