20. April 2024

Posterleisten selber machen

Posterleisten selber machen

Werbung – enthält Partnerlinks

Holz-Magnetrahmen oder Posterleisten selber machen ist nicht schwer und lässt sich mit neuen oder alten DIY-Materialien umsetzen. Ich habe in diesem Fall alte Magnete und Reste von Holzleisten verwendet. Außerdem habe ich die Posterleisten nicht für Poster, sondern zum Aufhängen eines Diamond Painting Bildes verwendet.

Bei uns ist die gesamte Familie immer wieder am Basteln und Heimwerken. Da mein Mann vieles im Haus selbst macht, haben wir auch immer viele Reste und das benötigte Werkzeug. Unsere Posterleisten sind daher aus Resten von Holzleisten entstanden.

Posterleisten selber machen – Material

Holzleisten
Magnete
Lack
Schnur
Heißkleber oder E6000
Säge
Schere
Bohrmaschine

Posterleisten selber machen - Material

Posterleisten selber machen – Bastelanleitung

Das Bild oder Poster ausmessen und die Holzleisten dementsprechend zusägen.

Posterleisten selber machen - Holzleisten

In zwei der Holzleisten jeweils rechts und links ein Loch bohren. Die Löcher müssen groß genug sein, um die Schnur hindurchzuziehen.

Die Schnur passend abschneiden. Bei der Länge der Schnur beachten, dass die Schnur als Aufhängung doppelt liegen. Wenn die Aufhängung zum Beispiel dreißig Zentimeter an jeder Seite betragen soll, benötigst du etwa 1,40 Meter Schnur. (Die Länge setzt sich so zusammen: 2 x 30 cm für den vorderen Teil der Schnur + 2 x 30 cm für den hinteren Teil der Aufhängung = 1,20 Meter. Dazu noch 20 Zentimeter für den Knoten und den Abstand zwischen den beiden Holzleisten.)

Die beiden Leisten mit den Löchern übereinander legen und die Schnur hindurchziehen. Die Schnur verknoten.

Posterleisten selber machen - Aufhängung

Die Schnur nach oben ziehen, so dass die Schlaufe doppelt liegt.

Posterleisten selber machen - Aufhängung

Die Magnete innen mit der Heißklebepistole oder E6000 an die Holzleisten kleben.
Die unteren Holzleisten ebenfalls mit Magneten bekleben.

Posterleisten selber machen - Magnete anbringen

Die beiden oberen Leisten aufklappen und das passend zugeschnittene Bild darauf legen.

Posterleisten selber machen - Bild anbringen

Den unteren Rand des Bildes auf eine der unteren Leisten legen und mit der anderen Leiste schließen.

Posterleisten selber machen

So kannst du die Holzleisten bearbeiten

Für das Einfärben der Holzleisten kannst du natürlich jede Farbe verwenden, die speziell für Holz gedacht ist. Aber du kannst die Holzrahmen auch mit Acrylfarbe, Kreidefarbe oder Lasur bemalen. Wenn du noch alte Seidenmalfarbe zu Hause hast, kannst du sogar die verwenden.
Wenn du einen Lasercutter hast, kannst du das Holz vorher gravieren. Vielleicht hast du aber auch einen Brandmalkolben zu Hause. Dann kannst du Muster in das Holz brennen.
Du kannst die Holzleisten weiß anmalen und anschließend mit Serviettentechnik oder in Decoupage verzieren.
Hast du noch Fimo in deinem Vorrat? Dann kannst du daraus kleine Figuren formen und damit die Holzleisten verzieren. Das sieht bestimmst ganz besonders toll im Kinderzimmer aus.
Wenn du Mosaikarbeiten magst, kannst du die Holzleisten mit Steinchen verzieren. Oder du nimmst einfach Papierstückchen und klebst sie wie ein Mosaik auf.
Eine weitere Alternative sind Eierschalen, die aufgeklebt ebenfalls wie ein Mosaik wirken.
Viele weitere Bastelideen und Bastelanleitungen findest du bei der Creativ Company.

Magnetische Posterleisten selber machen – aus Mundspateln bzw. Eisstielen

Wenn du das Ganze erst einmal im ganz Kleinen ausprobieren möchtest, verwende einfach Eisstiele bzw. Holzspatel dafür.
Sie sind in verschiedenen Längen und Breiten erhältlich. Wenn du Holzspatel mit einer Länge von 114 mm verwendest kannst du damit schon kleinere Bilder aufhängen.
Der Vorteil der Holzspatel ist, dass du sie leicht durchbohren kannst und nicht mehr zurecht sägen musst. Du benötigst dafür also keine weiteren Werkzeuge.
Außerdem lassen sie sich mit Lasuren, Acryl- und Kreidefarben bemalen.
Und wenn es mal schief geht (was ziemlich unwahrscheinlich ist), dann hat es zumindest nicht die Welt gekostet.

Magnetische Posterleisten selber machen – aus Holzklötzchen

Wenn du mit Holzklötzchen bastelst, kannst du auch daraus Holzmagnetrahmen selber machen.
Holzklötzchen haben den Vorteil, dass sie schon zugeschnitten sind. Du sparst dir also zumindest das zurechtsägen.
Die Länge der Holzklötzchen beträgt in der Regel ca. 22 cm. Damit werden die Posterleisten schon etwas größer als die aus Eisstielen.
Außerdem sind Holzklötzchen in vielen verschiedenen Holzarten erhältlich, wie zum Beispiel aus Eichenholz, Kiefernholz, Buchenholz, Akazienholz, Räuchereiche, Kirschholz, Eschenholz und Lindenholz.
Solltest du in die Massenproduktion gehen und Posterleisten verkaufen, kannst du sogar Kaminanzünder aus Eichenholz verwenden.

Tipps und Tricks

Du kannst für die Holzmagnetrahmen alle möglichen Holzreste und Holzarten verwenden.
Die Holzleisten, die ich verwendet habe, waren aus Rohholz. Dieses Holz kann (und sollte) man nicht nur einfach lackieren, sondern man kann auch Holzbeize verwenden und das Holz dadurch einfärben.
Je stärkerer der Magnet, umso schwerer darf natürlich das Bild oder Poster sein, für das du die Posterleisten verwenden möchtest. Magnete gibt es in vielen unterschiedlichen Formen. Unter anderem habe ich auch rechteckige, selbstklebende Magnete gefunden, die sich für die Magnetrahmen aus Holzleisten besonders gut eignen sollten.
Wenn du die selbst gemalten Bilder deiner Kinder aufbewahren möchtest, kannst du ebenfalls selbst gebastelte Posterleisten verwenden. Wenn die Magnete stark genug sind, kannst du sogar mehrere Bilder hintereinander darin aufbewahren.

Weitere Ratgeber, Tipps und Anleitungen

Gefällt dir unser Artikel?

Wenn dir unser Artikel „Magnetische Posterleisten selber machen“ gefallen hat, teile ihn gerne auf Facebook, Pinterest und anderen sozialen Netzwerken mit deinen Freunden. Wir freuen uns über deine Unterstützung und wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren unserer verschiedenen Bastelprojekte!

Posterleisten selber machen
2024-04-02 15:37:28
Bastelfrau (Barbara)