4. Oktober 2022

Laminat oder Vinyl? Welcher Boden ist besser geeignet?

Einer der wichtigsten Punkte für die Atmosphäre eines Raumes ist der Boden. Deshalb sollte man sich gut überlegen, welche Optik der neue Boden hat. Er sollte auf jeden Fall zu den Türen und Fenstern passen. Aber nicht nur die Optik, auch die verschiedenen Eigenschaften spielen bei der Frage Laminat oder Vinyl eine große Rolle.

Laminat oder Vinyl – Welche Vorteile haben die Bodenbeläge?

Laminatböden sind leicht zu verlegen. Dabei braucht man keinen Fachmann, sondern kann sich an das Projekt selbst heran wagen. Durch das Klicksystem kannst du die Laminatdielen einfach ineinander stecken. So kannst du das Laminat, wenn du ausziehst, auch ganz leicht wieder auseinander bauen und der alte Boden kommt wieder zum Vorschein.
Ein weiterer Punkt bei der Frage Laminat oder Vinyl ist die Vielfalt von Laminat: es gibt ihn zum Beispiel bei toom in allen möglichen Designs. Laminat ist nicht nur eine preisgünstige und strapazierfähige Alternative zu Holzfußboden. Mittlerweile gibt es ihn nämlich nicht nur Holzoptik, sondern auch im Steindesign. Sogar mit eigenen Mustern oder Fotomotiven kann man den Laminat heutzutage bedrucken lassen. Außerdem ist Laminat sehr pflegeleicht und widerstandsfähig. Solange man darauf achtet, dass man nicht zu viel Feuchtigkeit beim Putzen verwendet, kann dem Laminatboden nicht viel passieren. Er ist hitzebeständig, lichtbeständig und stoßfest.

Auch Vinylboden ist langlebig, pflegeleicht, belastbar und strapazierfähig. Dabei ist er sogar feuchtigkeitsresistenter als herkömmlicher Laminatboden. Dafür besteht Auch Vinylboden ist langlebig, pflegeleicht, belastbar und strapazierfähig. Dabei ist er sogar feuchtigkeitsresistenter als herkömmlicher Laminatboden. Dafür besteht ein Vinylboden aber auch zu 100% aus Kunststoff, der Laminatboden dagegen zu 99% aus Holz. Auch den Vinylboden gibt es in nahezu jedem denkbaren Design. Selbstklebende und vollflächig verklebte Vinylböden sollte man nicht in Mietwohnungen verlegen, wenn man plant, sie nach dem Auszug wieder zu entfernen. Sie hinterlassen unschöne Spuren auf dem alten Boden. Mittlerweile kann man aber auch Vinylboden schwimmend mit dem Klicksystem verlegen. Vinyl ist zudem antibakteriell und daher gut geeignet für Allergiker. Der Bodenbelag ist außerdem sehr weich und daher gut für die Gelenke. Zudem ist der Boden etwas wärmer als Laminatboden.

Auf welchem Boden kann ich Laminat oder Vinyl verlegen?

Laminat eignet sich für fast jeden Untergrund. Wichtig dabei ist aber, dass der Boden eben ist. Sonst kann es passieren, dass der Laminat auseinander geht und sich Spalten entwickeln, in denen die Feuchtigkeit eindringen kann. Dadurch kann das Laminat aufquellen.
Kleine Unebenheiten kannst du mit einer Trittschalldämmung ausgleichen. Diese sorgt außerdem dafür, dass man nicht so viel Lärm beim Laufen macht. Gerade bei Mietwohnungen freut dies die Nachbarn. Bevor man den alten Boden entfernt, sollte man auf jeden Fall prüfen, ob im Mietvertrag festgeschrieben ist, dass man die Bodenbeläge nicht wechseln darf. In diesen Fällen eignet sich das Verlegen von Laminat sehr gut, da man es einfach über dem alten Boden verlegen kann.

Vinylboden sollte man lieber nicht auf Teppichboden verlegen. Da er feuchtigkeitsundurchlässig ist, kann unter dem Boden Schimmel entstehen. Auch Unebenheiten kann man bei einem vollverklebten Vinylboden schnell sehen und spüren.

Laminat verlegen – was benötige ich an Produkten und Werkzeugen?

