Direkt zum Inhalt

Meine Nähmaschine und ich

Gespeichert von Bastelfrau am 17 November 2014
Meine Nähmaschine und ich

Letztens habe ich beim Nähen meine Nähmaschine auf meinen Schreibtisch gestellt. Dabei gerieten Nähmaschine, Nähgut und Schreibtisch schnell in Schwingungen, die ihnen nicht gut taten - mir übrigens auch nicht. Ich hätte es besser wissen sollen, da ich aber früher immer mit einer alten Schranknähmaschine genäht habe, hat sich die Frage nach dem Tisch, auf den ich meine neue elektrische Nähmaschine stelle, gar nicht gefragt. Und auch diverse andere Kleinigkeiten waren plötzlich doch ganz anders. Irgendwie war es also "Learning by Doing", was ich da praktizierte, dabei hätte ich mir das ganz einfach sparen können, wenn ich das kleine Büchlein zur Hand genommen und gründlich durchgelesen hätte, denn hier wird alles rund um die Nähmaschine genau erklärt.

 

Meine Nähmaschine und ich

Autor: Dolores Wally

Taschenbuch, 128 Seiten

Verlag: Perlen-Reihe

Größe: 14,8 x 10,6 x 1,4 cm

 

Schon auf Seite 9 des kleinen Büchleins finde ich den Hinweis, dass meine alte Nähmaschine vermutlich besser ist als die neue, denn es handelt sich um eine alte Pfaff. Und ich muss leider zugeben: Es stimmt. Das Geld für die neue Maschine war einfach herausgeworfenes Geld. Das nächste "Stimmt" kommt dann auf Seite 15, denn hier wird mir empfohlen, einen stabilen Tisch als Arbeitsplatz zu wählen. Dies ist auf jeden Fall Grund genug, das Buch einmal gründlich durchzulesen:

Auf den ersten 13 Seiten geht es um den Nähmaschinenkauf. Hier findet nicht nur eine kurze Beratung statt, mit der man schon allerhand anfangen kann, sondern es gibt sogar eine Checkliste, die man zum Nähmaschinenkauf mitnehmen sollte. Weiter geht es mit dem Arbeitsplatz und dem Zubehör. Dabei wird genau erklärt, was du alles benötigst - von Stecknadeln bis zur Schere. Als nächstes kommt die Nähmaschine an sich an die Reihe. Jedes Teil wird ausführlich vorgestellt und erklärt - einschließlich der verschiedenen Nadeln und Füßchen.

Dann ist Ende mit der Theorie, denn nun geht es ans Eingemachte: Es wird erklärt wie der Faden aufgespult, die Nadel eingefädelt und die Fadenspannung eingestellt wird und es gibt das erste Projekt, ein Probierstück, bei dem genau erklärt wird, wie man die Maschine einstellt.
Damit sind wir mit der Nähmaschine an sich fertig und geht weiter mit dem Nähen und allen Vorarbeiten dazu. Es wird erklärt wie zugeschnitten wird, wie man eine Kurve näht, wie ein Reißverschluss und ein Knopf ein- bzw. angenäht wird, es geht um verschiedene Stiche und wie man säumt oder Schlaufen näht. Zwischendurch findet man auch einfache Projekte zum Nacharbeiten, wie zum Beispiel ein Nadelkissen oder ein einfacher Rock. Im Buch verstreut findet man immer wieder tolle Tipps, die das Nähen einfacher machen.

 

Mein Fazit:

Das Buch eignet sich sehr gut für Nähanfänger, die gerade mit ihrer ersten Nähmaschine "kämpfen" oder "kämpfen wollen". Es wird alles erklärt, was man als Anfänger wissen muss - zum einen, um mit der Nähmaschine umzugehen, zum anderen um die Grundlagen des Nähens mit der Maschine zu lernen. Dabei sind die Erklärungen meist relativ kurz, aber absolut ausreichend.
Sieht man sich das kleine Büchlein und dann den Preis an, kommen einem 12,95 Euro (November 2014) erst einmal recht viel vor. Aber man bezahlt ja nicht das für das im Buch verwendete Papier, sondern für den Inhalt - und der ist sein Geld auf jeden Fall wert.

Wer also ein Geschenk für einen Nähanfänger sucht, wird hier auf jeden Fall fündig!