Direkt zum Inhalt

Blaudruck - Cyanotypie

Gespeichert von Bastelfrau am 23 Februar 2020
Blaudruck - Cyanotypie

Bei der Cyanotypie, die auch Eisenblaudruck genannt wird, handelt es sich um ein altes fotografisches Verfahren, das es ermöglicht, Zeichnungen beliebig oft und absolut genau zu kopieren. Das Besondere für uns Bastler ist, dass wir das dafür benötigte "Kopierpapier" ohne großen Aufwand selbst herstellen können und auch nicht zwangsläufig ein Belichtungsgerät dafür benötigen - wenn die Sonne scheint, dann erledigt sie die Arbeit für uns.

 

 

Das brauchst du:

Für die lichtempfindliche Lösung 
10 g citronensaures Eisenoxyd-Ammoniak
10 g rotes Blutlaugensalz
60 g Wasser 

Papier
eventuell einen Fön
Natürliches Sonnenlicht oder UV-Strahler

 

Und so wird es gemacht:

  1. Die Zutaten für die Lösung miteinander verrühren.
  2. Papier in einem dunklen Raum mit der Lösung einstreichen.
  3. Trocknen lassen. Wer mag, kann das Papier auch mit dem Fön trocknen.
  4. Das Papier muss vor Licht geschützt aufbewahrt werden.
  5. Die zu kopierende Zeichnung kann man direkt auf Pauspapier anfertigen. Man kann aber auch Transparentpapier verwenden oder bedrucktes Papier durch Tränken mit Lein- und Terpentinöl durchsichtig machen. 
  6. Diese derartig durchsichtig gemachte Zeichnung  auf einen Bogen des vorbereiteten Kopierpapieres legen und dann, am besten mit einer Glasplatte bedeckt, ca. 1 Stunde lang dem Sonnenlicht oder bei bedecktem Himmel mehrere Stunden hindurch dem Tageslicht aussetzen.
  7. Das belichtete Papier anschließend mit einem Schwämmchens mit einer 10%igen Lösung von gelbem Blutlaugensalz überstreichen.
  8. Das Papier mit sauberem Wasser abspülen und getrocknet. 
  9. Die Zeichnung erscheint weiß auf blauem Grunde.

 

Tipps und Tricks
Wenn man größere Mengen der Lauge herstellen möchte, sollte man Eisenoxyd-Ammoniak und Blutlaugensalz getrennt voneinander mit Wasser anrühren und in getrennten Flaschen aufheben. So hält sich die Lösung über viele Monate. Will man dann Papier damit tränken, werden die beiden Lösungen zu gleichen Teilen miteinander vermischt. 

 

Linktipps:
Kunst im Unterricht - Cyanotypie
Radiertechniken - Cyanotypie
 

Bezugsquellen:
Ammoniumeisencitrat, Ammoniumeisen III Citrat grün Cyanotypie Fotografie 100g
Kaliumhexacyanoferrat III Blutlaugensalz rot 100g
Fertiges Solar-Fotopapier 20 Blatt