25. September 2022
Blumenstrauß länger haltbar machen - titelbild

So bleibt dein Blumenstrauß länger haltbar

Ein Blumenstrauß kann viel Bedeuten – von Herzlichen Glückwunsch, Danke, Ich-hab-an-dich-gedacht bis hinzu Entschuldigung ist alles dabei. Umso schöner ist es, wenn der Blumenstrauß lange haltbar ist. Dabei gibt es so einige Tipps und Mythen, wie man einen Blumenstrauß länger haltbar machen kann. Wir haben hier ein paar von ihnen gesammelt.

Haltbare Blumen auswählen

Damit eine Schnittblume lange hält, ist auch der Zeitpunkt an dem sie abgeschnitten wird wichtig. Darauf hat man als Verbraucher aber wenig Einfluss. Es sei denn, man stellt sich einen eigenen Blumenstrauß mit Blumen von Blumenfeldern zum Selberflücken zusammen. Wenn man in einem Blumengeschäft Blumen einkauft, sollte man eher die Blumen nehmen, die noch nicht ganz aufgegangen sind. Blumen mit getrockneten Blättern dagegen sollte man eher nicht wählen. Bei Blumen, die man sich online bestellt, hat man keine Auswahl. Bisher haben meine Blumen, die ich online von bisher zwei verschiedenen Anbietern bestellt habe, aber sehr lange gehalten.

Darüber hinaus gibt es Blumen, die haltbarer sind als andere. Dazu gehören beispielsweise Inkalilien, Gerbera, Eustoma, Chrysanthemen, Rosen, Lilien und Feldrittersporn. Nelken sind zwar auch lange haltbar, allerdings sind sie hochgiftig für Katzen. Auch meine Geburtstagsblume die Gladiolen sind länger haltbar. Wenn du auch wissen willst, welches deine Geburstagsblume ist, findet du auf sie der Seite unter die passende Geburtstagsblume für jeden Monat.

Blumenstrauß länger haltbar machen: Blume richtig für die Vase vorbereiten

Längst hat sich herum gesprochen, dass man die Schnittblumen bevor man sie in die Vase stellt schräg anschneiden soll. Dies soll dabei helfen, dass die Blumen mehr Wasser ziehen können. Wenn die Blume auf dem Feld abgeschnitten wird, bildet sich eine Schutzschicht an der Schnittkante. Durch diese Schutzschicht können allerdings nicht mehr so viel Wasser und Nährstoffe aufgenommen werden. Hierbei schaffe das erneute Anschneiden zu Hause abhilfe.

Wenn du deine Blumen anschneidest ist es besser, wenn du ein scharfes sauberes Messer benutzt, damit keine Bakterien in die Pflanze gelangen können. Das ist auch der Grund für den schrägen Anschnitt. Durch ihn kommt es weniger zu Quetschungen und Rissen. Man sollte die Blumenstängel deswegen ca. 2-3 cm schräg anschneiden. Dies gilt für die meisten Schnittblumen. Sehr weiche Stängel – wie die der Tulpe – sollte man aber gerade abschneiden. Sonst kann es hier leichter zu Quetschungen kommen. Damit sich keine erneute Schutzschicht bildet, sollte man den Blumenstrauß anschließend schnell in frisches Wasser stellen.

Ein weiterer Tipp für längere Freude am Blumenstrauß ist der, dass keine der Blätter mit dem Blumenwasser in Berührung kommen sollten. Diese fangen dann nämlich schnell an zu faulen und verschlechtern die Wasserqualität. Darüber hinaus sollte man eine saubere Vase verwenden. Um sicher zu gehen, dass in der Vase nicht schon Bakterien lauern, kann man sie vorher sterilisieren. Damit keine der Blumen gequetscht wird, sollte die Vase außerdem nicht zu klein sein. Sonst kann es passieren, dass Stängel abgequetscht werden und die Wasseraufnahme nicht mehr möglich ist.

