Direkt zum Inhalt

Wintergemüse – günstig und gesund

Gespeichert von Sarah am 25 November 2017
Wintergemüse – günstig und gesund

Wer im Winter frisches Gemüse kaufen möchte, dass nicht aus den Gewächshäusern Spanien kommt, hat zugegebenermaßen nicht all zu viel Auswahl. Auf heimisches Gemüse muss dennoch nicht verzichtet werden. Die zahlreichen Kohlsorten haben jetzt Saison und können durch Mineralien und Vitamine punkten.

 

Weißkohl
Kalium, Kalzium, Magnesium sind in Weißkohl in großen Mengen vorhanden. Das Überraschende: Im Gegensatz zu den meisten anderen Gemüsesorten kann Weißkohl im gekochten Zustand mehr Vitamin C enthalten als roh. Das liegt daran, dass ein Teil des Vitamin C an Proteine gebunden ist, die beim Kochen zerfallen. Dennoch sollte auch Weißkohl nicht länger als notwendig gekocht werden.

 

Rotkohl
Rotkohl ist nicht nur sehr ballaststoffreich, sondern enthält auch große Mengen Eisen und Kalzium. Seine Anthocyanen wirken außerdem als Antioxidantien und helfen zusammen mit Senfölen dem Immunsystem.

 

Grünkohl
Grünkohl sollte erst nach dem ersten Frost gegessen werden. Das hängt allerdings eher mit der verlängerten Reifezeit als mit Minustemperaturen zusammen. Die hohen Mengen an Kalzium, mit denen sogar Milch nicht mithalten kann, machen das Gemüse vor allem für Schwangere, Veganer und ältere Frauen interessant. Vitamin B und C, Kalium, Phosphor und Eisen sorgen außerdem dafür, dass Grünkohl eigentlich nicht hoch genug geschätzt werden kann und in jedem Speiseplan Platz finden sollte.

 

Blumenkohl
Blumenkohl ist leicht verdaulich und besitzt einen eher milden Geschmack. Vitamin B2, B3, B6 Folsäure und Kalium machen ihn für eine ausgewogene Ernährung während des Winters unverzichtbar.

 

Wirsing
Wirsing enthält nicht nur große Mengen Vitamin C und mehrere B-Vitamine, sondern auch doppelt so viel Eiweiß, Fette, auch Eisen und Phosphor wie Weiß- und Rotkohl. Mit 31 Kilokalorien pro 100 Gramm passt er dennoch in einen kalorienbewussten Speiseplan.

 

Chinakohl
Hohe Mengen an Kalium, Calcium, Magnesium und Vitamin C machen den Chinakohl nicht nur für Sportler unverzichtbar. Er kann im Gegensatz zu vielen anderen Kohlsorten auch roh verzehrt werden und macht sich deswegen in Salaten sehr gut.

 

Brokkoli
Brokkoli schmeckt im Vergleich zu manchen anderen Kohlsorten eher dezent und zählt wohl auch deswegen zu den beliebtesten Kohlsorten. Er ist reich an Vitamin C und kann deswegen im Winter die Abwehrkräfte stärken. Zusätzlich enthält er große Mengen Kalzium, Kalium, Phosphor, Eisen, Zink und Natrium und die Vitamine B1, B2, B6 und E.

 

Rosenkohl
Rosenkohl enthält Vitamin A, B und C, sowie große Mengen an Kalzium, Eisen und Magnesium. Er gehört außerdem zu den proteinreichsten Kohlsorten.