Nachhaltig basteln – Aufwerten statt wegwerfen

Manchmal muss man gar kein Bastelmaterial kaufen, um tolle Dinge zu Basteln, weil sich das Material schon im Haus “versteckt”. Mal ist es in der Küche zu finden, mal im Papiermüll und mal im Kinderzimmer. Da heißt es nachhaltig basteln und dabei aufwerten statt wegwerfen. So lässt sich viel Geld sparen, das man dann wieder für andere Dinge ausgeben kann – zum Beispiel für richtig gute Farben oder Scheren, tolle Papiere und ähnliches… Hier einige Ideen, was man beim Basteln noch verwerten und dabei gleichzeitig Geld sparen kann…

Briefmarken

Briefmarken grob ausreißen und in Wasser einweichen. Wenn sie sich abgelöst haben, auf einer alten Zeitung zum Trocknen ausbreiten. Anschließend eventuell glatt bügeln.
Die Briefmarken können später als Verzierung für Karten, Scrapbooking, Altered Art usw. eingesetzt werden. Wir haben sie sogar schon auf Schuhe geklebt. Wie das aussieht, siehst du bei unseren Briefmarkenschuhen.

Deckel von Joghurtbechern

Auch mit den durchsichtigen Deckeln von Joghurtbechern lässt es sich nachhaltig basteln. Sie lassen sich zum Beispiel als Fenster für Karten usw. verwenden.

Hier noch ein Tipp von Eli: Ostereier aus durchsichtigen Joghurtdeckeln basteln. Dafür alle Klarsichtdeckel von Jogurt-Bechern o.ä. sammeln. Die glatte Fläche mit Wico-Farbe bemalen – schön bunt. Eine Ei-Form ausschneiden. An einen Korkenzieher-Haselnuss-Zweig hängen oder an einem Osterstrauß aufhängen.

Gläschen für Babynahrung und andere Konservengläser

Gläschen für Babynahrung lassen sich prima als Pinselwasserbehälter nutzen. In den gesäuberten Deckeln kann man sich kleine Mengen von Farbe anmischen.
Marmeladengläser und Co. – also alle Gläser und Gläschen, für die es noch schließende Deckel gibt – können auch als Aufbewahrungsbehälter genutzt und natürlich schön verziert werden.

Kinderkleidung

Von alten Kinderjeans die Taschen abtrennen und auf Karten kleben.

Puzzleteile

Wenn du Puzzles hast, bei denen Teile fehlen, wirf sie nicht weg. Du kannst Puzzleteile mit Embossingpulver bearbeiten, grundieren und bestempeln oder mit Servietten bekleben.
Verwenden kannst du sie als Schmuckteile für Karten, Scrapbooking, Altered Art, du kannst sie als Anhänger für Ketten oder Ohrringe benutzen, sie auf eine Ringschiene kleben, oder, oder, oder …

Stöcke von Silvesterraketen

Ärgerst du dich auch regelmäßig über die Stöcke von Silvesterraketen, die an Neujahr überall herumliegen? Brauchst du nicht, statt dessen kannst du sie einsammeln und daraus zum Beispiel Mobilestöcke machen. Nachhaltig basteln heißt in diesem Fall, die Stöcke auf die gewünschte Länge kürzen und mit einer Farbe nach Wahl anmalen, z.B. mit Acrylfarbe oder Wand-Abtönfarben. Oder man umwickelt die Stöcke mit Naturbast.

Reste bzw. gebrauchtes Geschenk- und Weihnachtspapier

Reste von Geschenk- und Weihnachtspapier unbedingt aufheben! Die Reste lassen sich noch für Scrapbooking, Karten, Papierperlen usw. verwenden.

Schachteln von Muesli und Co.

Auch das ist nachhaltig basteln: Die Kartonschachteln von Müsli usw. kann man in Stehsammler für Zeitschriften oder Schulhefte umwandeln:
Die Laschen oben entfernen, von der linken oberen Kante schräg nach rechts in die Mitte des Kartons schneiden, anmalen oder mit Geschenkpapier oder Klebefolie beziehen, beschriften oder die Kinder mit Aufklebern verzieren lassen.
Eine weitere Verwendungsmöglichkeit für Mueslikartons (und natürlich auch ähnliche Kartons): Mehrere Schichten übereinander kleben und anstelle von Graupappe verwenden. In diesem Beispiel wurde der Karton zu einem Deckel für ein Leporello umfunktioniert.
Oder man verwendet den Karton als Grundlage für Artist Trading Cards.

