24. Mai 2024

Schlaftyp herausfinden mit BodyClock

Schlaftyp herausfinden mit BodyClock Titelbild

Werbung – enthält Partnerlinks

Ich war schon immer eine Nachteule. Aber ich habe auch ein paar Lerchen-Freundinnen, die mit meinen Schlafenszeiten wenig anfangen konnten. Da ich keinen regelmäßigen Schlafrhythmus hatte, habe ich bei BodyClock meinen Schlaftyp bestimmen lassen. Ich erhoffte mir davon, meine ideale Schlafenszeit zu finden und dadurch leichter zu einem geregelten Tagesrhythmus zu kommen. In diesem Artikel erkläre ich, was der BodyClock-Test ist, wie er funktioniert und welche Vorteile die Bestimmung des eigenen Schlaftyps haben kann.

Was ist BodyClock?

Ein erholsamer Schlaf ist wichtig, um körperlich und geistig fit zu bleiben. Viele Menschen leiden jedoch unter Schlafstörungen oder fühlen sich trotz ausreichender Schlafdauer nicht erholt. Bei vielen liegt es daran, dass ihre Schlafzeiten nicht zu ihrem Chronotyp passen. Eine Möglichkeit, den genetisch bedingten Schlaftyp herauszufinden, ist der BodyClock-Test. Er basiert auf einer RNA-Analyse. Dabei wird eine Haarprobe entnommen und analysiert, um Informationen über den individuellen Schlaftyp zu erhalten. Der Test wurde von mehreren Wissenschaftler*innen der Charité Berlin entwickelt. Man kann den Test seit dem Frühjahr 2021 kaufen. Ich selbst habe den Test Ende Mai 2022 bestellt. Der Test kam aber erst über einen Monat später an. Der BodyClock-Test kann online bestellt werden und ist einfach durchzuführen.

Die innere Uhr und der Chronotyp

Jeder Mensch besitzt eine innere Uhr, die den Schlaf-Wach-Rhythmus steuert. Diese innere Uhr wird auch zirkadianer Rhythmus genannt. Der Chronotyp beschreibt, ob man eher ein Frühaufsteher oder ein Nachtmensch ist. Es gibt drei verschiedene Chronotypen: den Früh-, den Normal- und den Spättyp. Der Frühtyp (Lerche) steht früh auf und geht früh ins Bett, der Spättyp (Eule) geht spät ins Bett und steht spät auf. Der Normaltyp (Taube) liegt dazwischen und zeigt keine starke Tendenz zu einem der beiden Extreme.

Neben der Schlafenszeit werden auch andere Körperfunktionen wie Verdauung, Blutdruck und Hormonausschüttung vom Chronotyp beeinflusst. BodyClock zeigt daher neben dem Schlaftyp auch die individuell passenden Zeiten für Essen, Arbeit, Kaffee und Sport an. Wer also seinen eigenen Schlaftyp kennt, kann seinen gesamten Tagesablauf anpassen und besser auf seine individuellen Bedürfnisse abstimmen.

Der Chronotyp kann zwar durch den Lebensstil ein wenig angepasst werden, aber wie genau die innere Uhr tickt, bestimmen die Gene. Dabei sind die Eulen in unserer Gesellschaft stark benachteiligt, denn der gesamte Alltag ist auf die Lerchen ausgerichtet, zum Beispiel Schul- und Bürozeiten. Aber auch das Sozialleben kann darunter leiden. Dabei macht es evolutionsbiologisch Sinn, dass es verschiedene Schlaftypen gibt. So war immer jemand wach, um die anderen zu beschützen und zu warnen.

Wie führt man den RNA-Haartest durch?

Für den RNA-Haartest bekommt man ein kleines Testkit zugeschickt. Die Haarproben sollten ca. 3 cm lang sein und möglichst nahe an der Kopfhaut entnommen werden. Wichtig ist, dass die Haare mit dem Haarfollikel entnommen werden. Dazu nimmt man eine Pinzette und zieht die Haare in Wuchsrichtung heraus. Ich glaube, ich musste ungefähr 25 Haare einschicken. Am Anfang habe ich mich beim Herausziehen der Haare ziemlich blöd angestellt. Das führte zu einem Haargrab in meinem Waschbecken. Am Ende hat es geholfen, die Haare senkrecht herauszuziehen. Wenn man gute Haarfollikel herausgezogen hat, kürzt man die Haare und gibt sie in ein kleines Röhrchen. Dieses Röhrchen schickt man ins Labor, wo die RNA-Analyse durchgeführt wird. Weitere Informationen zur Durchführung des Tests sind ebenfalls im Testkit enthalten. Nach ein paar Wochen erhält man von Bodyclock einen Bericht und Informationen über den eigenen Schlaftyp.

