9. Dezember 2022
Löwenzahn im Nutzgarten

Löwenzahn im Nutzgarten

Viele Gärtner sehen Löwenzahn nur als Unkraut, dabei sollte er als wohlschmeckender und gesunder Salat häufiger angebaut werden. Wer nicht gleich ein großes Beet anlegen möchte, kann den Löwenzahn auch erst einmal einfach in einem Balkonkasten aussäen.

Der Löwenzahn oder Milchbuschsalat (Leontoden Taraxacum, Taraxacum hortense) ist eine mehrjährige Pflanze, die keine besonderen Ansprüche an den Boden stellt. Je besser und kräftiger dieser jedoch ist, um so größer ist der Erfolg.

Säen

Löwenzahn wird im April bis Mitte Mai auf ein Anzuchtbeet gesät.
Im Juni/Juli werden die jungen Pflanzen in einer Entfernung von 30 bis 40 cm ausgepflanzt.

Ernten

Im Sommer kann man die Blätter ein- oder zweimal abschneiden, um das Blattwachstum zu fördern, bzw. zur Bleiche  und Ernte  vorzubereiten.

Löwenzahn bleichen

Im September behäufelt man die Pflanzen 10 cm hoch mit Sand oder sandiger Erde so, dass das Herz frei bleibt. Dies erreicht man dadurch, dass man die Blätter leicht zusammenfasst, jedoch ohne sie fest zu binden. Fangen dann die Pflanzen zu treiben an, so wird die Erd- bzw. Sandschicht bis 15 cm erhöht.

Die Blätter werden auf diese Weise gebleicht und sobald sie über der erhöhten Erdschicht erscheinen, etwas über dem Wurzelhals abgeschnitten. Der sonst bittere Geschmack geht durch die Bleiche verloren.

Überwintern

Man deckt mit Eintritt des Frostwetters das Ganze mit Laub, Fichtenreisig oder trockenem Mist zu.

Statt der Anhäufelung von Sand kann man auch Blumentöpfe verwenden, die man über jede einzelne Pflanze deckt, nachdem man vorher auch hierbei die Blätter leicht zusammengefasst hat.

Ein Beet mit Löwenzahn kann mehrere Jahre benutzt werden. Um den ganzen Winter Salat zu haben, nimmt man die Pflanzen im Herbst heraus, schlägt sie im Keller oder sonstigem Überwinterungsraum in Sand ein, verhindert aber Lichtzutritt. Im Einschlag gießt man ab und zu und erntet die infolge des Lichtabschlusses gebleichten längsten Triebe vom Januar an.

Tipps und Tricks

Für ein Beet von 10 m² Größe sind 30 Gramm Samen erforderlich.

Viele sehen den Löwenzahn als Unkraut. Mehr über dieses Thema erfährst du in unserem Artikel „Unkraut – zu Unrecht unbeliebt„.

Gefällt dir unser Artikel über Löwenzahn? Dann freuen wir uns, wenn du ihn in den sozialen Medien teilst. Für Pinterest kannst du gerne das folgende Bild verwenden.

Löwenzahn im Nutzgarten

Einkaufstipps:

2022-04-24 11:19:00
Bastelfrau (Barbara)

Cookie Consent mit Real Cookie Banner