Laminat verlegen

Wenn man Click-Laminat verlegen möchte, braucht man neben der benötigten Menge Laminat noch verschiedene Werkzeuge. Dazu gehören Zollstock, Winkel und Stift, Hammer und Schlagholz, Verlegekeile und eine Säge. Je nachdem, ob man die einzelnen Laminatdielen noch mit Leim versiegeln soll, braucht man auch diesen. Dabei ist es aber wichtig, dass man vorher herausfindet, ob das Laminat sich dafür eignet und ob es vom Hersteller vorgesehen ist.
Zusätzlich braucht man meist noch eine Trittschalldämmung, damit die Schritte etwas abgedämpft werden.

Was brauche ich, um Vinyl zu verlegen?


Das kommt ganz darauf an, wie man den Vinylboden verlegen möchte. Meistens braucht man für den Vinylboden neben einem Zollstock, Winkel und Stift noch einen Cutter. Wenn man den Boden vollverkleben möchte, braucht es dazu noch den richtigen Kleber.

Kann ich in der Küche Laminat oder Vinyl verlegen?

Laminat als ist allgemein sehr feuchtigkeitsanfällig. Deswegen sollte man ihn auch Laminat als ist allgemein sehr feuchtigkeitsanfällig. Deswegen sollte man ihn auch nur mit einem feuchten Tuch abwischen. Da in der Küche, zum Beispiel beim Kochen von Nudeln, viel Feuchtigkeit anfällt, kann es für herkömmlichen Laminat schwierig werden. Es gibt aber mittlerweile auch wasserresistentes Laminat mit fugenversiegeltem Kantenschutz. Diese eignen sich für Feuchträume, zu dem auch die Küche gehört.

Da Vinylboden feuchtigkeitsabweisend ist, lässt er sich problemlos auch in der Küche und sogar dem Badezimmer verlegen.

Kann ich Vinyl oder Laminat auf einer Fußbodenheizung verlegen?

Laminat oder Vinyl für Fußbodenheizung?

Wie bei dWie bei der Küche braucht man hier eine besondere Art von Laminat. Es gibt spezielle HDF-Platten, die mit Warmwasser-Fußbodenheizungen kompatibel sind. Auch für Vinylböden gibt es spezielle HDF-Trägerschichten oder Hartvinyl. Diese sollte man, wenn möglich, vollverkleben, damit die Wärmeleitung optimiert wird. Bei schwimmend verlegten Vinylboden kann sich der Boden zusätzlich wellen, da sich das Material bei Wärme ausbreitet. Bei Vinylböden kann allerdings das Risiko bestehen, dass die enthaltenen Weichmacher schädlich für die Gesundheit sind.

Ob das spezielle Laminat oder Vinyl für die Fußbodenheizung geeignet ist, sollte man immer direkt beim Hersteller erfragen, solange es nicht explizit auf der Verpackung erwähnt wird. Zu beachten ist außerdem der Wärmedurchlasswiderstand. Dieser sollte so niedrig wie möglich sein. Auch Keramikfliesen lassen sich gut auf einer Fußbodenheizung verlegen. Diese leiten die Wärme nämlich besonders gut ab. Sollte man sich später dennoch für einen Laminatboden entscheiden, kann man ihn meisten einfach über den Fliesen verlegen. Der Wärmedurchlasswiderstand wird dadurch nur wenig erhöht. Für elektrische Fußbodenheizungen sind meist weder Vinyl noch Laminat zugelassen.

Fazit

Welcher Boden besser geeignet ist, kommt immer auf die jeweiligen Anforderungen an den Boden an. Im Badezimmer und auch in der Küche scheint Welcher Boden besser geeignet ist, kommt immer auf die jeweiligen Anforderungen an den Boden an. Im Badezimmer und auch in der Küche scheint ein Vinylboden eher geeignet. Bei der Entscheidung spielt natürlich auch die Optik und der Preis eine Rolle. Ich würde in den Wohnräumen daher eher zu den Laminatböden tendieren. Ich finde, den Vinylböden sieht man meist trotz der tollen Designs, die es hier mittlerweile gibt, immer ein bisschen an, dass es sich um Vinylboden handelt.

Hat dir unser Artikel zu dem Thema „Laminat oder Vinyl“ gefallen? Dann speicher ihn doch auf Pinterest:

Laminat oder Vinyl

2021-12-02 12:01:00