3. Februar 2023
Stoff kräuseln und einengen

Stoff kräuseln und einengen

Das Kräuseln wenden wir bei vielen Kleidungsstücken an. Am häufigsten wird das Kräuseln wohl bei der Einarbeitung der Armkugel – zum Beispiel bei Blusen – eingesetzt. Aber genau so oft werden Rüschen gekräuselt – sei es für einen Rock, sei es für ein romantisches Kissen. Das Schöne beim Kräuseln mit der Nähmaschine ist, dass es wirklich einfach durchzuführen ist. Hier stelle ich dir verschiedene Möglichkeiten für das Stoff kräuseln und einengen vor.

Stoff kräuseln

Die Art, wie mit der Nähmaschine gekräuselt wird, hat sich im Lauft der Jahre nicht geändert. Wie genau es geht, erklärt zuerst einmal diese alte Nähanleitung, die aus der Zeit um 1900 stammt.

Wenn zum Beispiel das Rückenteil einer Bluse eingekräuselt werden soll, so wird zuerst die obere Kante steppfußbreit abgesteppt.

Anschließend folgt eine zweite Steppnaht, die dicht oberhalb der ersten Linie gearbeitet wird.
Dabei muss eine möglichst breite Stichbreite eingestellt werden, damit man später leichter kräuseln kann.

Nach dem zweiten Durchsteppen werden die Fäden an einer Seite verknotet. An der anderen Seite nimmt man die beiden Oberfäden oder die beiden Unterfäden und zieht diese straff. Dabei wird der Stoff nun am Faden entlang geschoben, und zwar solange, bis die gewünschte Weite erreicht ist. Dabei werden die Kräusel gleichmäßig verteilt.

Zum Schluss werden auch diese Fäden verknotet, damit sich die Kräuselung nicht wieder lösen kann.

Die folgenden Anleitungen stammen von Merue (Schneidermeisterin).

Einengen von Stoffweiten durch Kräuseln

Durch Kräuseln werden Stoffweiten eingehalten. Beim Kräuseln mit der Maschine wird die Spannung des Oberfadens ganz wenig gelockert, so dass der Unterfaden sich ziehen lässt. Der Stich wird je nach der Stoffart etwas größer gestellt. Arbeitet man mit gleichem Ober- und Unterfaden, so wird immer der Unterfaden gezogen, weil dann die Arbeit auf der rechten Seite ein besseres Aussehen zeigt. Verwendet man Maschinengarn als Oberfaden und Perlgarn als Unterfaden (Haltbarkeit und Schmuck), so wird der Perlgarnfaden angezogen, der als Schmuck auf der rechten Seite liegt. Es wird also auf der linken Seite genäht.

Es genügt niemals das Arbeiten nur einer Kräusellinie, mindestens zwei Kräusellinien müssen eingezogen werden, damit sich die Kräuseln gleichmäßig ordnen lassen. In der Schneiderei wird meistens die zweite Kräusellinie nach dem Verbinden mit dem glatten Stoffteil entfernt. Als Schmuck kann eine größere Anzahl von Kräusellinien eingezogen werden.

Auf längeren Strecken, bei denen die Kräuseln gleichmäßig verteilt werden sollen, ist es ratsam, gleichmäßige Strecken durch Einknipsen oder Rillen anzugeben.

Als Stoffverbrauch für das Kräuseln rechnet man 1/3 bis 1/2 mehr als die fertige Weite. Bei schräggeschnittenen Rüschen ist eine sehr viel größere Zugabe nötig, sie kann doppelte Weite und mehr sein.

Beim Verbinden von glatten und gekräuselten Stoffteilen wird die Nählinie immer auf der ersten Kräusellinie ausgeführt. Als Verbindungsnaht sind anwendbar: einfache Naht, verschobene Rechtslinksnaht, Saumnaht und Faltennaht.

Beim Gebrauch und Bügeln der Gegenstände werden die Kräuselfäden leicht zerrissen, besonders wenn viele Kräusellinien als Schmuck genäht werden. Es ist ratsam, ein Band oder einen Stoffstreifen von links unterzulegen und diesen in der ersten und letzten Kräusellinie von rechts zu halten. Einen hübschen, haltbaren Schmuck erzielt man durch die Anwendung der Zickzackmaschine zum Kräuseln. Man verwendet den Schnuraufnäher, bei dem ein Perlgarnfaden durch den Zickzackstich gehalten und als Kräuselfaden angezogen wird.

