Direkt zum Inhalt
Seidenmalerei mit Pinselstiften

Pinselstifte sind ideal für jeden Maler, gleich ob auf Seide, Baumwolle oder Papiermalen. Diese Stifte nehmen jede flüssige Malfarbe sekundenschnell auf und geben in gleichmäßigen Strichen die aufgenommene Farbe wieder ab. Malen mit Pinselstiften heißt runde Punkte, gleichmäßige Striche - vom Ansatz bis zum Ende des Striches. Kein Kleksen, keine Farbtropfen auf dem zu bemalenden Material. Soviel Farbe wie der Stift aufgenommen hat, soviel gibt er an das Arbeitsstück ab.

Von Jeannette Knake

 

Im Vergleich zum Pinsel werden bis zu 60 % Farbe gespart, da die Pinselstifte beim Farbwechsel nicht ausgewaschen werden müssen. (Farbwechsel von rot auf gelb).

Nicht nur für Kids mit dem Hobby Seidenmalerei oder Textildesign ein neues Malerlebnis.

 

Einsatzbereich der Pinselstifte
Guttatücher oder "Hundertwasser-Stil"- Strich an Strich siehe Schal mit Häusern und Türmchen , Schriftzüge, abstrakte grafische Malerei auf Seide oder Baumwolle. Ohne Konturen - freies Malen. Auf Seide empfiehlt es sich einen Fön in die linke und Pinselstift in die rechte Hand zu nehmen - einen Strich oder Punkte aufmalen, - kurz abfönen - diese Arbeitsschritte fortlaufend wiederholen.. Das Abfönen der bemalten Fläche, Linie etc. hält die Linie noch schneller , da die Flüssigkeit in der Farbe sogleich verdunstet. Auch der Einsatz eines Bügeleisens unmittelbar nach dem Aufmalen ist sehr erfolgreich.(d.h. bei Seidenmalerei Arbeitsfläche kurz abbügeln, somit ist sie sehr warm und nun auf die noch angewärmte Stelle malen- die Flüssigkeit verdunstet sehr schnell und die Striche bleiben in der gemalten Breite stehen.

 

Mischen mit dem Pinselstift
Man sollte für helle Farben einen Stift benutzen und einen anderen für die dunklen Farben.
Z.B.: zuerst in Gelb getaucht und anschließend die Striche oder feinen Teile mit Gelb malen, ein Nachtauchen in Wasser hellt den Farbton auf- weitere Striche können gemalt werden. Taucht man nun den Stift in Rot,erscheint auf die Länge von ca. 20 cm ein roter Strich, dann erst mischt sich die Farbe in Lachs oder Orange und endet wieder in gelb. Eine fantastische und spannende Art zu Malen.

 

Formen
Die Pinselstifte gibt es in spitz und in rund. Spitze Stifte sind für enge Kleinstteile gedacht, die somit besonders fein ausgemalt werden können. Die runden Stifte dienen kleineren Flächen, feucht an feucht gemalt(d.h.: Strich an Strich) sind keine Übergänge erkennbar.

 

Aufbewahren der Pinselstifte
Am besten in ein Stück feuchtes Küchenkrepp einwickeln und zur Seite legen. Besonders bei den spitzen Stiften darauf achten, daß sie nicht auf der Spitze stehend aufbewahrt werden.
Trocknen die Stifte mal aus, - kein Problem - einfach wieder in die Farbe ca. 5 Sekunden eintauchen und malen.

 

Mustervorschläge
Karos, Punkt an Punkt, Blümchen - jede Idee kann einfach umgesetzt werden.

 

Ergiebigkeit:
Nach dem ersten Eintauchen (ca. 5 Sekunden) nimmt der Stift ca. 5 ml Farbe auf. Mit diesen 5 ml malen Sie Karos (ca. 10x10 cm) in Kontur über ein ganzes Nickituch 55x55 cm.

 

Tipp zum Reinigen der Pinselstifte
Sollte die Spitze des Stiftes zu dunkle Farbe tragen - durch abreiben am Küchenkrepp wird sie wieder heller und kann kräftige Farbe wieder aufnehmen und gleichmäßig abgeben.