Schrumpfplastik

Verpackungsabfälle aus Plastik, die im Recyclingdreieck die Ziffer 6 (Polystyrol) tragen, können als Schrumpfplastik verwendet werden. Allerdings findet man dieses Plastik nicht mehr so oft bei Verpackungen. Aber wenn man es mal erwischt, kann man den Kunststoff als Schrumpfplastik weiterverwerten anstatt ihn wegzuwerfen.

Tapetenreste

Tapetenreste lassen sich noch für Scrapbooking, Karten, Papierperlen usw. verwenden. Einige Ideen findest du in unserem Artikel Basteln mit Tapetenresten.

Werbebriefe

Werbebriefe kann man weiter verbasteln, in dem man die durchsichtige Folie des Adressfensters entfernt und für Scrapbooking, Karten basteln usw. verwendet. Das ist aber längst noch nicht alles. Weitere Ideen findest du in unserem Artikel Neun Ideen für das Basteln mit alten Briefumschlägen.

Zwiebelschalen und Knoblauchschalen

Zwiebelschalen lassen sich nicht nur zum Ostereierfärben, sondern auch zur Herstellung von Zwiebelschalenpapier verwenden. Das gleiche gilt für Knoblauchschalen. Erstaunlicherweise riecht das so hergestellte Papier weder nach Zwiebeln noch nach Knoblauch.

Eierschalen

Aus Eierschalen kann man tolles Eierschalenmosaik zaubern. Die Schalen müssen dafür nur gut gereinigt und getrocknet sein.

Obst- und Gemüsenetze

Obst- und Gemüsenetze lassen sich sowohl als Dekoelemente verwenden, als auch als Schablone für Stencilarbeiten oder für die Durchdrücktechnik.

Telefonbücher vom letzten Jahr

Ich weiß nicht, warum es jedes Jahr noch neue Telefonbücher gibt, denn ich sehe im Internet nach, wenn ich eine Telefonnummer benötige. Aber, so lange es sie noch gibt, sollte man sie nicht einfach wegwerfen, sondern auch hier nachhaltig basteln: Außer als “Klebeuntergrund” kann man alte Telefonbücher zum Blumenpressen benutzen oder als Gewicht, wenn man etwas glätten möchte, wie Papier oder eine Karte.

Aluminiumdeckel

Aluminiumdeckel von Joghurt- und Quarkbechern kann man zum Prägen verwenden. Das gleiche gilt für die Aluminiumdeckel von Cappuccinodosen, die sich sogar noch besser dafür eignen, da sie dicker und stabiler sind.

Kronkorken

Aus Kronkorken kann man tollen Schmuck oder Embellishments für Karten basteln.

Folie von Sichtfeldern

Die durchsichtige Folie von Sichtfeldern in Kartons kann man beim Karten basteln an Stelle von Windradfolie verwenden.

Rückseiten von Zeichenblöcken

Auch das ist nachhaltig basteln: Die Rückseiten von Zeichenblöcken, Collageblöcken usw. statt Graupappe verwenden.

Dominosteine

Dominosteine kann man bleichen und anschließend mit Stempeln gestalten. So entstehen tolle Schmuckstücke.

Alte Zeitschriften

Aus alten Zeitschriften (Frauenzeitschriften, Programmzeitschriften usw. – Hauptsache schön bunt), kann man Papierperlen basteln. Mit einem Überzug aus Klarlack sind sie richtig fest und stabil. Aber auch einfaches Zeitungspapier eignet sich dafür. Diese Perlen kann man dann entweder einfach in schwarz-weiß lassen, oder man bemalt sie mit Acrylfarben, bevor sie lackiert werden. Aus den Papierperlen kann man nicht nur Schmuck gestalten, sondern zum Beispiel auch Vorhänge für die Balkon- oder Terrassentür.