Stoff kräuseln und einengen durch Falten

Falten entstehen durch Zusammenlegen eines Stoffteiles und Nähen in gleichmäßigem Abstand von der Bruchkante. Der Stoffverbrauch für eine Falte ist doppelt so groß wie ihre Breite. Der Abstand von Faltenbruch zu Faltenbruch muss mindestens drei Faltenbreiten sein, damit die Falten nicht übereinander liegen. Die Faltenbrüche und Nählinien kann man durch Rillen, Kreiden oder Heften festlegen. Die Falten werden in Faltenbreite entweder auf der rechten oder linken Stoffseite abgenäht und umgelegt, oder der Faltenbruch wird von rechts aufgesteppt.

Stoff einengen durch Falten

abgesteppte Falte

aufgesteppte Falte

Einengen von Stoffweiten durch Abnäher

Abgenähte und aufgesteppte Falten nehmen die Stoffweite gleichmäßig fort. Aus der Falte wird ein Abnäher, wenn sie nicht gleichmäßig breit abgenäht wird, sondern spitz ausläuft.

Einengen von Stoffweiten durch Abnäher

Beim Nähen der meisten Abnäher muß darauf geachtet werden, dass sie ganz allmählich schmal und schlank auslaufen, um den Übergang von der großen zur geringen Stoffweite möglichst unauffällig werden zu lassen.

Die abgenähte Weite liegt meist auf der linken Stoffseite. Nach der Lage des Abnähers und der verwendeten Stoffart wird er entweder seitlich umgebügelt oder „auf den Kopf“ gebügelt, so dass die Naht in der Abnähermitte liegt oder im Bruch aufgeschnitten und auseinandergeplättet.

Einengen von Stoffweiten durch Biesen

Biesen sind ganz schmal abgesteppte Falten. Man näht sie in so geringem Abstand von der Bruchkante, dass man mit ihnen Ecken und Rundungen bilden kann. Biesen sind hochstehend und dürfen sich nicht seitlich wie Falten umlegen. Sie können auch von links als Schmuck oder wegen des besseren Stofffalles (Rockbahnen) abgenäht werden.

Um die Biesen plastischer zu machen, kann man feine Schnürchen einlegen; man verwendet dann dazu den Kantenstepper.

Biesen werden auf sehr weicher Unterlage von links ausgeplättet. In der Schneiderei zieht man die genähten Biesen von links über die Bügelfläche des Eisens.

Manche Zickzackmaschinen haben eine Vorrichtung, mit der man Biesen mit zwei Nadeln nähen kann. Außerdem gibt es eine Doppelnadel, mit der man auf jeder Universal-Zickzack-Nähmaschine Biesen nähen kann.

Auf dem Buttinette-Blog findest du eine ausführliche bebilderte Anleitung für die Herstellung von Rüschen. Dabei wird auch erklärt, wie man mit  einem speziellen Reih- oder Kräuselfüßchen arbeitet, wie man mit der Overlockmaschine einreiht und wie man mit einer normalen Nähmaschine kräuselt. Und wer keine Nähmaschine hat, kann natürlich auch einfach mit der Hand kräuseln. 

Bei Farbenmix findest du ähnliche Anleitungen. Zusätzlich gibt es dort aber noch eine Anleitung für das Einkräuseln mit Kordel.

Auch bei Handmadekultur geht es um das Kräuseln von Stoff. Hier wird das Ganze an Hand einer Nähanleitung für einen Kinderrock in Größe 140 gezeigt.

Einkaufstipps

Einen speziellen Rüschen- oder Kräuselfuß bekommst du zum Beispiel bei Amazon. Der hier verlinkte Artikel ist laut Verkäufer für die meisten Nähmaschinen mit Kurzschaft geeignet (Singer, Brother, Babylock, Husqvarna Viking, Janome, Juki, Bernette, New Home, Necchi und Elna Nähmaschinen). Zwei Packungen mit Nähnadeln gibt es kostenlos dazu.

Rüschenfuß Kräuselfuß Rufflerfuß (plus 2 Päckchen Nähmaschinennadeln gratis)
  • – geeignet für alle Nähmaschinen mit Kurzschaft (die meisten Nähmaschinen)

Das könnte dich auch interessieren

Gefällt dir unser Artikel? Dann freuen wir uns, wenn du ihn auf Facebook und Co. mit deinen Followern teilst. Für Pinterest kannst du gerne das folgende Bild verwenden.

Stoff kräuseln und einengen

Es ist technisch leider nicht möglich, die angezeigten Preise in Echtzeit zu aktualisieren. Die letzte Aktualisierung erfolgte am 3.02.2023. Der angezeigte Preis könnte seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Der Verkauf erfolgt grundsätzlich zu dem Preis, den der Verkäufer zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Website für das Produkt angibt.

2023-01-22 11:27:04

Cookie Consent mit Real Cookie Banner