22. Februar 2024

Teelichthalter aus Teelichthülsen

Teelichthalter aus Teelichthülsen

Werbung – enthält Partnerlinks

Nicht nur für die Weihnachtszeit ist diese Idee gedacht, denn Teelichthülsen sammeln sich das ganze Jahr über an und die Teelichthalter, die man daraus basteln kann, sehen an schönen Sommerabenden auch toll auf dem Gartentisch aus. Wer also zu viele  leere Teelichthülsen übrig hat, bastelt sich einfach einen Teelichthalter daraus – oder vielleicht auch mehrere? Schwierig ist es auf jeden Fall nicht, denn die Hülsen müssen nur platt gedrückt und zusammengeklebt werden.

 

Das brauchst du:

 

Und so geht’s:

Image

1. Die Teelichthülse von Wachsresten reinigen.

Image

2. Die Hülse vorn zusammendrücken. Alle 6 Hülsen so vorbereiten.

3. Die Hülsen mit der Heißklebepistole zusammenkleben.

4. Das Teelicht in der Mitte aufkleben.

 

Tipps und Tricks

  • Der fertige Teelichthalter kann nun einfach so, wie er ist, verwendet werden, oder man gestaltet ihn noch mit verschiedenen Bastelmaterialien aus:
  • Zum Beispiel kann man den Stern mit transparenten Porzellanmalfarben oder Glasmalfarben bemalen. Dafür wählt man Farben aus, die entweder gar nicht fixiert werden müssen, oder aber im Backofen. Im letzten Fall sollten die Hülsen aber zuerst bemalt und fixiert werden und erst nach dem Backen im Backofen aneinander geklebt werden, da sich der Heißkleber[5] im Backofen wieder lösen würde. Bei der entsprechenden Farbwahl wird aus dem Stern eine Blume, die zum Sommer passt.
  • Die Ränder der einzelnen, zusammengedrückten Teelichter können mit Hilfe eines Prägestiftes (oder eines leergeschriebenen Kugelschreibers) geprägt werden. Gerade einfache Linien und Punkte können hier richtig etwas “her machen”. Auch das Prägen[6] lässt sich mit den Glasmalfarben kombinieren. Die Farbe läuft nämlich in die Vertiefungen und betont die Prägungen dadurch noch einmal ganz besonders.
  • Kombiniert man das Ganze dann noch mit farblich passenden Schmucksteinen, ist der weihnachtliche Glanz schon perfekt.
  • Aber man kann auch die gesamten Teelichthülsen mit Glimmerfarbe bemalen oder mit Lack bestreichen und Glimmer und Glitter in den feuchten Lack hineinstreuen. Eine weitere Möglichkeit, Glimmer aufzutragen, sind die Glimmerstifte wie zum Beispiel der Marabu Funliner Glitter[2]. Auch damit lassen sich Schnörkel auftragen und drückt man Strasssteine[4] in die noch feuchte Farbe spart man sich direkt den Schmucksteinkleber[3], denn die Steinchen werden durch die Farbe fixiert.

 

2017-05-04 09:10:48
Bastelfrau (Barbara)
Begriffserklärung
1. Heißklebepistole.

Eine Heißklebepistole wird mit Strom betrieben. In die hintere Öffnung werden Heißklebestäbe geschoben, die innerhalb kürzester Zeit schmelzen. Durch den Druck auf den Pistolenhebel wird der Kleber aus der Spitze der Heißkleberpistole gedrückt. Der Kleber wird an der Luft schnell hart, daher muss man schnell arbeiten.

Man unterscheidet Hochtemperaturklebepistolen und Niedrigtemperaturklebepistolen. Die Niedrigtemperaturpistolen haben den Vorteil, dass man sich nicht so leicht verbrennt, aber den Nachteil, dass sie nicht ganz so gut kleben.

2. Funliner Glitter.

Farbe für Glitzereffekte der Fa. Marabu

3. Schmucksteinkleber.

Spezialkleber für das punktgenaue Aufkleben von Schmucksteinen und Perlen. Der Kleber ist von verschiedenen Firmen erhältlich, befindet sich aber praktisch immer in einer schmalen Kunststoffflasche mit Spitze, aus der er sich problemlos auf den zu verklebenden Gegenstand auftragen lässt. Manche Schmucksteinkleber sind auch für Textilien geeignet und lassen sich bis zu einer Waschtemperatur von 30°C waschen.

4. Strasssteine.

Strasssteine sind Edelsteinimitationen aus Bleiglas. Auf der Unterseite ist ein Strassstein meist foliert (mit einer spiegelnden Schicht überzogen). Dadurch entsteht zusammen mit der Facettierung – also dem Schliff des Steines, eine schöne Lichtbrechung.

Mittlerweile gibt es auch bedampfte Glassteine, die einen irisierenden Effekt haben.

STRASS ist außerdem seit 1977 eine Marke der Fa. Swarovski.

Strasssteine haben kein Loch zum Auffädeln, sondern werden entweder aufgeklebt oder in eine Halterung, ähnlich einer Schmuckkralle, eingesetzt.

Der Strass bekam seinen Namen durch seinen Erfinder, dem Wiener Juwelier Josef Strasser, der für Brillantimitationen Bleiglas verwandte.

5. Heißkleber.

Kleber für Heißklebepistolen. Der Heißkleber ist in Stangen mit unterschiedlichen Durchmessern und unterschiedlicher Länge erhältlich. Außerdem gibt es Heißkleber, der bei hoher oder niedriger Temperatur schmilzt. Der Heißkleber muss also immer passend zur Heißklebepistole gekauft werden.