Direkt zum Inhalt

Was man mit Fischresten machen kann

Gespeichert von Bastelfrau am 3 Oktober 2019
Was man mit Fischresten machen kann

Fisch - und damit auch Fischreste - lassen sich nicht lange aufbewahren und müssen daher schnell weiterverarbeitet und verzehrt werden. Hier findest du einige Anregungen und Rezepte für Fischrezepte, die aus Fischresten zubereitet werden. 

 

Fischauflauf

Die Fischreste mit der Gabel fein zerpflücken und mit zerlassener Butter, Salz, Pfeffer, Muskatnuss zu einem Brei verarbeiten.
Eigelb und Paniermehl dazugeben.
Eiweiß steif schlagen und unterheben.
Die Masse in eine Auflaufform füllen und eine halbe Stunde backen.
Eine Bechamelsauce aus Butter, Mehl und dem zurückgestellten Fischwasser zubereiten und nach Wunsch würzen. Passierte Tomaten und Rotwein dazugeben.
Die Sauce über den gestürzten Fischauflauf geben.

 

Fischfrikadellen

Die Fischreste von Gräten und Haut befreien und durch den Fleischwolf geben. Mehl, Salz, Ei, fein gehackte Zwiebeln und Kräuter dazu geben und gut vermischen.
Aus der Fischmasse Frikadellen formen und im heißen Fett beidseitig braun braten.
Die Bratzeit beträgt etwas 10 Minuten.

Wer mag, kann die Fischmasse auch zu Kugeln oder Kroketten formen und panieren.

 

Fischsalat

Haut und Gräten von den Fischresten entfernen. 
Den Fisch in kleine Stücke schneiden und mit etwas Mayonnaise vermischen. 
Den Fischsalat auf einer Platte anrichten und mit Mayonnaise bestreichen. Mit gehacktem Grün, Cornichons und Salatblättern garnieren.

 

Fischpudding

Die Fischreste von Haut und Gräten befreien und mit etwas Sahne und Ei in einem Mixer zerkleinern.
Butter zerlassen und mit Dill und Kartoffelmehl vermischen und zum Fischbrei geben.
Mit Salz, Pfeffer und Worcestersauce abschmecken.
Kleine Puddingformen ausbuttern, mit Paniermehl bestreuen und die Fischmasse hineingeben.
Im Wasserbad ca. 1,5 Stunden garen. Dann herausnehmen, erkalten lassen und stürzen. Mit Salat servieren.

 

Noch ein Reste-Essen mit Fisch

Man arrangiert die kleingeschnittenen und entgräteten Fischreste kranzförmig auf einer Platte oder Salatschüssel. In die Mitte wird ein Salatherzchen gesteckt, dicke Mayonnaise rings über die Fischresten geschüttet und alles hübsch verziert mit kalter Sulz, kleinen Essiggurken und harten Eiern.

 

Weitere Anregungen

  • Reste von blaugesottenem oder abgekochtem Fisch kann man kalt mit Senfsauce oder Mayonnaise essen. 
  • Eine weitere Möglichkeit ist, aus den Fischresten eine Füllung für Pastetchen herzustellen.
  • Aus Fischresten lässt sich auch Aspik zubereiten.
  • Die zerkleinerten Fischreste kann man auch mit Kartoffelsalat oder gemischtem Gemüsesalat vermischen.