Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

Tunfisch-Frischkäse Dip: Perfekt für Gemüsesticks

25. Februar 2019 - 1:32 -- Becky


Tunfisch Dip selber machen

Seit kurzem versuche ich, mich gesünder zu ernähren. Dazu gehört natürlich auch das Essen von Gemüse. Da ich früher Gemüse – außer Tomaten - meist nur als Beilage oder Salat gegessen habe, habe ich mich auf die Suche nach Möglichkeiten gemacht, Gemüse mehr in meinen Alltag zu integrieren. Dabei bin ich auf diese Tunfisch Dips gestoßen, die einfach nur super lecker sind. Damit macht selbst das Gemüse essen Spaß.

Diesen Dip hat meine Schwester auf einer Party meines kleinen Neffens gemacht – und was soll ich sagen, die ganze Familie hing mindestens die Hälfte der Party über der Dip-Schüssel und hat Gemüsesticks gegessen.

 

Das brauchst du:

  • Eine Dose Tunfisch im eigenen Saft
  • Ein Päckchen Frischkäse mit Kräutern
  • Eine kleine Zwiebel
  • Eine Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer
  • Milch nach Bedarf
  • Gemüse wie Paprika, Möhre oder Gurke.

 

So wird es gemacht:

  1. Den Tunfisch abtropfen lassen und grob zerkleinern, so das keine großen Stücke mehr übrig bleiben.
  2. Die Zwiebel in möglichst feine Würfel schneiden.
  3. Die Knoblauchzehe pressen und zusammen mit den Zwiebeln zu dem Tunfisch geben.
  4. Den Frischkäse dazugeben und alle Zutaten miteinander vermischen.
  5. Je nach Bedarf noch etwas Milch dazugeben. So wird der Dip cremiger.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Das Gemüse in Stifte schneiden und in den Dip dippen.
    Tunfisch Dip selber machen



 

Tipps und Tricks:

  • Je größer die Zwiebeln sind, desto mehr schmeckt man sie auch. Ich hätte die Zwiebeln ruhig noch etwas feiner würfeln können.
  • Wen man den Tunfisch püriert, wird der Dip noch cremiger.
  • Den Dip kann man noch mit Zusätzen wie getrockneten Tomaten oder Oliven verfeinern. Mein Vater macht in den Tunfisch Dip noch Ei und etwas Zitronensaft.
  • Wenn man statt der Milch noch etwas Joghurt dazu gibt wird der Dip flüssiger und noch cremiger.
  • Ein weiterer Trick den Dip cremig zu bekommen ist es, den Tunfisch vorher zu pürieren.
  • Auch mit Toast oder Baguette kann man den Dip super essen.
  • Mir schmeckt der Dip jedoch am Besten zusammen mit Paprika, aber auch Champignons, Gurken, Mohren und anderes Gemüse kann man super dazu essen.
    Tunfisch Dip selber machen

 

Kreative Küche: 


*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.