5. Juni 2023
Spitzenshirt DIY

Spitzenshirt

Für die Herstellung dieses Spitzenshirts benötigt man ein preisgünstiges (oder altes Top) und etwas Spitze. Das Prinzip ist ganz einfach und dadurch ist eigentlich auch schon klar, dass man die ganze Geschichte mit anderen Stoffen genauso machen kann…

 

Das brauchst du:

 

 

Und so wird’s gemacht:

1. Zuerst wird dort, wo die Spitze eingesetzt werden soll, eine Linie mit Schneiderkreide gezogen. Auf der Vorderseite ist diese Linie etwas gebogen

auf der Rückseite gerade.

Am einfachsten geht dies, wenn man das Top anzieht und dann die Linie auf der Vorderseite zieht. Auf der Rückseite wird die Linie dann fortgeführt und verbunden. Im Zweifelsfall lässt man sich dabei einfach helfen.

2. Das Top entlang der Linie auseinanderschneiden.

3. Den Spitzenstoff “am lebenden Modell” abmessen, zwei Bahnen zuschneiden und säumen.

4. Den Spitzenstoff vorne annähen, so dass der Ausschnitt nicht zu stark überlappt.

5. Das Top anziehen, die Spitzenbahnen nach hinten schlagen und von einem Helfer das untere Ende der Spitze am Top feststecken lassen (dort liegt der Stoff mehr übereinander). Wir haben keine Hilfsperson benötigt, da wir das Top einfach der Schneiderbüste anziehen konnten.

6. Die Spitze annähen.

7. Das Teil des Tops, das abgeschnitten wurde, wieder annähen.

Hier noch einige Bilder…

Das Spitzenshirt von hinten…

von vorne…

… und von der Seite

 

Tipps und Tricks

  • Wir haben für das Nähen dieses Spitzentops eine Nähmaschine verwendet, mit der das Nähen natürlich viel schneller geht. Allerdings kann man das Top durchaus auch einfach mit der Hand nähen. Das dauert zwar länger, funktioniert aber genauso gut.
  • Wichtig ist, dass die einzelnen Teile zwischendurch immer wieder zusammengesteckt, geriehen und abgebügelt werden. Dadurch wird das Endergebnis wesentlich akurater und man hat mehr Freude an seiner neuen Kleidung.
  • Übrigens muss man für’s Klamotten pimpen keine besonderen Vorkenntnisse haben. Einfach anfangen und ausprobieren ist die Devise. Damit ein eventueller Fehlschlag nicht allzu sehr schmerzt, sollte man vielleicht nicht gleich ein neues, teures Top oder das Lieblingsshirt verwenden, sondern erst einmal mit etwas preisgünstigerem oder älterem anfangen.
     

2014-08-25 11:57:50

Cookie Consent mit Real Cookie Banner