19. Mai 2024

Näh doch einfach – Mein Näh Journal

Näh doch einfach - Mein Näh Journal Titelbild

Werbung – enthält Partnerlinks

Wer viel näht, plant auch viele Nähprojekte, nicht selten mehrere gleichzeitig. Damit man dabei nicht den Überblick verliert, kann man sich ein Nähjournal zulegen. Das Näh Journal von SewSimple verspricht aber mehr zu sein als nur ein Buch, in das man Projekte eintragen kann. Was dich im Näh doch einfach – Mein Näh Journal Planer erwartet, erfährst du in dieser Buchbesprechung.

Näh doch einfach – Mein Näh Journal von SewSimple: Planen – nähen – freuen

  • Herausgeber: ‎ Frechverlag; 1. Edition (13. Oktober 2022)
  • Sprache: ‎ Deutsch
  • Taschenbuch: ‎ 208 Seiten
  • ISBN-10: ‎ 3735870112
  • ISBN-13: ‎ 978-3735870117
  • Abmessungen: ‎ 14.8 x 20.8 x 1.8 cm

Aufbau von Näh doch einfach – Mein Näh Journal

Nach einem Vorwort erwartet dich als erstes ein Inhaltsverzeichnis. Hier sind alle Themen aufgelistet, die im Buch behandelt werden. Die einzelnen Themen sind in 5 Kategorien eingeteilt, die farblich gekennzeichnet sind. Das sind die Kategorien Ausfüllen, Ausmalen, Anleitung, Wissen und Rätsel. Die Kategorien wechseln sich immer wieder ab. Am Ende findet man die Schnittmuster, die Lösungen der Rätsel, ein Impressum und Informationen über die Autorin SewSimple.

Die Ausfüllseiten

Das Buch beginnt mit einer Übersicht über die geplanten Projekte. Obwohl im Titel Jahresübersicht steht, können Projekte auch ohne zeitlichen Bezug eingetragen werden. Die Übersicht umfasst 4 Doppelseiten und man kann insgesamt 28 Projekte eintragen. Nach zwei Ausmalseiten folgen Seiten, auf denen man seine Projekte detaillierter eintragen kann. Man kann hier 26 Projekte eintragen. Hier kann man auch eine Skizze anfertigen und eine Stoffprobe einkleben. Ansonsten gibt es Platz für Größe, Schnittmuster, Änderungen, Pflegehinweise, Varianten und Ärmellänge sowie Farbe und Stoffart. Auch Dinge wie Nahtzugaben, Maschineneinstellungen und Garn werden abgefragt. Außerdem gibt es ein freies Feld für Notizen.

Es gibt zudem eine Seite, die sich mit der Wartung von Maschinen beschäftigt. Hier kann man die wichtigsten Informationen eintragen und so den Überblick behalten. Unter der Überschrift Schnittmuster kann man 45 Schnittmuster eintragen. Man kann auch Änderungen, Stoffmenge, Stoffart und wo man die Schnittmuster hat angeben. Es gibt auch eine Liste für unfertige Projekte. Das hilft, den Überblick zu behalten und zu erkennen, warum es nicht weiterging.

In einer weiteren Liste kann man die 10 Schnittmuster eintragen, die einem am besten stehen. Es gibt auch Seiten für die eigenen Körpermaße und für 8 weitere Personen. In einer weiteren Liste gibt es Platz für 45 Stoffe aus dem eigenen Stoffvorrat mit Fragen zu Menge, Material, Pflegehinweisen, Stoffmustern und passenden Nähprojekten. In einer weiteren Liste kann man 14 Dinge aufschreiben, die man sich wünscht. Für Stoffe gibt es eine extra Liste mit Platz für 24 Stoffe und für Schnittmuster eine Liste mit Platz für 18 Schnittmuster.
Es gibt noch eine Liste mit Nähtipps, die man eintragen kann und eine Liste mit Dingen, die man noch lernen möchte. Dann gibt es noch eine Liste, in die man 9 Ideen eintragen kann und eine Liste für 30 Geschenkideen. In der letzten Liste zum Ausfüllen geht es um Outfit-Ideen.

Anleitungen und Wissenslektionen in Näh doch einfach – Mein Näh Journal

Bei den Anleitungen handelt es sich um detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit vielen kleinen Bildern. Die meisten Anleitungen zeigen, wie man nützliche Dinge zum Nähen selber machen kann. Dazu gehören eine Scherentasche, ein Nadelkissen, ein Bügelschinken und ein Garn aus Stoffresten, mit dem man ein Dosen-Utensilio basteln und einen Mug Rug nähen kann.

Die Wissensseiten sind gute Übersichtsseiten zu verschiedenen Nähthemen. So gibt es zum Beispiel eine Seite über Maschineneinstellungen, Nähfüße, Schnittmuster, Pflegesymbole sowie englische Nähbegriffe und eine Umrechnungstabelle für Inches. Es gibt auch ein Nählexikon.

Mein Fazit zu Näh doch einfach – Mein Näh Journal

Ich persönlich finde die vielen verschiedenen Listen zum Ausfüllen interessant. Ich denke, dass sie einem helfen können, den Überblick über sein Nähhobby zu behalten. Auch die Wissensseiten können sehr hilfreich sein, wenn man mal schnell etwas nachschlagen möchte. Wahrscheinlich ist das Nähjournal schneller zur Hand als die Nähbücher, die man mal durchgelesen hat. Die Rätsel- und Malseiten sind ganz unterhaltsam. Allerdings hätte ich mir mehr Seiten für die Projekte und weniger Rätsel- und Malseiten gewünscht. Da ich bisher meine Nähinformationen, was ich gemacht habe oder noch vorhabe, nirgendwo oder auf losen Zetteln aufgeschrieben habe, denke ich trotzdem, dass mir das Näh-Journal etwas bringen wird.

Das könnte dir auch gefallen

Hat dir die Buchvorstellung zu Näh doch einfach – Mein Näh Journal gefallen? Dann speichere sie dir doch mit diesem Foto auf Pinterest:

Näh doch einfach - Mein Näh Journal Pinterestbild

2023-03-30 12:58:00
Bastelfrau (Becky)