Zeitungspapier

Aus Zeitungspapier kann man ebenfalls Papierperlen fertigen. Man kann aber auch Papiergarn daraus drehen oder das Papier als Grundstoff für das Papierschöpfen und für Pappmachéarbeiten verwenden.

Tetrapak

Fast jeder hat Tetrapaks zu Hause und anstatt sie wegzuwerfen, kann man daraus noch tolle Dinge basteln. Am faszinierendsten finde ich im Moment das Tetrapakpapier, mit dem man tolle Sachen basteln kann und das man ganz einfach selbst herstellen kann.

Wenn die Farbe nicht gut auf der Kunststoffbeschichtung haftet, kann man die Tetrapaks zuerst mit Zeitung bekleben und dann weiß grundieren.

Korken

Das Basteln mit Korken kennen die meisten von uns schon aus dem Kindergarten. Mit zu den beliebstesten Basteltechniken mit Korken dürfte der Korkendruck sein.

Eierkarton

Auch Eierkarton gehört mittlerweile mit zu meinem liebsten Verpackungsmüll-Bastelmaterial. Abgesehen davon, dass man ihn ganz einfach zu Pappmaché verarbeiten kann, liebe ich es, daraus Figuren bzw. Fingerpuppen zu basteln.

Flaschen

Leere Glasflaschen lassen sich ebenfalls mit mehr oder weniger Aufwand zu tollen nützlichen oder einfach dekorativen Objekten verbasteln. Und auch sie gehören zu den Materialien, die man immer wieder fast in den Müll wirft. Anstatt dies zu tun, sollte man sie einfach einmal verbasteln – zum Beispiel mit Servietten bekleben oder bemalen.

Versandkartons

Der Onlinehandel nimmt immer mehr zu und damit auch der Verpackungsmüll. Je nachdem, wie die bestellten Teile verpackt werden, hat man kleine oder große, stabile oder weniger stabile, dicke oder dünne Pappen als Bastelmaterial. Und aus dem größten Teil kann man noch tolle Sachen basteln. Die Versandkartons von Hellofresh und Marleyspoon sind so stabil, dass man sogar kleine Regale daraus basteln kann. Aus Buchverpackungen von Amazon habe ich schon richtig stabile Bumerangs gebastelt und wieder andere Kartons eignen sich ganz toll dafür, bei einem Kindergeburtstag Handtaschen zu basteln. Und es gibt noch viele, viele weitere Dinge, die man aus diesen Kartons basteln kann.

Konservendosen

Leere Konservendosen haben wohl viele von uns immer wieder in der Küche stehen. Auch diese Dosen muss man nicht wegwerfen, sondern kann sie wunderbar als Stiftedosen verwenden. Wenn sie sogar noch einen Deckel besitzen, eignen sie sich auch als Aufbewahrungsdosen für Kleinkram. Oder man verwendet sie als Blumentopf, oder, oder, oder…

Toilettenpapierrollen

Die Kerne von Toilettenpapierrollen werden schon im Kindergarten verbastelt. Es gibt aber auch Möglichkeiten für Erwachsene, aus dieser Pappe noch etwas zu machen. Welch wertvolles Bastelmaterial man hier zur Hand hat, sieht man an unserem “Falschen Leder” und den Anhängern, die wir daraus gebastelt haben.

CDs und Cd-Hüllen

Noch gibt es sie, aber sie werden als kostenloses Bastelmaterial immer weniger. Es ist nämlich noch gar nicht so lange her, da bekam man Cds regelrecht hinterher geworfen. Wer noch welche hat, kann zum Beispiel Mosaiksteinchen daraus machen, Schmuck basteln oder Teelichthalter daraus herstellen.

Schallplatten

Auch Schallplatten gibt es nicht mehr so oft, denn die meisten von uns haben keinen Plattenspieler mehr. Wer aber noch Schallplatten hat, hütet sie sorgsam. Trotzdem findet man auf Flohmärkten (oder im eigenen Keller) noch zerkratzte oder verformte Schallplatten, die sich nicht mehr abspielen lassen. Anstatt sie wegzuwerfen, kann man zum Beispiel noch Schälchen für Kleinkram daraus basteln.