Der Tagesplan auf Basis des Schlaftyps von BodyClock

Wer seinen Schlaftyp kennt, kann seinen Tagesablauf anpassen und besser auf seine individuellen Bedürfnisse abstimmen. Mit BodyClock erhält man einen 25-seitigen Bericht mit vielen Informationen über den eigenen Schlaftyp. Darin findet man auch eine Tabelle mit dem optimalen Tagesablauf. Demnach sollte ich zwischen 4 und 12 Uhr schlafen. Nach 15.30 Uhr sollte ich keinen Kaffee mehr trinken. Meine ideale Arbeitszeit ist von 13:30 Uhr bis 22:30 Uhr, Cardiotraining mache ich am besten von 12-13 Uhr und Kraft- und Ausdauersport von 21:30 Uhr bis 23:30 Uhr. Essen sollte ich zwischen 12:30 und 0:30 Uhr. Blaues Licht sollte ich zwischen 1:30 und 12:00 Uhr meiden.

Vorteile des Wissens um den eigenen Schlaftyp

Ich bin also auch nach dem RNA-Test eine Nachteule, und zwar eine sehr späte. Seit ich die Analyse von BodyClock habe, versuche ich mich so gut wie möglich daran zu halten. Der Wecker steht auf 12 Uhr, Kaffee gibt es nicht mehr nach 15.30 Uhr und auch die Arbeit versuche ich zur idealen Zeit zu erledigen. Meine Schlafenszeit habe ich etwas vorverlegt. Ich habe einfach viel bessere Chancen um 4 Uhr einzuschlafen, wenn ich mich schon um 2 Uhr bettfertig mache. Die Ergebnisse von BodyClock haben mir geholfen, eine Tagesstruktur zu bekommen. Allerdings ist es auch ein bisschen einsam, wenn man seine Freizeit zu Zeiten verbringt, in denen die meisten anderen schlafen.

Da ich selbstständig bin, bekomme ich keine Tagesstruktur von außen vorgegeben, wie zum Beispiel von der Schule oder einem Arbeitgeber. Deshalb hat es mir geholfen, meine ideale Tagesstruktur zu kennen. Auch wenn ich mich nicht immer daran halte, gibt es mir einen festen Rahmen, auf den ich immer wieder zurückgreifen kann. Das Einschlafen und Aufwachen fällt mir jetzt sogar leichter. Auch wenn die eine oder andere Lerchenfreundin meine Schlafenszeiten immer noch nicht akzeptiert, habe ich jetzt zumindest das wissenschaftliche Ergebnis auf meiner Seite. Ich gehe davon aus, dass ich nicht die einzige Eule bin, die Gegenwind aus ihrem Umfeld bekommt. Da hilft es schon, wenn man sich auf seine genetisch bedingte innere Uhr berufen kann.

Fazit – BodyClock und Schlaftyp

Der BodyClock-Test ist eine einfache Möglichkeit, den eigenen Schlaftyp herauszufinden. Mit diesem Wissen kann man seinen Tagesablauf anpassen und gezielt Aktivitäten planen, die zu einem passen. Die Verbesserung der Schlafqualität kann auch dazu beitragen, dass man sich tagsüber besser fühlt. Allerdings muss man sich den Test auch leisten können. Ich habe damals mit einem Neukundenrabatt ca. 152€ bezahlt. Normalerweise kostet er 179€ (Stand Juli 2023). Aus reiner Neugierde würde ich den Test nicht kaufen. Vor allem nicht, wenn man an seinem Tagesrhythmus sowieso nicht viel ändern kann, da er von außen bestimmt wird. Mir persönlich hat BodyClock aber sehr viel gebracht, da es mir eine dringend benötigte Tagesstruktur aufgezeigt hat. Man sollte sich aber nicht blind auf die Zeiten verlassen, sondern herausfinden, was für einen selbst am besten passt. Auf die Bedeutung des Chronotyps und der BodyClock bin ich übrigens im Podcast Kopf über Herz von Diane Hilscher gestoßen.

Das könnte dir auch gefallen

Hat dir der Artikel darüber, wie du mir BodyClock deinen Schlaftypen herausfinden kannst, gefallen? Dann speichere ihn dir doch mit diesem Bild auf Pinterest:

Schlaftyp herausfinden mit BodyClock Pinterestbild
2023-07-13 22:05:00
Bastelfrau (Becky)

Wichtig

Wenn du an Suizid denkst oder dies bei einem Angehörigen/Bekannten festgestellt hast, kann dir die Telefonseelsorge helfen. Anonyme Beratung erhältst du rund um die Uhr unter den kostenlosen Nummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222. Eine Beratung über das Internet findest du unter https://www.telefonseelsorge.de

Ich habe keine Therapeutische oder psychologische Ausbildung. Alles was ich hier schreibe beruht auf eigenen Erfahrungen als Betroffene. Ich habe eine Dysthymie (leichte chronische Depression). Wenn du eine Depression oder Symptome einer Depression aufweist und Hilfe brauchst, kannst du dich an die Therapeutensuche der Psychotherapeuten Kammer oder der Servicestelle der Kassenärztlichen Bundesvereinigung wenden.