Die richtige Pflege in der Vase

Damit ein Blumenstrauß länger hält, sollte man alle 2-3 Tage das Wasser wechseln. So können sich nicht zu viele Bakterien und Pilze bilden. Das Wasser sollte dabei am besten lauwarm sein. Wenn das Wasser zu kalt oder zu warm ist, setzt das die Pflanze unnötig unter Stress. Dadurch kann es passieren, dass sie eher schlaff wird. Wenn das Wasser sich schon vorher verfärbt oder sich Ablagerungen bilden, sollte man es eher wechseln. Bei Tulpen sollte man täglich das Wasser auffüllen, da sie viel Wasser benötigen. Dabei sollte das Wasser aber nicht zu hoch sein. Da die Tulpen eher einen weichen Stängel haben, sind sie bei zu viel Wasser anfälliger für Fäulnis. Daher füllt man lieber einen geringeren Wasserstand von 5 bis 7 cm regelmäßig nach. Dies betrifft nicht nur Tulpen sondern alle Blumen mit einem weichen Blumenstängel.

Man bekommt beim Blumenkauf meistens ein kleines Tütchen mit Frischhaltemittel dazu. Dieses versorgt die Blumen nicht nur mit Nährstoffen sondern wirkt auch antibakteriell. Daher sollte man es auf jeden Fall benutzen, wenn man länger Freude an dem Blumenstrauß haben möchte.

Für eine längere Haltbarkeit sollte man den Blumenstrauß nicht im prallen Sonnenlicht stellen. Auch Zugluft und Heizungen sollten vermieden werden. Generell sind kühle Räume besser für die Blumen. Da man die Blumen aber natürlich auch sehen möchte und dabei nicht frieren will, kann man man sie nachts während man schläft in einen Kellerraum stellen. Da manches Obst Ethylen ausströmt, sollte man die Blumen auch nicht in die Nähe des Obstkorbes stellen. Sonst kann es passieren, dass die Blumen schneller welken.

Blumenstrauß länger haltbar machen: Hausmittel

Häufig wird der Tipp weiter gegeben Zucker in das Blumenwasser zu geben. Bei einer geringen Menge Zucker scheinen Blumen tatsächlich länger haltbarer zu sein. Allerdings bewirkt eine zu hohe Dosis das genaue Gegenteil. Durch den Zucker können sich viel schneller Bakterien bilden. Der Grad von genau richtig bis zu viel ist sehr schmal, daher sollte man auf den Zucker lieber verzichten.Das gleiche gilt für Aspirin.

Ein anderer Tipp ist es Kupfermünzen in das Blumenwasser zugeben. Diese sollen antibakteriell wirken. Allerdings geben die Kupfermünzen meist nicht genug Kupfer ins Blumenwasser ab.

Da Blumen kalkarmes Wasser bevorzugen eignet sich Regenwasser meist besser als Blumenwasser. Wenn man nur Leitungswasser hat, kann man es filtern.

Hilfreich soll auch ein Spritzer Zitronensaft sein. Er soll den Blumen Nährstoffe liefern und antibakteriell wirken.

Blumensträuße trocken

Eine andere Variante Blumensträuße länger haltbar zumachen ist es den Blumenstrauß zu trocknen. In unserem Wohnzimmer steht seit über 35 Jahren der Hochzeitsstrauß meiner Eltern. Damit der Blumenstrauß nicht seine ganze Farbe verliert, sollte man ihn kopfüber und in einem dunklen trockenen kühlen Raum trocknen. Der Blumenstrauß, den ich vor kurzem getrocknet habe, hat leider viel Farbe verloren. Kleinere Blumen trockne ich mit Katzenstreu, welches aus Silicia-Gel-Kügelchen besteht. Dadurch bleibt die Farbe sehr gut erhalten. Allerdings ist diese Variante bei einem großen Blumenstrauß weniger komfortabel. Es braucht dafür zum einen viel der Silicia-Gel-Kügelchen und zum anderen ein sehr großes Gefäß.

Das könnte dir auch gefallen

Haben dir die Tipps, wie du einen Blumenstrauß länger haltbar machen kannst, gefallen? Dann speicher ihn dir doch mit diesem Bild auf Pinterest:

Blumenstrauß länger haltbar machen -pinterestbild

2022-09-21 03:47:55
Bastelfrau (Becky)