14. Juni 2024

Pinnwand aus Kork: Selbstgemacht und nachhaltig

Pinnwand aus Kork verzieren Titelbild

Werbung – enthält Partnerlinks

Egal ob im Home Office, in der Küche oder im Hausflur: Eine Pinnwand aus Kork ist immer nützlich. Auch in Zeiten, in denen alles immer digitaler wird, gibt es trotzdem genug Zettel, die nicht verloren gehen sollen. Egal ob Kassenbons, Gutscheine, Notizen oder Erinnerungen. An einer Pinnwand sind sie gut aufgehoben. In diesem Artikel geht es darum, wie du mit einer Pinnwand aus Kork kreativ werden kannst. So eine Pinnwand funktioniert auch toll als nachhaltiges, dekoratives und praktisches Geschenk für Freunde und Familie.

Deine Pinnwand: Mehr als nur ein braunes Rechteck

Jeder kennt die klassische Pinnwand aus Kork. Das braune Rechteck am Schreibtisch wirkt oft streng und ernst. Eine blanke Fläche, an der Ideen und Gedanken oder kleine Bilder und Erinnerungsstücke angepinnt werden. Schon mit der Auswahl und Zusammenstellung der angepinnten Sachen kann eine Pinnwand dekorativ gestaltet werden. Aber Kork-Pinnwände können selbst eine Leinwand für Kreativität sein. Korkplatten können auf viele Arten geformt, bemalt und verziert werden. Hier habe ich ein paar Vorschläge und Ideen für deine selbstgemachte Pinnwand aus Kork. Kork ist übrigens nicht nur schön sondern auch nachhaltig. Für die Beschaffung von Kork muss die Korkeiche nicht gefällt werden, da Kork nur aus der Rinde hergestellt wird. Außerdem ist Kork biologisch abbaubar.

Pinnwand aus Kork zurecht schneiden

Egal ob einfach oder super detailliert und multifunktional, bei Kork-Pinnwänden sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Das wichtigste Material sind die Korkplatten. Die kannst du im Baumarkt, in Bastelgeschäften, beim Fachhändler oder natürlich auch in Onlineshops kaufen. Wichtig ist hier die Dicke der Platten: Du solltest darauf achten, dass der Kork dick genug ist, damit die Reißzwecken nicht auf der anderen Seite wieder herauskommen. Das könnte die Wand hinter der Pinnwand beschädigen. Bei meiner Pinnwand im Bilderrahmen beispielsweise habe ich von einer alten Pinnwand nur die oberste Schicht genommen. So passt die Pinnwand zwar in den Bilderrahmen aber dafür stechen die Reißzwecken leider raus.

Allerdings sind dickere Platten auch schwieriger zu schneiden. Während bei dünnem Kork schon ein Teppichmesser ausreicht, brauchst du bei dicken Korkplatten möglicherweise eine Säge. Ein guter Trick ist es, zwei dünne Platten aneinander zu kleben. So kannst du den Kork in die gewünschte Form schneiden und die Pinnwand wird trotzdem dick genug.

Bei der Form stehen dir viele Möglichkeiten offen. Du kannst mehrere runde Elemente ansprechend kombinieren oder eine herzförmige Pinnwand für eine besondere Person basteln. Lass deiner Inspiration freien Lauf und überlege, was dem Empfänger des Geschenks gefällt.

Pinnwand aus Kork bemalen

Wenn du die Pinnwand zurecht geschnitten hast, kannst du sie noch bemalen. Auch hast du viele Möglichkeiten: eine einheitliche Farbe, mehrere zusammenpassende Farben oder auch ein Muster. Eine tolle Idee sind Motive, die du mithilfe einer Schablone aus Pappe problemlos auf den Kork zeichnen kannst. Dazu schneidest du dein Motiv aus Pappe oder Papier aus. Dann legst du die Schablone auf den Kork (in seiner Grundfarbe oder in einer schönen Farbe vor grundiert) und malst los. Halte die Schablone gut fest oder befestige sie mit etwas Kreppband, damit nichts verrutscht. Bei einer Papierschablone kannst du auch Reißzwecken benutzen.

Damit du die Pinnwand bzw generell Kork anmalen kannst muss er unbehandelt sein. Wenn der Kork mit Lack versiegelt ist, hält die Farbe nicht. Ob die Korkplatte versiegelt ist, findest du heraus in dem du mit einem nassen Schwamm auf die Korkplatte 10 Minuten auf drückst. Wenn die Pinnwand die Nässe aufnimmt und der Schwamm sauber bleibt, kannst du die Pinnwand streichen.

Als Farbe eignet sich beispielsweise Holz-, Kreide-, Acryl- oder Wasserfarbe. Diese werden vom Kork nicht eingesaugt und halten sich ein paar Jahre ohne abzublättern. Eine gute Wahl gerade bei ganzen Wänden aus Kork oder den Korkboden, ist auch Dispensionsfarbe. Wenn man diese verdünnt wird die Oberflächenstruktur des Korks und der natürliche Look besser bewahrt.

Kork kann noch mehr

Pinnwände aus Kork müssen nicht langweilig sein. Sie verschönern dein Zimmer und sind gleichzeitig nützlich. Mit einer selbstgebastelten Pinnwand aus Kork als Geschenk kannst du ganz leicht eine Freude machen. Aber Kork gibt es nicht nur als Pinnwand und als Flaschenverschluss. Ich hatte früher beispielsweise einen Kork-Fußboden. Seit ein paar Jahren sind auch Taschen und Geldbörsen aus Kork sehr im Trend. Als ich vor ein paar Jahren in Lissabon war, hatten sie in den Souvenirläden alles mögliche aus Kork, beispielsweise Schlüsselanhänger und Notizbücher.

Das könnte dir auch gefallen

Haben dir unsere Tipps, wie du mit einer Pinnwand aus Kork kreativ sein kannst gefallen? Dann speicher sie dir doch mit diesem Bild auf Pinterest:

Pinnwand aus Kork verzieren Pinterestbild

2022-10-24 04:31:54
Bastelfrau (Becky)