Direkt zum Inhalt

Allerliebstes Baby-Spielzeug: zum Stricken

Gespeichert von Bastelfrau am 25 September 2018
Allerliebstes Babyspielzeug

Da ich vor einigen Tagen zum zweiten Mal Oma geworden bin, sind derzeit alle Bücher mit Anleitungen für Babysachen, Babyspielzeug usw. höchstinteressant für mich. Gehäkelt habe ich den in den letzten Monaten schon einiges, warum also nicht einmal stricken?

 

Allerliebstes Baby-Spielzeug: zum Stricken

Autorin: Val Pierce
Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
Verlag: Bassermann Verlag
Erscheingungsdatum: 13. Juli 2015
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Cutest ever Baby Toys
ISBN-13: 978-3809433767
Größe: 19,5 x 1,5 x 19,5 cm

 

Insgesamt 21 Objekte sollen dafür sorgen, dass der/die Leser/in die Stricknadeln schwingt. Dabei handelt es sich zum einen um Objekte für unterschiedliche Alterstufen als auch um unterschiedliche Schwierigkeitsstufen.

 

Da sich bei den Strickanleitungen auch Anleitungen für Schühchen, Decke und Tasche befinden (und immerhin fast 20% der Anleitungen ausmacht), finde ich, dass der Titel einfach falsch gewählt ist. Es sollte vielleicht besser "Baby-Geschenke" als "Baby-Spielzeug" heißen.
Die Autorin schreibt im Vorwort, dass Spielzeug in fröhlichen Farben, schlichten, griffigen Formen und unterschiedlichen Strukturen vor allen Dingen etwas für die ganz kleinen ist, während die Älteren eher etwas mit detailreicheren Spielzeugen anfangen können. Diese Aussage hilft mir allerdings nicht wirklich weiter, da alles im Buch ziemlich bunt ist.

 

Das nächste Problem, das ich habe, ist, dass es keine Maschenprobe gibt. Zum einen möchte ich nicht die gleiche Wolle wie die Autorin verwenden müssen, um das gezeigte Ergebnis zu erreichen. Das einzige, nach dem ich mich richten kann, ist die angegebene Lauflänge. Zum anderen fehlt mir dadurch, was die Größe der Objekte angeht, einfach die Orientierung. Dies wird noch durch die Bilder verstärkt. Der "Blütengreifling", der eigentlich etwas für die Kleineren sein sollte, sieht auf den Fotos - genau wie der Pinguin - einfach riesig aus. Abgesehen davon, dass ich deshalb nicht weiß, für welches Alter die Sachen nun tatsächlich geeignet sind, fehlt mir hier auch die Angabe, wie viel Füllwatte ich benötigt, um die recht großen Teile zu stopfen.

 

Wie du siehst, bin ich nicht wirklich begeistert von dem Buch. Das liegt aber an den oben genannten Gründen. Die einzelnen Objekte sind teilweise sehr süß und niedlich. Dazu kommen die Namen, die ebenfalls sehr ansprechend sind. So hat mit Octavia Oktupus, Isidor der Igel und der Elefant Elias sehr gut gefallen. Auch der Dinosaurier, die Wagenkette aus Entchen und das Fischmobile gefallen mit sehr gut.
Da ich aber kein Tierchen stricken möchte, dass hinterher größer als das Baby ist oder ich immer wieder Füllwatte nachkaufen muss, habe ich nicht einmal versucht, die einzelnen Teile nachzustricken. 

 

Mein Fazit

Kaufen würde ich mir dieses Buch leider nicht und wohl auch nicht verschenken. Dies liegt aber nicht an den Motiven oder den Anleitungen, sondern alleine an der fehlenden Alterangabe und der fehlenden Maschenprobe. Wen solche Dinge nicht abschrecken, findet im Buch viele niedliche Teile, die nur darauf warten, nachgestrickt zu werden.