Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

Fehlstiche

14. August 2018 - 10:02 -- Bastelfrau


Manchmal "vergisst" eine Nähmaschine einfach ab und zu einen oder mehrere Stiche. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben:

Die Nadel ist nicht passend zum Maschinensystem.
Das passende Nadelsystem zum Maschinensystem nehmen.  Nadeln mit Greiferschutz verhindern Fehlstiche.

Das  Nadelöhr  wurde  beim  Einsetzen   der  Nadel   nicht  genauestens   ausgerichtet (Rundkolbennadel).
Das Nadelöhr rechtwinklig zur Nährichtung bzw. genau in Nährichtung ausrichten.

Die Nadel ist falsch eingesetzt.
Die Nadel muß so eingesetzt sein, dass die kurze Rille dem Schlingenfänger zugewandt ist.  Die Schlinge  kann  sonst  nur durch  Zufall  erfasst  werden.

Die Qualität der Nadel ist schlecht.
Markennadeln aus dem Fachgeschäft gewährleisten tadellose Ausführung.

Nadel- und Garnstärke passen nicht zusammen. Die Nadel ist zu fein.
Nadel-, Garnstärke müssen genau angepasst sein, da sonst die Schlingenbildung nicht zuverlässig ist.

Das Garn ist zu hart: zu scharf gedreht oder zu stark appretiert.
Guter Maschinenzwirn („Garn"  im Sprachgebrauch) genügt immer allen Anforderungen.

Das Garn hat falsche Drehung.
Guter Maschinenzwirn hat die richtige Drehung (Z-Draht).

Der Stoff ist zu stark appretiert oder klebrig.
Bei stark appretiertem Stoff etwas stärkere Nadel im Verhältnis zum Stoff wählen.

Es wurde zu schnell über dicke Stellen genäht.
Über Nähte vorsichtig, langsam nähen, wenn nötig, das Handrad nur mit der Hand weiterdrehen. Dicke Stellen durch Klopfen vorher weicher und dünner machen.

Das Stichloch in der Stichplatte kann für die Stärke der Nadel zu groß sein. Fehlstiche können entstehen, wenn man im Wechsel  Geradstich und Zickzackstich mit der gleichen Stichplatte ausführt.
Bei empfindlichen, feinen Stoffen muß die Stichplatte ausgewechselt werden.
 



*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.