Schmuckformen selber machen

Formen, um mit Fimo und anderen Modelliermassen Schmuckelemente zu gestalten, kann man kaufen – mal mehr und mal weniger teuer. Alternativ dazu kann man sich die Schmuckformen selber machen – zum Beispiel von bereits vorhandenen Objekten. Zur Auswahl stehen hier verschiedene Grundmaterialien. Diese sind unterschiedlich teuer, haben aber auch unterschiedliche Eigenschaften.

Schmuckformen selber machen – Die verschiedenen Eigenschaften der Formmassen

Es gibt Formmassen, die einfach in heißem Wasser formbar gemacht werden. Erhältlich sind auch Silikonmassen, die aus zwei Komponenten bestehen. Manche Modelliermassen bleiben nach dem Aushärten flexibel. Aber auch verschiedene Bastelmaterialien lassen sich zur Herstellung von Formen verwenden. Allerdings sind diese dann leider nicht flexibel. Dazu gehören zum Beispiel einfache backofenhärtende Modelliermassen und Heißkleber.

Ein großer Unterschied zwischen den verschiedenen Abformmaterialien sind die unterschiedlichen Eigenschaften: Mal kann man das Formenmaterial wieder verwerten, in dem es einfach wieder “eingeschmolzen” wird. Andere Materialien sind dafür hitzefest. So muss die Modelliermasse nur in die fertige Form gedrückt werden. Beim Backen kann man sie dann einfach darin lassen.

Der nächste Unterschied liegt in den Anwendungsmöglichkeiten. Manche Abformmassen eignen sich nicht für sehr filigrane Objekte. Bei anderen kann man zwar jedes Detail abformen, das abzuformende Schmuckteil darf aber nicht zu dünn sein.

Welches Abformmaterial ist das beste für mich?

Es gibt bei den unterschiedlichen Abformmaterialien also verschiedene Dinge zu bedenken:

  • Wie ist das abzuformende Objekt beschaffen?
  • Mit welcher Modelliermasse möchte ich die Form verwenden?
  • Wie lange soll die Form haltbar sein?
  • Muss die Form flexibel sein?

Abschließend möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass es sich hier um das Herstellen von Schmuckformen handelt. Es geht also um kleine Objekte. Will man große Objekte abformen, benötigt man dafür andere Materialien. Dies übrigens schon alleine aus Kostengründen.

Schmuckformen selber machen – die verschiedenen Materialien

Warum soll man sich die Abdruckformen selbst herstellen?

Ich benötige eine Abdruckform nicht 100 mal oder noch öfter. Mir ist es deshalb einfach zu teuer, Abdruckformen zu kaufen und diese dann nur ein- oder zweimal zu verwenden. Meine Tendenz geht daher zum Selbermachen der Formen. Wenn ich Abdruckformen benötige, die keine Hitze vertragen müssen, verwende ich am liebsten die Modelliermasse Oyumaru. Sie ist für mich am preisgünstigsten, da man sie immer wieder “einschmelzen” und neu verarbeiten kann.

Info

Oft werden für die Abdruckformen auch die englischen Ausdrücke Moulds oder Molds verwendet.

2021-09-09 09:50:00