Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 26 Oktober 2019
Tischtennis

Tischtennis habe ich schon in meiner Kindheit gespielt und dabei ging es nur darum, dass der Tischtennisball einmal auf die Tischtennisplatte getickt ist, bevor er über's Netz ging. Ganz so einfach ist das allerdings nicht. Meine Kinder haben dann ebenfalls Tischtennis gespielt und daher gibt es an dieser Stelle eine vereinfachte Anleitung, die bereits vor vielen Jahren geschrieben wurde - heute kommt sie nun zu neuen Ehren. :-) Gespielt wird mit 2 oder 4 Spielern ab 8 Jahren oder beim Rundlauf mit 3 bis 10 Spielern.

 

 

Man braucht:
Einen Tischtennisball, 2 oder 4 Spieler, eine Tischtennisplatte

 

Spielablauf:
Die Spieler stellen sich an den gegenüberliegenden Seiten auf.

 

Aufschlag: Wir machten das immer so: Spieler 1 wirft den Ball zu Spieler 2, der schlägt denn Ball zurück, und es wird solange gespielt, bis ein Spieler einen Punkt bekommt. Dieser Punkt wird aber nicht als Punkt gezählt, sondern der Spieler, der den Punkt gewonnen hätte beginnt mit dem aufschlagen. Der Aufschläger hat jeweils fünf Aufschläge, bevor die Angabe wechselt. Dabei wirft der Aufschläger den Ball in die Höhe und spielt ihn diagonal über die Platte zum Rückschläger. Dabei muss der Ball erst in der eigenen, dann in der gegnerischen Spielhälfte aufspringen. Der Ball darf nur einmal geschlagen werden.

Ziel des Spieles ist den Ball unerreichbar für den Gegner über das Netz zu spielen um möglichst viele Punkte zu erzielen. Der Gegner muss den Ball so zurückschlagen, dass er einmal im gegnerischen Bereich der Tischtennisplatte aufkommt. Tut er dies nicht, bekommt der gegnerische Spieler einen Punkt. Mögliche Situationen:

Spieler 1 spielt gegen das Netz, sodass der Ball in seiner Hälfte bleibt: Spieler 2 bekommt einen Punkt.

Spieler 1 spielt gegen das Netz, sodass der Ball in der gegnerischen Hälfte aufkommt, Spieler 2 kann den Ball nicht zurückschlagen: Spieler 1 bekommt einen Punkt.

Spieler 2 spielt den Ball so, dass er erst einmal in seiner Hälfte, und dann einmal in der Hälfte von Spieler 1 aufkommt: Spieler 1 bekommt einen Punkt. es sein denn, dass Spieler 1 den Ball annimmt, dann wird normal weitergespielt.

Um einen Satz zu gewinnen braucht man normalerweise 21 Punkte und muss mindestens 2 Punkte Vorsprung haben. Beispiel: Spieler 1 hat 20 Punkte, Spieler 2 hat ebenfalls 20 Punkte. Spieler 2 macht einen Punkt und hat somit 21 Punkte. Um den Satz zu gewinnen muss er aber noch einen Punkt machen, damit er 2 Punkte Abstand zu Spieler 2 hat.

 

Rundlauf:

Für 3 (besser 4) bis 10 Spieler

Spieler 1 und Spieler 2 stellen sich an den gegenüberliegenden Seiten der Tischtennisplatte auf. Die restlichen Spieler verteilen sich gleich mässig hinter ihnen. Spieler 1 spielt den Ball zu Spieler 2 und rennt links um die Tischtennisplatte bis zu der Schlange die sich hinter Spieler 2 gebildet hat , Spieler 2 spielt denn Ball zu Spieler 3 und rennt ebenfalls links um die Tischtennisplatte bis zu der Schlange die sich hinter Spieler 1 gebildet hat, Spieler 3 ist aufgerückt und spielt zu Spieler 4, der für Spieler 2 aufgerückt ist, usw.

Wenn jemand den Ball nicht regulär spielt scheidet er aus. Das geht solange, bis nur noch 2 Spieler übrig sind. Diese beiden spielen dann im Finale in 3 Sätzen à 5 Punkten. Der Gewinner bekommt eine Krone, die er einsetzen kann, wenn er auscheidet. Der Gewinner ist, wer am Ende die meisten Kronen hat.

 

Bild von annca auf Pixabay