Direkt zum Inhalt
Fußballtrikot selbst beschriften

Eine Flüchtlingsgruppe aus Selm spielt am 4.7.2015 beim Sansi Cup in Werne mit. Um ihnen eine Freude zu bereiten, haben wir preisgünstige Fußballtrikots gekauft und diese mit Hilfe von Farbe und Schablonen selbst beschriftet. Das hat erstaunlich gut funktioniert - und das, obwohl es natürlich eine Herausforderung war, eine Farbe zu finden, mit der man ein Nylontrikot bemalen kann....

 

Das brauchst du:

  • Fußballtrikots
  • Color up Farbe in schwarz (von Viva Decor)
  • Laminierfolien in DIN A 3
  • Wiederablösbaren Sprühkleber
  • Stupfpinsel
  • Papier oder alte Tischdecke zum Schutz Tisches
  • Pappe oder ähnliches als Schutz für die Shirts
  • Edding oder anderen wasserfesten Stift, Cutter, Druckerpapier und Schneideunterlage
  • oder einen Hobbyplotter, wie zum Beispiel die Cameo Silhouette

 

Und so wird's gemacht:

1. Die Schablonen aus der Laminierfolie herstellen - entweder mit der Silhouette Cameo oder per Hand. Für den Plotter benutzt ihr einfach das vorhandene Programm, falls ihr die Schablone mit der Hand schneidet benötigt ihr außer der Folie noch einen wasserfesten Stift und einen Cutter. Dann druckt ihr euren Schriftzug aus, legt die Folie darauf und malt die Buchstaben nach. Anschließend schneidet ihr die Buchstaben mit einem Cutter aus.

2. Die fertige Schablone von der Rückseite mit Sprühkleber einsprühen. Trocknen lassen.

3. Pappe, eine Plastiktüte oder ähnliches in das Shirt legen, so dass die Farbe nicht durchschlagen kann.

4. Die Schablonen auf das Shirt kleben und fest andrücken - besonders rund um die einzelnen Buchstaben.

5. Mit einem Stupfpinsel die Farbe aufnehmen und in die Zwischenräume der Schablonen tupfen. Nicht zu viel Farbe nehmen! Trocknen lassen und den Vorgang dann noch einmal wiederholen.

6. Ist die Farbe trocken, wird die Folie abgezogen.

 

 

Tipps und Tricks

  • Achtet darauf, dass die Schrift "Stege" hat. Die Buchstaben fallen euch sonst beim Ausschneiden auseinander. Ein gutes Beispiel dafür ist das "O". Ist hier kein Steg angebracht, bekommt Ihr einfach ein großes rundes Loch.
  • Das Papier oder die Folie, die ihr in das T-Shirt legt, muss groß genug sein um alle Stellen zu schützen, wo die Farbe durchschlagen könnte, aber klein genug, um faltenfrei ins Shirt zu passen. Ist die zugeschnittene Folie zu groß, kann man sie einfach an einer Seite umknicken.
  • Die Color Up Farbe von Viva Decor muss nicht fixiert werden - die Shirts sind also fertig.
  • Beachtet aber bitte, dass sie nicht für diesen Zweck gedacht ist. Handwäsche habe ich ausprobiert - funktioniert einwandfrei. Wie es bei Maschinenwäsche aussieht, habe ich noch nicht ausprobiert.