Direkt zum Inhalt

Die rasche Masche

Gespeichert von Bastelfrau am 3 Juni 2013
Die rasche Masche

Da ich viele Wollreste habe und meine Tochter sich gerade intensiv mit dem Thema Stricken auseinandersetzt, dachte ich mir, dass ein Buch mit vielen Strickanleitungen für Kleinigkeiten richtig Sinn machen würde. Gesagt, getan - oder besser gesagt, bestellt - und schon ist das Buch hier und kann ausgiebig unter die Lupe genommen werden...

 

Die rasche Masche 
Autorin: Carol Meldrum
Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: Edition Fischer; Auflage: 1., Aufl. (Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863551230

 

Beim ersten Durchblättern des Buches fiel mir gleich in der Einleitung auf, dass das Buch wohl eher für junge als für ältere Stricker/innen geeignet ist. Nicht etwa deshalb, weil die Projekte so jung und modern wären, dass man mit 50 nichts mehr damit anfangen kann - sondern weil die Schrift so elend klein ist, dass man als "Altersweitsichtiger" zur Lesebrille unter Umständen noch eine Lupe benötigt. Nein, ganz so schlimm ist es nicht, aber das Buch ist für ältere Leute wirklich nicht leicht zu lesen.

 

Als nächstes fand ich den Hinweis, dass die Zeitangabe 30 Minuten doch sehr, sehr ungenau ist. Zum einen hängt sie natürlich von den Vorkenntnissen ab - das sehe ich auch ein. Zum anderen gibt es aber den Hinweis, dass bei den 30 Minuten die Feinarbeiten nicht eingerechnet wurden und dass bei mehrteiligen Objekten unter Umständen für jedes einzelne Teil 30 Minuten veranschlagt werden müssen. Die Einleitung gefällt mir also überhaupt nicht - vielleicht ist die Schrift ja deshalb so klein...

 

Für Leute mit Leseproblemen ist dann allerdings das Inhaltsverzeichnis etwas, denn es besteht aus lauter Bildern der einzelnen Objekte. Zwar sind auch hier die Bilder recht klein, trotzdem finde ich, dass dieses Inhaltsverzeichnis mal etwas ganz anderes ist - nämlich pfiffig gemacht und man kann sich unter den Objekten sofort etwas vorstellen - im Gegensatz zum geschriebenen Wort.

 

Im Mittelteil des Buches gibt es dann reichlich Strickanleitungen - für Objekte die mir gefallen genauso wie für Objekte, bei denen ich der Meinung bin, dass die Welt sie nicht braucht. Aber das ist ja Gott sei Dank Geschmacksache. Positiv für mich ist aber, dass es doch eine Menge Projekte gibt, die mir gefallen - und das ist leider nicht immer so… Gerade Kleinigkeiten wie kleine Figuren oder Babyschuhe, Babymützen und Haarschmuck oder Schlamperlsäckchen und Handytasche finde ich ganz praktisch. Es ist wirklich für jeden etwas dabei.

 

Der letzte Teil des Buches finde ich ebenfalls sehr gut. Dort gibt es Informationen zu Handarbeitszeug und Techniken, eine Anleitung, wie man ein Strickmuster liest, warum man unbedingt eine Maschenprobe anfertigen soll - und anschließend eine kleine bebilderte Strickschule, in der der Maschenanschlag und das Abketten, rechte und linke Maschen sowie verschiedene Strickmuster ausführlich erklärt werden.

 

Mein Fazit:

 

Mir gefällt das Buch - und es würde mir noch viel, viel besser gefallen, wenn es in einer anderen Schrift gedruckt wäre (und damit meine ich keinen Großdruck, sondern einfach eine ganz normale Schrift, die man gut lesen kann). Den Hinweis, schon auf dem Titel, auf die 30 Minuten Arbeitszeit pro Objekt finde ich etwas daneben - aber... nun ja…es gibt Schlimmeres.

 

Insgesamt würde ich sagen, dass versierte Stricker/innen hier einige Anregungen für Kleinigkeiten finden, Anfänger dazu auch noch ausführliche Anleitungen und Informationen rund ums Stricken allgemein.

 

Für mich selbst würde ich es wahrscheinlich nicht noch einmal kaufen - würde mich aber darüber freuen, wenn ich es geschenkt bekäme - als Inspiration sozusagen... Ansonsten würde ich sagen: Dieses Buch ist ein tolles Geschenk für Strickanfänger