Aktenordner

Alte Aktenordner kann man auseinander nehmen und die Einzelteile, speziell die festen Pappteile davon, weiter verwenden. Diese Teile sind so stabil, dass man sogar ein Klemmbrett daraus basteln kann. Oder man verwendet sie als Untergrund für eine Collage verwenden.
Wenn die Aktenordner noch in Ordnung sind und nur nicht mehr schön aussehen, kann man sie bemalen und bekleben. Ein Bespiel dafür findest du in unserer Bastelanleitung Aktenordner pimpen.

Obstkisten

Mit Obstkisten kann man wahnsinnig viel anfangen. Man kann sie Bemalen oder mit Servietten bekleben. Man kann Spitze darauf befestigen und die Kiste dadurch ganz romantisch aussehen lassen oder sie einfach knallbunt bemalen und sie ins Kinderzimmer stellen. Ideen findest du in unserer Rubrik Basteln mit Obstkisten.

T-Shirts

Auch mit alten T-Shirts kann man noch eine Menge anstellen. In Streifen geschnitten wird aus einem alten Shirt Strickgarn oder Makrameegarn. Oder man macht Kissenbezüge oder Einkaufsnetze daraus – und das sogar ohne Nähen.

Schuhe

Manchmal sind die Schuhe einfach alt und manchmal passen sie einfach nicht so richtig. Dann muss man sie noch lange nicht wegwerfen. Hier haben wir zum Beispiel einen Ringhalter daraus gebastelt.

Bücher

Mit alten Büchern kann man so viel basteln, dass wir dafür einen eigenen Artikel mit vielen Ideen geschrieben haben.

Druckerpapier

Wenn du etwas falsch ausgedruckt hast, musst du das Papier nicht gleich wegwerfen, sondern kannst es noch weiterverwenden. Ganz unkreativ zum Beispiel einfach als Unterlage beim Basteln. Wenn der Druck nicht durchscheint, kann man die Rückseite noch bemalen oder Kleisterpapier daraus herstellen. Oder du bastelst einen Zauberstab daraus.

Teebeutel

Sogar mit benutzten Teebeuteln kann man noch richtig schöne Sachen basteln. Getrocknet lassen sie sich bestempeln oder bemalen und sehen dann so gar nicht mehr nach Biomüll aus. Viele Anregungen dafür, was du mit den Teebeuteln noch machen und wie du damit nachhaltig basteln kannst, findest du auf meinem Pinterest-Board “Upcycling – Teebeutel“.

Bastelmaterial – Alternativen

Wenn man generell die Augen nach “ungewöhnlichem” Bastelmaterial aufhalten möchte, sollte man wissen, dass vieles, was teuer als Bastelmaterial verkauft wird, keineswegs ursprünglich oder hauptsächlich zum Basteln hergestellt wird. Statt dessen findet praktisch eine “Nebenverwertung” statt. Oft kommt man von ganz alleine darauf, wenn man über die Dinge, die man täglich – oder zumindest oft – verwendet, einmal nachdenkt. Windradfolie hat zum Beispiel eine verblüffende Ähnlichkeit mit der Folie, aus der feste Klarsichtverpackungen hergestellt werden. Creapop-Folien und Fertigteile zum Bebasteln haben ebenfalls große Ähnlichkeit mit Büromaterialien und Schreibutensilien, die es schon seit vielen, vielen Jahren zu kaufen gibt (dazu gehören zum Beispiel Ringbücher und Aufbewahrungsmappen). Und auch, dass Tontöpfe und Kochlöffel zum Basteln hergestellt werden, glaubt – hoffe ich zumindest – wohl niemand so schnell. Gerade fallen mit auch die wasserfesten Folienstifte ein, die einfach eine Verpackung bekommen, auf der “Stickerstifte” steht.

Und obwohl all das eigentlich gar nicht zum Basteln gedacht war, finden wir all diese Dinge – sobald das Basteln damit aktuell ist – in vielen Geschäften und Onlineshops wieder, bei denen es ausschließlich um Basteln geht.

Manche Bastelmaterialien kann man sich aber auch einfach selbst herstellen – früher hat man das übrigens meistens gemacht. 🙂

Gefallen dir unsere Bastelideen? Dann freuen wir uns, wenn du sie auf Pinterest weiterpinnst.

Dinge, die man nicht kaufen muss, aber verbasteln kann


2021-10-07 13:18:00