Direkt zum Inhalt

Rock Stars – Lieblingsröcke nähen

Gespeichert von Becky am 11 Mai 2019
Rock Stars – Lieblingsröcke nähen

Über 25 Modelle werden in dem Nähbuch „Rock Stars“ von Brigitte Büge vorgestellt. Dabei ist für jeden Geschmack und Anlass der richtige Rock dabei. Was du sonst noch über das Buch wissen musst und für wen es geeignet ist, erfährst du hier.

 

Rock Stars – Lieblingsröcke nähen: Von Mini bis Maxi, von Business bis Party
Autorin: Brigitte Büge
ISBN: 3831031134
Größe: 22 x 2,2 x 26,6 cm
Verlag: Dorling Kindersley Verlag GmbH
Gebundene Ausgabe: 144 Seiten

 

Inhalt

Das Buch ist in sechs Kapitel aufgeteilt. Das erste Kapitel mit dem Titel „Rock-Schule“ beinhaltet die Themen Grundtechniken, Tipps rund ums Nähen und den richtigen Stoff. Die anderen fünf Kapitel widmen sich jeweils einem Rockthema. So werden weite Röcke, Bahnenröcke, Sattelröcke, Wickelröcke und enge Röcke behandelt. Außerdem findet man in jedem Kapitel ein Extrathema: Der richtige Schnitt für jede Figur, ein Rock für jede Gelegenheit, Zwei-Stunden-Rock, Schnitt des Lieblingsrockes kopieren und Tüllrock.
Rock Stars – Lieblingsröcke nähen

Am Anfang jeder Anleitung findet man ein großes Bild des Rockes, den Schwierigkeitsgrad und Material-Angaben für die Rockmodelle. Auch ein Bild von dem Zuschneideplan findet man ganz am Anfang. Bei den meisten Anleitungen erhält man noch Extratipps und es finden sich bei vielen noch weitere Varianten.
Rock Stars – Lieblingsröcke nähen

Am Ende des Buches findet man die Schnittmusterbögen, die man noch auf Schnittmusterpapier übertragen muss.
 

Mein Fazit

Das Layout des Nähbuches ist sehr ansprechend. Die Fotos gefallen mir sehr gut und sind stimmig. Auch die süßen Zeichnungen finde ich super. Da das Buch gut strukturiert und aufgebaut ist, findet man sich schnell zurecht. Die Konfektionsgrößen sind außerdem mit Zentimeter-Angaben für Taille und Hüfte versehen, so dass wirklich nichts mehr in der Auswahl der richtigen Größe schief gehen kann. Allerdings sind nur die Größen 36-44 in dem Buch vertreten.

Die vorgestellten Röcke sind größtenteils sehr schön und modern. Bei den meisten Modellen bekommt man direkt Lust darauf, sie nach dem eigenen Geschmack nachzunähen. Auch dem Untertitel „Von Mini bis Maxi, von Business bis Party“ wird bei den verschiedensten Rockmodellen Rechnung getragen.
Rock Stars – Lieblingsröcke nähen

Gut finde ich auch die Hinweise zu den Stoffen und ihrer Wirkung, allerdings bringen mir die Beispielfotos zu den verschiedenen Stoffarten recht wenig. Auch der Teil, in dem die passenden Röcke für die jeweilige Figur beschrieben werden, finde ich gut. Man bekommt hier auch Tipps wie man die Röcke für die Figurtypen abändern kann.

Die Schnittmuster sind alle am Ende des Buches in einem Umschlag verstaut. Die einzelnen Schnittmuster sind durch kontrastreiche Farben klar voneinander abgegrenzt. Ich persönlich finde es gut, dass auch einfache Schnittmuster, die vornehmlich aus Quadraten oder Kreisen bestehen, bei den Schnittmusterbögen vorhanden sind und man sie nicht selbst herstellen muss.
Rock Stars – Lieblingsröcke nähen

Der Großteil der Modelle ist mit einem schwierigen oder mittleren Schwierigkeitsgrad angegeben. Das ist vor allem dann schade, wenn es sich um eigentlich gar nicht so schwierige Grundschnitte handelt, aber die zusätzlichen Verzierungen und Kniffe das Projekt erst so schwierig machen. So zum Beispiel bei dem ersten vorgestellten Rock, den Paisleyrock mit Taftstreifen. Ohne die Taftstreifen wäre der Rock perfekt für Anfänger geeignet. Dennoch finde ich es sehr gut, dass in dem Buch solche Kniffe und Verzierungen gezeigt werden, da man so auch aus den einfachen Grundmodellen aus seinem Rock mit Einsätzen oder der Stoffauswahl etwas besonderes machen kann.

Da das Buch also eher für näherfahrene Leser gedacht ist, ist es nicht schlimm, dass die Rock-Schule mit den Grundtechniken und Tipps etwas kleiner ausfällt. Allerdings bezweifle ich, dass die Zielgruppe des Buches Informationen braucht, was ein Stoffbruch oder der Fadenlauf ist. Gerade als Anfänger sollte man sich die Grundtechniken bei anderen Nähbüchern oder im Internet suchen. Auch sind die Anleitungen gänzlich ohne Schritt-für-Schritt Bilder. Als Anfänger kann es deshalb schwierig werden, ihnen zu folgen.

Alles in allem ist das Buch „Rock Stars“ also eher für Leute geeignet, die schon Näherfahrung besitzen und vielleicht schon den ein oder anderen Rock selbst genäht haben. Für Fortgeschrittene ist das Buch aber eine schöne Inspirationsquelle und liefert einem schöne Schnittmuster.