1. März 2024

Rezension zu “Mein Mitmachbuch: Zirkus” von Emmanuelle Teyras

Mein Mitmachbuch: Zirkus

Werbung – enthält Partnerlinks

Wer kennt das nicht: Kinder lieben es in Büchern zu malen. Illustrationen werden verschönert oder der wird Text übermalt wird, manchmal werden auch Aufkleber eingeklebt. Der Fantasie der Kinder sind kennt keine Grenzen. Schön, dass es Bücher gibt, indenen genau das gefragt ist. Eines davon ist “Mein Mitmachbuch: Zirkus”, ein Buch zum malen, kleben und ausschneiden.

Mein Mitmachbuch – Zirkus: malen, kleben, schneiden 
von Emmanuelle Teyras (Autor), Melanie Vogt (Übersetzer)
Taschenbuch: 72 Seiten
Verlag: Velber; Auflage: 1 (1. Februar 2013)
ISBN-13: 978-3841101549
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 – 8 Jahre
Abmessungen: 27,2 x 20,6 x 1,2 cm

Das Buch
“Mein Mitmachbuch: Zirkus – malen, kleben, schneiden” erschien im Februar 2013 bei Velber. Das Buch hat insgesamt 72 Seiten, davon vier Seiten Stickerbogen und 16 Bastelseiten zum Ausschneiden. Das Softcover-Buch kostet 9,99 €. Außerdem sind in der Reihe “Mein Mitmachbuch” bereits folgende Titel erschienen “Garten”, “Prinzessin” und “Ritter” erschienen.

Erster Eindruck
Das Buch macht einen guten Eindruck: die Seiten sind aus etwas stärkerem Papier und somit gut zum bemalen, bekleben usw. geeignet. Die Aufkleber und Seiten zum Ausschneiden befinden sich am Ende des Buches. Auf der Innenseite des Einbands findet man Informationen darüber was man zum Basteln benötigt bzw. was hilfreich sein kann und auf jeder Doppelseite steht in einem Satz was man machen soll.

Pro und Contra
An sich gefällt mir die Idee des Buches sehr gut. Die Auswahl zwischen Bildern zum Ausmalen, ausschneiden, aufkleben und verzieren ist ausgewogen. Die Aufgaben sind auch sehr abwechslungsreich. Allerdings fehlt mir die kreative Tätigkeit – alles ist vorgegeben: “Male die Raubkatzen fertig. Verwende Buntstifte für den Löwen und Filzstifte für den Tiger.” oder  “Verschönere die Kostüme der Trapezkünstler mit einem Goldstift.” (um die beiden extremsten Beispiele zu nennen). Aber auch die Muster, mit denen die bunten Bilder verziert werden sollen, sind vorgeben. Das finde ich sehr schade! Ich denke hier hätte man die Vorgaben ruhig weiter fassen können.
Was mir ebenfalls aufgefallen ist, dass die Sticker sehr gut vom Papier ablösen lassen. Ein nachträgliches korrigieren ist also möglich. Allerdings sind die Sticker teilweise etwas filigran und reißen so beim Ablösen vom Stickerbogen leicht ein. Dies ist nicht unbedingt tragisch, da man es kaum sieht – aber wenn mir als (unvorsichtigem) Erwachsenen dies passiert – was passiert dann erst jüngeren Kindern?
Aufgrund der vielen (vor-)gestalteten Seiten, kann ich mir gut vorstellen, dass man das fertig gestaltete Buch gut aufheben kann. Dann kann man sich gemeinsam das Buch ansehen und sich beispielsweise Geschichten zu den Bildern ausdenken.

Praxis-Test
Unser kleiner Tester ist gerade mal  2 1/2 Jahre alt. Also eigentlich noch viel zu klein, um wirklich etwas mit diesem Buch anfangen zu können. Aber dieses Buch hat ihn so interessiert, dass er die Sticker aufkleben durfte. Das hat ihm viel Spaß gemacht und er konnte gar nicht mehr aufhören. Sogar die Affenpyramide ist ihm auf Anhieb gelungen. Wenn er älter ist, kann er dann die restlichen Sachen anmalen, ausschneiden und aufkleben – dafür ist er jetzt noch zu jung.
Auch mich spricht das Buch an. Nur zu gerne würde ich ein bisschen in dem Buch malen. 🙂 Aber dass sollen lieber die Kinder erledigen.

Fazit
Das Buch eignet sich gut um Kinder zu beschäftigen. Es ist ansprechend gestaltet und abwechslungsreich. Wirklich kreativ werden (im Sinne von der Kreativität freien Lauf lassen und selbst aktiv sein), können die Kinder aber aufgrund der vielen Vorgaben nicht.